Ostdeutsches Wirtschaftsforum zeichnet Schönebecker Unternehmen aus

Schönebecks Oberbürgermeister gratuliert herzlich

Symbolbild Ambulanz MobileSymbolbild Ambulanz Mobile

Anlässlich des 30. Jahrestages der deutschen Einheit hat das Ostdeutsche Wirtschaftsforum (OWF) erstmals einen ostdeutschen Wirtschaftspreis verliehen. Im Vorfeld waren aus allen neuen Ländern unzählige Vorschläge eingegangen. In die engere Wahl kamen letztlich 36 Unternehmer und Unternehmen, die allesamt überregionale Strahlkraft besitzen, innovative Geschäftsideen zur Marktreife geführt haben, Marktführer mit ausgewählten Produkten sind und sich darüber hinaus für soziale, kulturelle oder sportliche Projekte in ihren Heimatregionen engagieren. Die Ambulanz Mobile Schönebeck GmbH & Co. KG aus Schönebeck wurde nun vor wenigen Tagen mit Wirtschaftspreis „Vorsprung“ für innovative und standortprägende Firmen aus den neuen Ländern ausgezeichnet. Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch gratulierte herzlich und bedankte sich mit einen Gratulationsschreiben ausdrücklich beim Geschäftsführer Hans-Jürgen Schwarz und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die dauerhaften Leistungen zur Stärkung der Wirtschaftskraft in der Elbestadt. Die Firma wurde 1991 gegründet. Die 300 Beschäftigten produzieren pro Jahr mehr als 1.600 Spezialfahrzeuge, die in über 40 Länder exportiert werden. Das Unternehmen ist mit seinen Produkten Marktführer in Europa. "Ihrem Unternehmen wünsche ich eine weiterhin gedeihliche Entwicklung und wirtschaftlichen Erfolg", so das Stadtoberhaupt.