tuebke19_006 Workshop2019_Kopie scholl19_007
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Freitag, 15 Nov 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2019 11 / 2019 Bürgerversammlung Frohse: Oberbürgermeister informierte
Bürgerversammlung Frohse: Oberbürgermeister informierte PDF Drucken

Nicht so stark wie sonst war die diesjährige Bürgerversammlung in Frohse am Dienstag im dortigen Haus der Vereine am Friedhofsweg besucht – 10 Bürgerinnen und Bürger waren erschienen. Oberbürgermeister Bert Knoblauch informierte diese zu Beginn über aktuelle Gegebenheiten, welche den nordwestlichen, dörflich geprägten Stadtteil von Schönebeck (Elbe) berühren. Begleitet wurde er von Baudezernent Guido Schmidt. Im Folgenden fassen wir die wichtigsten Informationen der Bürgerversammlung zusammen:

 

·         Die Fusion der Freiwilligen Stadtteilwehren der Feuerwehr von Frohse und Schönebeck (Tischlerstraße) hatte der Stadtrat in seiner Sitzung vom 21. März 2019 beschlossen. Die Genehmigung durch das Innenministerium steht noch aus.

·         Für das Feuerwehrgerätehaus besteht keine Verkaufsabsicht. Derzeit werden Gespräche geführt und Abstimmungen vorgenommen, um eine mögliche Nutzung des Gebäudes durch die Wasserwehr zu erreichen. Auch die Alters- und Ehrenkameraden aus Frohse sollen weiter darin Platz finden.

·         Der präventive Hochwasserschutz soll auch in Frohse mit der Fortsetzung des Baus einer Hochwasserschutzlinie durch den Landesbetrieb LHW erreicht werden. Der LHW will, so verlautete, noch in diesem Jahr dazu eine öffentliche Informationsveranstaltung durchführen

·         Geplant ist, den Deichlückenschluss auf der Stadtseite der Elbe fortzusetzen; von der Magdeburger Straße zum Burgwall bis zur Elbe neben den Kleingärten eine Verwallung, im Bereich des Frohser Hafens der mögliche Einsatz mobiler Elemente, ebenso am Reuterplatz und am Friedhofsweg, am Ortseingang ein zunächst nur ins Auge gefasstes Siel als mobiles Schöpfwerk, Richtung Innenstadt dann wieder Verwallungen.

·         Die restlichen Nebenanlagen der Geschwister-Scholl-Straße mit Geh-/Radwegen, Parktaschen und Begrünungen werden voraussichtlich 2021/22 errichtet. Die Verzögerung erklärt sich aus der auslaufenden Förderkulisse und der nötigen Neubeantragung von Fördermitteln, auch ist noch kein Haushalt für 2020/21 beschlossen.

·         Ein öffentlicher Dank geht an die ehemalige Stadträtin Karin Wöhlert, die ehrenamtlich Bereiche des Elberadwegs bei Frohse pflegt.

Für das Haus der Vereine regten Bürger die Sanierung der Herrentoilette an, das wird durch die Stadt geprüft. Die Frage, den großen Raum des Feuerwehrgerätehauses als allgemeinen Bürgerraum nutzen zu können, musste verneint werden, da hier – wenn es zu einer Nutzung durch die Wasserwehr kommt - Dienst und Schulungen durchgeführt werden, aber auch die Alters- und Ehrenkameraden weiterhin Zugang erhalten sollen. Die ausstehende Sanierung der Magazinstraße und des Krummen Ellenbogens wird in die Investplan-Jahresscheiben 2023/24 verschoben. In der Magazinstraße auch halbseitig den Gehweg als Parkraum für PKW nutzen zu können, wird geprüft. Ebenso wird die Verwaltung die Behebung der in der Bürgerversammlung angezeigten Straßenschäden in Alt-Frohse („Schlaglöcher“) prüfen lassen. Nicht zuletzt wird der Wunsch, in der Ortsdurchfahrt Frohse morgens von 5 bis 8 Uhr Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen, verkehrstechnisch geprüft, wurde zugesagt.