AG_RAD_2019_Kopie FCC2019_Kopie BaumDez2019_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 18 Jan 2020
Sie sind hier: Start Aktuelles 2016 06 / 2016 SOLEPARK: Veranstaltungen im Juni 2016
SOLEPARK: Veranstaltungen im Juni 2016 PDF Drucken

Kruter-_und_Erlebnisgarten_im_Kunsthof_Bad_Salzelmen_2_KopieAls Angebot der "Salzigen Tour", die im Juni ihren Aktionsmonat bestreitet, dreht sich beim nächsten Abendlichen Kräuter- und Erlebnisgarten im Außenbereich des Kunsthofes Bad Salzelmen am 6. Juni 2016 um 19 Uhr alles um Salzpflanzen. Dabei wird Heilpraktikerin und Phytotherapeutin Claudia Schreiner anhand der Anschauungsobjekte im Salzpflanzengarten die heimische Salzpflanzenflora vorstellen und aufzeigen, wie sie im natürlichen Verbreitungsgebiet vorkommt. Darüber hinaus werden unter anderem die spannenden Fragen geklärt, warum Salzpflanzen ausgerechnet im Gebiet zwischen Schönebeck und Weferlingen natürlich vorkommen, welche Salzkonzentration im Boden eine Pflanze überhaupt vertragen kann und welche Anpassungsstrategien Salzpflanzen ausgebildet haben, um dem Standortfaktor Salz zu trotzen ohne zu vertrocknen. Treffpunkt für den nächsten "Abendlichen Kräuter- und Erlebnisgarten" am Montag, dem 6. Juni 2016 um 19 Uhr, ist der Eingang am Gartenbereich des Kunsthofes am Hexenhügel. Die Veranstaltung dauert ca. eine Stunde und kostet 4 Euro pro Person. Sie bestimmen das Stadtbild und die Geschichte Bad Salzelmens bzw. des früheren Groß-Salzes: die Pfänner. Einer...

Pfnner_3von ihnen ist - traditionell gekleidet und mit großem Wissen rund um die Geheimnisse des Salzsiedens und des damaligen Alltags bestückt - regelmäßig im Kurpark und im Zentrum Bad Salzelmens auf Tour. Die nächste so genannte "Pfännertour" findet am Freitag, den 10. Juni 2016, um 19 Uhr statt. Treffpunkt ist vor der Reha-Klinik Bad Salzelmen. Gut gelaunt nimmt der Pfänner seine Gäste mit zum ehemaligen Rathaus und früheren Sitz der Pfännerschaft, dem heutigen Salzlandmuseum. Anschließend geht es zur imposanten St. Johanniskirche, die umgangssprachlich auch als Pfännerkirche in die Geschichte eingegangen ist. Noch beeindruckender als die Außenansicht gestaltet sich der Blick ins Innere während der Kirchenführung. Der kenntnisreiche Pfänner erzählt seinen neugierigen Zuhörern auch, wo er zur damaligen Zeit die Stadtmauer hat bauen lassen und zeigt deren gut erhaltene Überreste. Und natürlich führt sein Weg auch an den Bürgerhäusern in der Rosmarinstraße, so z.B. dem schmalsten Haus, am Malerwinkel und am letzten, noch erhaltenen Siedehaus vorbei. Die Tour dauert ca. zwei Stunden und kostet 6 Euro pro Person. Für Gruppen ab zehn Personen ist eine Anmeldung erforderlich. Bis Oktober ist der Pfänner jeweils am zweiten Freitag im Monat unterwegs. Für Gruppen können darüber hinaus jederzeit Termine  vereinbart werden.