Eröffnung Multifunktions-Sportfeld

Oskar-Kämmer-Schule "LebenLernen"

OBEröffnungMultisportfeld ©Stadt SchönebeckOBEröffnungMultisportfeld ©Stadt Schönebeck

Mit einem Tor, einer Parade und einem Pfostenschuss wurde das neue Multifunktions-Sportfeld der Oskar-Kämmer-Schule „LebenLernen“ in Schönebeck (Elbe) eingeweiht. Oberbürgermeister Bert Knoblauch prüfte mit drei Schüssen den Torhüter der Fußball-AG, die von Mathematik-Lehrer Manfred Kurth geleitet wird. Am Ende gab es ein freundschaftliches und faires Faust-Abklatschen unter Sportlern.

Das ist ein besonderes Spielfeld, denn neben Fußball kann auch Handball, Volleyball, Tennis und Vieles mehr gespielt werden. „Dieser Bodenbelag ist extra entwickelt worden und aktuell einzigartig in Deutschland“, sagt Frank Beschke von der bauausführenden Firma „Keller Tersch“ aus Schönebeck. Er gibt angesichts von Vandalismus-Gefahr noch einen Hinweis und nimmt die Schüler in die Pflicht, gut auf den neuen Platz zu achten.

Begonnen hatte das Projekt mit einer Sitzung des Schulelternrates. „Der Wunsch nach einem richtigen Fußballplatz war groß“, berichtet Schulleiterin Burglind Auge. Die Schüler waren eifrig, haben unzählige Zeichnungen gefertigt, in denen sie ihren Vorstellungen Ausdruck verliehen. Im Anschluss haben Ingolf Fölsch, Geschäftsführer der Oskar-Kämmer-Schule und sportbegeistert, und Kurth die Firma „Keller Tersch“ ins Boot geholt. Die in Schönebeck ansässigen Experten für Sportplatzbau haben innerhalb von drei Wochen den Platz im Wert von etwa 80.000 Euro fertiggestellt. „Es gibt einen Grund zu jubeln, wenn aus einer Idee etwas so Überragendes wird“, freute sich Kurth – und ging im Anschluss mit dem Oberbürgermeister noch kurz ein paar Bälle bolzen.