Sole am Gradierwerk rieselt wieder

Überprüfung der Rohrleitungen erfolgreich

Überprüfung erfolgreich

Nachdem in den letzten 2 Wochen Pumpen frische Sole aus der Dr. Tolberg- und Viktoria-Quelle direkt ins Soleschiff unter dem Gradierwerk gepumpt haben, konnten auch die Soleförderpumpen ihren Betrieb wieder aufnehmen. Bereits am vergangenen Wochenende rieselte die Sole. Es folgten Überprüfungen der Rohrleitungen und der technischen Anlagen zur Steuerung der Berieselung. Diese waren erfolgreich.

INFORMATION GRADIERWERK:

Gebaut worden war es 1777, um die Salzkonzentration in der Sole zu erhöhen. Dazu war es notwendig, die aus 85 Metern Tiefe gewonnene Sole auf das Gradierwerk zu leiten und über den Schwarzdornreisig rieseln zu lassen. Diese Reisigart ist deshalb so gut geeignet, weil die Zweige über viel kleine und kleinste Ästchen verfügen, so dass eine gute Tröpfchenbildung möglich ist. Damit ist gesichert, dass die herabrieselnde Sole eine große Oberfläche bildet, Sonne und Wind dieser Sole Wasser entziehen können und somit der Salzgehalt in der Sole erhöht werden kann. Durch diesen Gradiervorgang entsteht in unmittelbarer Nähe des Gradierwerkes ein Mikroklima, das auch hervorragend geeignet ist, kleinere Beschwerden der oberen und unteren Luftwege gut zu behandeln. Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird das Gradierwerk fast ausschließlich als Freiluftinhalatorium genutzt.