Absage_OSommer2020_Kopie SARS-Coronavirus-2_Kopie.jpg coronaobneu
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Donnerstag, 28 Mai 2020
Sie sind hier: Start Aktuelles 2016 02 / 2016 OB besuchte Johanniter
OB besuchte Johanniter PDF Drucken

Johanniter_2016_KopieDie neue Rettungswache der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. besuchten Oberbürgermeister Bert Knoblauch und Landtagsabgeordneter Dr. Gunnar Schellenberger am Mittwoch, um sich über die aktuelle Situation vor Ort zu informieren, die Mitarbeiter(innen) kennen zu lernen und Fragen aufzunehmen. Der Rettungsdienst des Altkreises Schönebeck wurde mit Beginn des neuen Jahres an die Johanniter-Unfall-Hilfe übergeben. Nach dem Auslaufen der Verträge mussten die Leistungen neu ausgeschrieben werden. Der Rettungsdienst im Salzlandkreis ist somit neu geordnet worden. Der Landkreis unterhält insgesamt fünf Notarztstandorte und acht Rettungswachen. Die weitreichendste Veränderung gab es zum 1. Januar im Bereich Schönebeck. Die Rettungswache für den Altkreis Schönebeck haben die Johanniter des Regionalverbandes Magdeburg/Börde/Harz im Stadtteil Felgeleben eingerichtet. In der Rettungswache in der Straße Alt Felgeleben 20 klärten...

Johanniter2016_KopieDr. Martina von Witten, Hauptamtliches Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe, und Jens Hennicke als ehrenamtlicher Regionalvorstand darüber auf, wie der neue Standort derzeit aufgebaut und saniert wird. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, noch in diesem Sommer soll das Vorderhaus vollständig als Wache ausgebaut sein. Die große Fahrzeughalle sowie der Desinfektionsraum und die Lagerräume sind bereits mit notwendiger Technik versehen. Zur Ausstattung gehören vier moderne Fahrzeuge plus ein Reservefahrzeug. Die Verantwortliche der Rettungswache Christin Zerna führte die Gäste anschließend durch die Übergangscontainer, die als Ersatzwache im November 2015 aufgebaut wurden. Dort können sich derzeit die 24 Mitarbeiter(innen) auf ihre Einsätze vorbereiten, je nachdem, wie der Dienstplan es vorsieht. Neben den Schlafräumen und einer Küche wurde auch ein Aufenthaltsraum hergerichtet, in dem sich tagsüber bis zu acht Einsatzkräfte für Notfälle bereithalten.

Die Wache ist zuständig für das Stadtgebiet Schönebeck inkl. Elbenau, Plötzky, Pretzien und Ranies sowie Barby, Eickendorf, Biere und Welsleben. Laut der gesetzlichen Vorgaben muss ein Notarzt spätestens 20 Minuten nach Eingang des Notrufes bei der Rettungsleitstelle am Unfallort, beziehungsweise beim Patienten in seiner Wohnung sein. Der Rettungswagen muss es innerhalb von zwölf Minuten schaffen. Der Landkreis ist Träger des Rettungsdienstes und für eine flächendeckende und bedarfsgerechte medizinische Versorgung der Bevölkerung zuständig.

 

Corona regionale Angebote

UnternehmenCorona

Hier finden Sie eine Übersicht zu derzeit verfügbaren Ladengeschäften, Lieferdiensten, Serviceanbietern oder Online erreichbaren Händlern / Gastronomen / Dienstleistern

CORONA-NEWS

Corona2020

Sprache

Deutsch English

Melder

SUE_SchnebeckSachsen-Anhalt

Anmeldung

  • *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.