Impfstation in Schönebeck startet am 12. April 2021

Zugang über Breiteweg

InkedImpfstationSchild LI ©Stadt SchönebeckInkedImpfstationSchild LI ©Stadt Schönebeck

Die ersten Schilder sind bereits aufgestellt, wenngleich sie zum „Impfzentrum“ Schönebeck (Elbe) weisen. Aufgrund der Kurzfristigkeit war keine Zeit mehr, die Schilder mit der Bezeichnung „Impfstation“ anzufordern, denn bereits am Montag, 12. April 2021, startet die Impfstation in Schönebeck (Elbe) auf dem Gelände des ehemaligen DRK an der Böttcherstraße. Der Zugang erfolgt über den Breiteweg, Parkplatz Hausärzteteam. Zentrumsnah, vorhandene Parkplätze und barrierefreier Zutritt – das Gebäude besitzt viele Vorteile und Anforderungen, die der Salzlandkreis an eine Impfstation gestellt hat.

Seit Tagen organisiert das Ordnungsamt der Stadt unter der Leitung von Janine Zug die Ausstattung, die Impftermine und  Personalfragen, um rechtzeitig zum Impfstart fertig zu sein. Dank der unkomplizierten Unterstützung von Vermieter Rene Klose sowie des Hausarztteams um Dr. John „konnten wir das so kurzfristig auf die Beine stellen“, sagte Oberbürgermeister Bert Knoblauch. „Mein Dank gilt ihnen ebenso wie den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die diese Aufgaben zu ihrem eigentlichen Tätigkeitsfeld zusätzlich übernehmen.“

Geimpft wird nach Prioritätenliste, also zunächst die über 80-Jährigen. Diese wurden vor sechs Wochen von der Stadt angeschrieben, etwa 2000 Rückläufer wurden und werden derzeit angerufen, um Termine zu vereinbaren. Für die erste Woche sind die möglichen 80 Termine pro Tag bereits ausgebucht. Gleichzeitig werden die zweiten Impftermine, die ab dem 25. Mai folgen sollen, abgesprochen. Am Montag sind in der Impfstation drei Verwaltungsmitarbeiter für die Unterstützung bei der Dokumentation eingesetzt. Hinzu kommen ein mobiles Impfteam der DLRG und ein Arzt für die Patientengespräche, der von der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) gestellt wird.

Informationen zu den Impfungen finden Sie hier.