St. Marien-Kirche

Bereits 1873 eröffneten Salzkottener Franziskanerinnen eine Schwesternstation samt Kinderheim und Kommunikantenanstalt. Ab 1939 diente die Anlage als Säuglingsheim. Auf dem Gelände stand damals eine kleine Notkirche. Von 1906 bis 1908 wurde hier die heutige St. Marien-Kirche als Backsteinbau im neogotischem Stil auf kreuzförmigem Grundriss errichtet. Der Kirchenraum wurde  1961 von Grund auf saniert. 1980 erhielten Altar und Chor ihre heutige Gestalt. Christof Grüger entwarf den Innenraum mit den imposanten farbig verglasten Fenstern, welche im Kirchenschiff als Bausteine der Schöpfung, im Chor als Lobgesang der Schöpfung den Betrachter in Erstaunen versetzen. Seit 1971 ziert ein Mosaik den Innenraum, welches Maria als Gefäß des Heiligen Geistes darstellt. Altar und Lesepult wurden von dem Magdeburger Bildhauer Detlef Rossdeutscher entworfen. Die 1986 eingeweihte und über 27 Register und vier Transmissionen verfügende Orgel befindet sich im Seitenschiff.

2010 erfolgte mit der Gründung der Pfarrei St. Marien und St. Norbert als Gemeindeverbund mit der Sankt-Norbert-Gemeinde in Calbe.

In der Kirche finden regelmäßig Gottesdienste statt:

Samstags 18.00 Uhr - Heilige Messe
Sonntags 09.30 Uhr - Heilige Messe

Anschrift:
Katholische Pfarrei St. Marien Schönebeck
Friedrichstr. 88, 39218 Schönebeck