Ranies gewinnt Silber

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

20220917 122819 ©Stadt Schönebeck (Elbe)

Mit großem Jubel auf der Tribüne feierte die 25-köpfige Delegation am Samstag den zweiten Platz ihres Dorfes. Ranies hatte beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" auf Landesebene einen der Silberränge belegt und damit 2.000 Euro gewonnen. "Das ist eine tolle Auszeichnung für die gute und engagierte Arbeit, die in der Ortschaft seit Jahren geleistet wird. Ich gratuliere ganz herzlich zu diesem tollen Ergebnis", sagte Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch. Die Orte Wolfsberg (Mansfeld-Südharz) und Güsen (Jerichower Land) landeten auf Platz eins und vertreten Sachsen-Anhalt damit im kommenden Jahr im Bundeswettbewerb.

Die ausgezeichneten Dörfer:

Gold (Preisgeld 3.000 Euro): Wolfsberg (Mansfeld-Südharz), Güsen (Jerichower Land)

Silber (Preisgeld 2.000 Euro): Langeneichstädt (Saalekreis), Zscherndorf (Landkreis Anhalt-Bitterfeld), Spora (Burgenlandkreis), Bebertal (Landkreis Börde), Ranies (Salzlandkreis), Rehehausen (Burgenlandkreis), Hoym (Salzlandkreis, 500 Euro Sonderpreis für Vereinsnetzwerk), Zichtau (Salzwedel, 500 Euro Sonderpreis für nachhaltige Grüngestaltung), Bethau (Landkreis Wittenberg, 500 Euro Sonderpreis für außergewöhnliches Jugendengagement)

Bronze (Preisgeld 1.000 Euro):  Lüderitz (Landkreis Stendal), Hessen (Landkreis Harz)

Beim 27. Landeserntedankfest in Magdeburg eröffnete Landwirschaftsminister Sven Schulze mit den Worten: "Der ländliche Raum ist Rückgrat unseres Landes und ein attraktiver Lebens- und Arbeitsort." Mit dem Wettbewerb soll laut Ministerium das Bewusstsein der Bürger für ihre Einflussmöglichkeiten auch im ländlichen Raum gestärkt werden. Vor allem der Zusammenhalt und das Vereinsleben in Ranies hatten die Jury beeindruckt, was in der Laudatio noch einmal hervorgehoben wurde.