Jahreshauptversammlung FFW Felgeleben

Dank an Familienangehörige, Kameraden, Fördervereinsmitglieder und Stadtverwaltung

Foto Kamerad Eberhard Dobbrunz und Kamerad Martin Glaser ©Stadt Schönebeck (Elbe)Foto Kamerad Eberhard Dobbrunz und Kamerad Martin Glaser ©Stadt Schönebeck (Elbe)

Die Freiwillige Feuerwehr Felgeleben der Stadt Schönebeck (Elbe) führte am Freitag vergangener Woche ihre Jahreshauptversammlung durch und zog eine bewegte Bilanz des Einsatzjahres 2020. Stadtteilwehrleiter Martin Glaser konstatierte im Beisein des Dezernenten der Stadtverwaltung Guido Schmidt, weiterer Gäste und zahlreicher der 28 aktiven Kameradinnen und Kameraden insgesamt 49 Einsätze, darunter 36 Brandeinsätze, elf technische Hilfeleistungen und zwei Anforderungen des Gerätewagens Logistik. In der Gesamtheit sind 28 Kameraden in der aktiven Einsatzabteilung, darunter fünf Frauen, fünf Alters- und Ehrenkameraden, und zwölf Jugendfeuerwehrangehörige. Der Oberlöschmeister ging in seinem Jahresbericht auch auf die einzelnen Einsätze ein, die geprägt waren von der Corona-Pandemie und den schwierigen Regelungen für den feuerwehrtechnischen Dienst. „So durften auf Löschfahrzeugen mit einer Gruppenkabine nur sechs statt neun Kameraden mitfahren, und eine Maskenpflicht bestand sowieso“, erinnerte der Schönebecker. Auch mussten zahlreiche Dienstabende, Ausbildungen und Veranstaltungen aus bekannten Gründen abgesagt werden. Im Oktober 2020 wurde eine neue Stadtwehrleitung gewählt. Als Stellvertreter stellte sich Chris Schwabe und zum Stadtteilwehrleiter Martin Glaser zur Wahl. Beide Kameraden wurden einstimmig gewählt. Der Stadtteilwehrleiter von Felgeleben nutzte die Gelegenheit, um sich bei den Familienangehörigen, Kameraden, Fördervereinsmitgliedern und der Stadtverwaltung für die Unterstützung herzlich zu bedanken. Kameradin Melanie Balder von der Jugendfeuerwehr vertrat zwölf Mitglieder. Sie zog eine sehr kurze Bilanz der schwierigen Jugendarbeit im vergangenen Jahr. Auch die jungen Kameraden hatten ihre liebe Not mit der Pandemie. Von drei Diensten abgesehen, habe es keinerlei Veranstaltungen, Wettkämpfe oder ähnliches gegeben. Sie dankte aber auch der Wehr und deren Leiter für die Unterstützung. Guido Schmidt dankte den Kameradinnen und Kameraden im Namen der Stadt für die Einsätze und Aktivitäten im gesamten Stadtgebiet und wünschte weiterhin gute Einsätze ohne Gefahren für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Der zuständige Dezernent für das Sachgebiet Brand und Zivilschutz bedankte sich ebenfalls bei den Familien für die Unterstützung der Feuerwehrkameraden. Diesen Dankesworten schloss sich ebenfalls der Stadtsicherheitsbeauftragte Siegfried Kliematz an. Ortswehrleiter Michael Vorwerk überbrachte die Grüße und den Dank der Stadtwehrleitung insgesamt und lobte ausdrücklich die Arbeit während der Einsätze. „Wenn wir rufen, kommt ihr mindestens mit einem Auto. Vielen Dank dafür“, so der Hauptbrandmeister. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung überreichte Brigitte Horn vom Förderverein der Felgeleber Feuerwehr den Kameraden eine Spende für die Jugendwehr. „Wir unterstützen euch gerne weiterhin. Vielen Dank für eure Einsatzbereitschaft“, so Horn zu den Kameraden. Nicht zuletzt brachten auch der anwesende Stadtrat Werner Grundmann seinen Respekt für die Leistung der Felgeleber Feuerwehr zum Ausdruck. Abschließend wurden zahlreiche Ehrungen und Berufungen vorgenommen, bevor es zum gemütlichen Teil überging.

Auszeichnungen und Ehrungen

Langjährige Mitgliedschaft:

10 Jahre:     Kamerad Niklas Kubitz
50 Jahre:     Kamerad Eberhard Dobbrunz   

Beförderung:

Feuerwehrmann:
Kamerad Marvin Harstel
Kamerad Maximilian Weidner

Oberlöschmeister:
Kamerad Martin Glaser