STRVorsitz2019_Kopie Workshop2019_Kopie tuebke19_006
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Donnerstag, 18 Jul 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2019 05 / 2019 Plötzky: Ferienpark für Barrierefreiheit ausgezeichnet
Plötzky: Ferienpark für Barrierefreiheit ausgezeichnet PDF Drucken

Ferienpark2019_KopieMit dem Gütesiegel für Barrierefreiheit wurde am Mittwoch, 8. Mai 2019, der beliebte Ferienpark in Plötzky ausgezeichnet. Staatssekretär Thomas Wünsch hatte dazu eine entsprechende Urkunde des Landes Sachsen-Anhalt in der Straße Kleiner Waldsee 1 in Schönebeck überreicht. Anlässlich der Übergabe des Gütesiegels "Barrierefreiheit geprüft" sprach der Amtschef des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt über die Wichtigkeit der Barrierefreiheit - gerade auch für den Tourismus. "Immer mehr Menschen suchen bereits vor dem Urlaub nach barrierefreien Angeboten und machen ihre Reiseentscheidung davon abhängig. Umso wichtiger ist es, dass auch Tourismusanbieter in Sachsen-Anhalt auf Barrierefreiheit setzen. Wir sind hier auf einem guten Weg, haben aber noch immer Luft nach oben. Daher appelliere ich an alle...

Ferienpark2019b_KopieEinrichtungen, in barrierefreie Angebote zu investieren und sich zertifizieren zu lassen. Wer dies tut, zeigt, dass ihm die Bedürfnisse der Gäste besonders am Herzen liegen", so Wünsch. Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch bedankte sich herzlich bei Thomas Wünsch für die Unterstützung bei der Zertifizierung sowie beim Inhaber des Ferienparks Wolfgang Schulle für die Schaffung und Erweiterung des touristischen Angebotes in Plötzky. Das Stadtoberhaupt sprach davon, dass sich die Wirtschaftsförderung in Schönebeck kontinuierlich auszahle. Gleichzeitig dankte er auch der landeseigenen lnvestitions- und Marketinggesellschaft (IMG) für die Umsetzung der Zertifizierung sowie den Mitarbeitern des Ferienparks und der Stadtverwaltung für die Tourismusförderung im Herzen Sachsen-Anhalts.

Ferienpark2019a_KopieAuch der Ferienparkbetreiber Wolfgang Schulle betonte, dass Gäste mit Handicap eine immer wichtigere Rolle in Plötzky spielen würden. „Neben Eltern mit Kindern besuchen uns auch immer mehr Großeltern mit ihren Enkeln, aber auch Schulklassen und Sportvereine unsere Einrichtung" so Schulle. Die "grüne" Einrichtung zwischen Plötzky und Gommern hatte sich im Projekt "Reisen für Alle", das von der IMG umgesetzt wird, anhand eines deutschlandweit einheitlichen Kennzeichnungssystems zertifizieren lassen. Bisher beteiligen sich gut einhundert Unternehmen und Einrichtungen der sachsen-anhaltischen Tourismusbranche am Projekt, das Sachsen-Anhalt Ende 2014 als erstes ostdeutsches Bundesland eingeführt hat. Der Ferienpark Plötzky liegt im Herzen Sachsen-Anhalts inmitten eines waldreichen Erholungsgebietes in den Elbauen mit insgesamt 24 Steinbruchseen und bietet schon jetzt eine attraktive Urlaubsform im Bereich des Naturtourismus.

Ferienpark2019c_KopieDie touristische Anlage am kleinen Waldsee bietet insgesamt Platz für 200 Dauer- und 170 Urlaubscamper, mehrere Ferienhäuser, ein Restaurant sowie den Veranstaltungsort "Waldsee-Arena". Die Einrichtung verfügt u.a. über einen schwellenlosen Eingang zu Rezeption und Restaurant, für Rollstuhlfahrer geeignete Türen und ein öffentliches WC für Menschen mit Behinderung. Der Ferienpark Plötzky investierte 1,13 Millionen Euro in neue, mobile Ferienhäuser mit Betten sowie in die Multifunktionshalle "Waldsee Arena" mit Gastronomiebereich für Sport und Veranstaltungen. "Durch weitere Schlechtwetterangebote wollen wir die Ganzjahresauslastung verbessern und eine höhere Verweildauer schaffen. Der Ferienpark beschäftigt ganzjährig ca. 25 Mitarbeiter und in der Hauptsaison ca. 35 Mitarbeiter. Durch die Investitionen werden die Arbeitsplätze dauerhaft gesichert und künftig auch erhöht", so Wolfgang Schulle.