Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus

Kranzniederlegung am Mahnmal Nicolaistraße

Am gestrigen Mittwoch gedachten Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch sowie Stadtrats-Vorsitzende Cornelia Ribbentrop und die Fraktionsvorsitzenden den Opfern des Nationalsozialismus. Gemeinsam legten auf Initiative von Ribbentrop das Stadtoberhaupt, Thoralf Winkler (Grüne/FDP/Below/Kowolik), Steffen Baumann (AfD), Sabine Dirlich (Die LINKE), René Wölfer (SPD) und Torsten Pillat (CDU) am Mahnmal an der Nicolaistraße Kränze nieder. "Es ist wichtig, nicht nur an einem Tag im Jahr zu gedenken, sondern es sich immer wieder in Erinnerung zu rufen", betonte die Vorsitzende. Der gestrige 27. Januar ist seit 1996 ein bundesweiter Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz von sowjetischen Soldaten befreit. Mehr als eine Million Menschen waren in Auschwitz zwischen März 1942 und November 1944 ermordet worden.