Plötzky

Den Ort Plötzky, damals Plochiwiski, gab es bereits zur Zeit Otto I., um das Jahr 1000, wie aus einer undatierten Urkunde zu ersehen ist. Seit dem 12. Jahrhundert wurde in der Umgebung von Plötzky Quarzitgestein abgebaut. Die Kirchen in Plötzky und Pretzien, der Havelberger Dom und die Mole in Hamburg wurden aus Quarzitsteinen erbaut. Zu Beginn des 20. Jahrhundert verloren die Steinbrüche an Bedeutung. Heute ist der Ort Plötzky als Zentrum im Naherholungsgebiet Elbaue bekannt. Rund um die durch den Quarzit- und Sandabbau geschaffenen Seen sind mit der Zeit zahlreiche Bungalowsiedlungen und Campingplätze entstanden. Egal ob Schwimmen, Wandern, Radwandern, Angeln oder Reiten. In Plötzky ist für jeden Besucher das passende Freizeitangebot dabei. Wer sich für Geschichte interessiert, besucht die Heimatstube, den Plötzkyer Roland und geht auf dem Natur- und Geschichtslehrpfad auf Entdeckungsreise.