CDU gewinnt mit Vorsprung

Hochrechnungen Landtagswahl am 6. Juni 2021

Wahlbezirk19 ©Stadt SchönebeckWahlbezirk19 ©Stadt Schönebeck

Ergebnis: Nach ausgezählten 27 von 27 Wahlbezirken in Schönebeck gewinnt bei den Erststimmen Dr. Gunnar Schellenberger (CDU) mit 32,2 Prozent vor Tobias Rausch (AfD) 22,0 Prozent und Petra Grimm-Benne (SPD) 14,5 Prozent. Es folgen Eva von Angern (DIE LINKE) 13,8 Prozent, Holger Goldschmidt (FDP) 8,8 Prozent, Maria Mittelstrass (Freie Wähler) 3,6 Prozent, Robert Leubeling (Grüne) 3,6 Prozent und Gordon Schüler (dieBasis) 1,5 Prozent.

Bei den Parteien gewinnt die CDU den Wahlkreis 20 mit 38,6 Prozent vor der AfD (21,4) und DIE LINKE (11,4). Die SPD erhielt 9,9 Prozent der Stimmen, die FDP 5,9 Prozent, die Grünen 3,9 Prozent und die Freien Wähler 1,9 Prozent.

"Wie schon Anfang des Jahres die Landratswahl hat die Landtagswahl unter besonderen Bedingungen stattgefunden. Ich möchte mich bei allen Wahlvorständen, Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für ihr Engagement und ihre Bereitschaft herzlich bedanken, sich in dieser schwierigen und unsicheren Zeit bereiterklärt zu haben, uns bei der Organisation, Betreuung und Umsetzung der Landratswahl zu unterstützen. Die Wahl lief in Schönebeck - verlässlich wie immer - sehr gut, es gab keine Vorkommnisse", betonte Schönebecks Oberbürgermeister und Gemeindewahlleiter Bert Knoblauch.

20.30 Uhr: Nach ausgezählten 19 von 27 Wahlbezirken in Schönebeck liegt bei den Erststimmen Dr. Gunnar Schellenberger (CDU) bei 32,9 Prozent, Tobias Rausch (AfD) 23,6 Prozent, Petra Grimm-Benne (SPD) 13,6 Prozent, Eva von Angern (DIE LINKE) 13,0 Prozent, Holger Goldschmidt (FDP) 8,4 Prozent, Maria Mittelstrass (Freie Wähler) 3,7 Prozent, Robert Leubeling (Grüne) 3,4 Prozent und Gordon Schüler (dieBasis) 1,5 Prozent.

19.30 Uhr: Die ersten Hochrechnungen (3/27 Wahlbezirke) des Wahlbezirks Schönebeck sind öffentlich. Diese sind hier zu finden. In diesem Fall liegt bei den Erststimmen Dr. Gunnar Schellenberger (CDU) bei 32,5 Prozent, Tobias Rausch (AfD) 25,7 Prozent, Petra Grimm-Benne (SPD) 13,3 Prozent, Eva von Angern (DIE LINKE) 11,1 Prozent, Holger Goldschmidt (FDP) 9,9 Prozent, Maria Mittelstrass (Freie Wähler) 3,5 Prozent, Robert Leubeling (Grüne) 2,5 Prozent und Gordon Schüler (dieBasis) 1,6 Prozent.

19.00 Uhr: In der ersten Hochrechnung (116 von 2625 Wahlbezirken) erhält die CDU 36,7 Prozent, die AFD folgt mit 27,0 Prozent. Danach folgen DIE LINKE (9,6), SPD (7,3), FDP (6,4) und Grüne (3,5).

18.20 Uhr: Die ersten Prognosen sehen die CDU mit etwa 36 Prozent vorn, gefolgt von der AfD mit 22 Prozent und Die Linke mit 11 Prozent. Grüne und FDP legen zu und erreichen jeweils etwa 6,5 Prozent. Die Hochrechnungen und Ergebnisse sind dann auf den Seiten des Landes Sachsen-Anhalt unter "Wahlergebnisse" zu finden.

