Kreishandwerkerschaft im Gespräch mit der Stadt Schönebeck (Elbe)

Manuel Ballerstedt neuer Geschäftsführer

BallerstedtKHW ©privatBallerstedtKHW ©privat

Zur Regionalversammlung der Kreishandwerkerschaft Elbe-Börde (Geschäftsstelle Schönebeck) waren auch Bert Knoblauch, Oberbürgermeister der Stadt Schönebeck (Elbe) und Wirtschaftsförderer Sven Ellert eingeladen. Dabei wurden über die neuen Personalien informiert. Vorgestellt hat sich der neue Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Elbe-Börde Herr Manuel Ballerstedt. Als gelernter Kfz-Technikermeister und Kfz-Sachverständiger kommt der 36-Jährige aus dem Handwerk. Aktuell schreibt Herr Ballerstedt, neben dem Posten als Geschäftsführer, seine Masterarbeit bei der es um die Fachkräftesicherung im Handwerk in der Region geht. Für die Kfz-Innung Schönebeck übernahm Ronny Garz den Posten von Jürgen Brinkmann als Obermeister.

Im Gespräch wurden aktuelle Fragen besprochen. „Was muss ich als Chef tun, wenn sich ein Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert hat“, hieß es beispielsweise in der Runde. Dazu gibt es Handlungsempfehlungen auf den Internetseiten der Spitzenverbände, beispielsweise der Kreishandwerkerschaft Elbe-Börde oder der Handwerkskammer Magdeburg, informierte Ballerstedt. Die Stadt Schönebeck hat ihre Unterstützung zugesagt, um aktuelle Nachrichten und Verordnungen schnell an den Dachverband der Handwerksinnungen weiterzugeben. Die Idee, regelmäßige Treffen zwischen Kreishandwerkerschaft Elbe-Börde und Stadt Schönebeck stattfinden zu lassen, um die aktuellsten Informationen auszutauschen, wurde gern angenommen.

In diesem Gesprächsrunden sollen beispielsweise auch die Ideen zur Nachwuchsgewinnung besprochen werden. „Wir wollen das Handwerk attraktiver machen“, sagte Ballerstedt. „Wir haben einen hohen Altersdurchschnitt. Das Fachwissen muss weitergegeben werden, sonst geht es verloren.“ Denkbar seien Veranstaltungen wie „Jugend trifft Handwerk“ oder der „Tag der offenen Unternehmen“.