Ranies

Der Ort Ranies wurde bereits 1176 erstmals urkundlich erwähnt. Als Dorf mit Befestigungsanlage ist vom ehemaligen Herrschaftssitz und der Anlage selbst heute nichts mehr erhalten. Ranies befindet sich im Urstromtal der Elbe zwischen der Alten Elbe und der Stromelbe. Umgeben von Wasserflächen und seiner nahezu unberührten Natur ist Ranies eine grüne Insel, die für Erholungssuchende wie geschaffen ist. Ortstypisch für Ranies wie für viele Elbedörfer sind u.a. die Vierkanthöfe, oft mit repräsentativen Torbögen, großzügig angelegten Gärten und Hausbäumen. Bekannt ist die Gegend um Ranies für ihre alten Eichen. Im Sängerwäldchen sind über 300 Jahre alte Solitärbäume zu finden. Der beliebte Planetenlehrpfad führt von Ranies in Richtung Schönebeck. Auf knapp 6 Kilometern entlang des Elbdeiches werden die Dimensionen unseres Sonnensystems  erlebbar. Der Rosenmontagsumzug ist eines der Highlights des Jahres.