17.28 Uhr: Die Wahlbüros sind noch knapp eine halbe Stunde geöffnet, Wahlberechtigte können noch bis 18 Uhr ihre Stimmen zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt abgeben. Insgesamt gibt es 22 kandidierende Parteien mit Landeswahlvorschlägen, eine Einzelbewerberin, zehn Einzelbewerber. 449 Personen kandidieren insgesamt. Die Anzahl der Erstwähler beträgt 80.000. Bis 16 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei knapp 41 Prozent.

Landeswahlleiterin Christa Dieckmann bietet den Journalisten am Wahltag folgenden Presseservice an: Um 12.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr wird die vorläufige Wahlbeteiligung in ausgewählten Wahlbezirken erhoben. Die Verbreitung der dazu erstellten Pressemitteilungen erfolgt jeweils voraussichtlich 30 Minuten später per E-Mai und wird danach im Internet eingestellt. Die Wahlbeteiligung 18.00 Uhr wird sich im Laufe des Wahlabends – wie auch das Wahlergebnis – aufbauen und mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis bekannt gegeben. Ab etwa 17.45 Uhr befindet sich die Landeswahlleiterin mit ihrer Geschäftsstelle auf der Veranstaltung des Landtages von Sachsen-Anhalt zur Berichterstattung über die Landtagswahl in den Messehallen Magdeburg. Mit den ersten Zwischenergebnissen zur Landtagswahl für die Wahlkreise rechne ich ab 19.00 Uhr. Eingehende Ergebnisse werden umgehend in das Internetangebot der Landeswahlleiterin (www.wahlen.sachsen-anhalt.de) eingestellt und zu Zwischenergebnissen auf Gemeinde-, Kreis-, Wahlkreis- und Landesebene zusammengefasst.

Unter folgenden Links können am Wahlabend Wahlergebnisse im csv-Format heruntergeladen werden:

https://wahlergebnisse.sachsen-anhalt.de/wahlen/lt21/erg/csv/lt21dat1.csv
(Datei für Land, kreisfreie Städte, Landkreise und Wahlkreise mit Zwischen- und vorläufigen amtlichen Endergebnissen)
https://wahlergebnisse.sachsen-anhalt.de/wahlen/lt21/erg/csv/lt21dat2.csv
(Datei für Land, kreisfreie Städte, Landkreise und Wahlkreise mit vorläufigen amt-lichen Endergebnissen)
https://wahlergebnisse.sachsen-anhalt.de/wahlen/lt21/erg/csv/lt21dat3.csv
(Datei für Gemeinden mit Zwischen- und vorläufigen amtlichen Endergebnissen)

Die Daten werden voraussichtlich alle 15 Minuten je nach Lieferung der Zwischenergebnisse aus den Wahlkreisen aktualisiert. Über die jeweils aktuellen Ergebnisstände aus dem Internetangebot der Landeswahlleiterin am Wahlabend werden Sie auch auf dem Gelände der Messehallen Magdeburg informiert. Dazu stehen eine Videowand zur Ergebnispräsentation und Unterrichtung der anwesenden Journalisten zur Verfügung. Das vorläufige amtliche Endergebnis für die Landtagswahl 2021 wird voraussichtlich zwischen 01.00 und 02.00 Uhr vorliegen. Die vorläufigen amtlichen Endergebnisse in Druckform erhalten Sie am 7. Juni 2021 voraussichtlich ab 9.00 Uhr in der Geschäftsstelle der Landeswahlleiterin oder in der Pressestelle des Ministeriums für Inneres und Sport. Dieses können Sie nach Vorliegen auch auf den Seiten des Statistischen Landesamtes unter
https://wahlergebnisse.sachsen-anhalt.de/wahlen/lt21/and/lt.download.php abrufen.