St. Jakobi Kirche

Das älteste noch erhaltene Gotteshaus der Stadt Schönebeck (Elbe) ist die St. Jakobi Kirche. Die frühgotische Basilika wurde im 13. Jahrhundert mit Bruchsteinen aus Plötzky errichtet. Die quadratischen Türme mit ihren spitzbogigen Klangarkaden stammen ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert. 1735 erhielt die Kirche die barocken Doppelhauben, 1840 wurde das neugotische Westportal fertiggestellt. Über die gesamte Breite des Kirchenschiffes erstreckt sich der rechteckige Chor.

Von der alten sakralen Einrichtung ist aufgrund des verheerenden Hochwassers 1876 nur noch wenig erhalten geblieben. Dazu gehören die Schnitzfiguren Katharina und Maria mit Kind, sowie ein verwitterter Taufstein aus dem 17. Jahrhundert. Der restliche Innenraum der Kirche wurde nach dem Hochwasser vollständig erneuert. Mit Hilfe von Fördermittel Spenden konnten die baufällig gewordenen Kirchtürme zuletzt erneut saniert werden. Auch Wandbehänge des Schönebecker Künstlers Christof Grüger zieren heute den Innenraum.

Besichtigungen und Führungen sind auf Anfrage möglich.

Kirchengemeinde Schönebeck, St. Jakobi
Breiteweg 26, 39218 Schönebeck
Telefon: 03928 404887