Salzlandkreis: Landrat zur aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Corona-Pandemie

Foto v.l.n.r.: Thomas Michling, Markus Bauer, Andrea SchellenbergerFoto v.l.n.r.: Thomas Michling, Markus Bauer, Andrea Schellenberger

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Corona-Pandemie berief Markus Bauer am heutigen Freitag, 23. Oktober 2020, eine kurzfristige Pressekonferenz für Medienvertreter(innen) in Bernburg ein. Der Landrat berichtete über den aktuellen Stand der Fallzahlen und informierte über daraus möglicherweise resultierende Maßnahmen. Unter anderem werden die Zeiten der Corona-Hotline des Salzlandkreises (+ 49 3471 684-2684) erweitert, Testzentren weiter hochgefahren und eine Allgemeinverfügung vorbereitet, welche beim Überschreiten des Inzidenzwertes von 35 für den dann folgenden Tag ab 0 Uhr erlassen werden soll. "Gemeinsames Ziel muss es sein, einen weiteren Corona-Lockdown zu verhindern, die Feierlichkeiten im privaten Bereich möglichst einzuschränken, Reiserückkehrer zu sensibilisieren, und Alles dafür zu tun, dass Szenario in den Griff zu bekommen. Schulen, Kitas und öffentliche Einrichtungen sollen möglichst offen bleiben. Und um weitere Einschränkungen durch eine mögliche Allgemeinverfügung zu verhindern, appelliere ich an die Bürgerinnen und Bürger des Salzlandkreises, die selbstständige Einhaltung der Regelungen in diesen schwierigen Zeiten einzuhalten. Vielen Dank für das gemeinschaftliche Handeln, so Bauer während der Pressekonferenz. „Eine Allgemeinverfügung ist ein scharfes Schwert und kann nur die Ultima Ratio darstellen“, so der Landrat weiter. Es sei besser, den Empfehlungen zu folgen. Weitere Informationen zum Dashboard unter www.salzlandkreis.de/ (externer Link).