KM2017c_Kopie Stadtwette_2017_Kopie dbl17_002
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Freitag, 22 Sep 2017
Sie sind hier: Start Kultur Veranstaltungsplan Ringheiligtum Pömmelte

EMAILDrucken

Ringheiligtum Pömmelte

Ringheiligtum PömmelteKarte
Straße:
L51
PLZ:
39249
Stadt:
Pömmelte
Bundesland:
Sachsen-Anhalt
Land:
Land: de

Beschreibung

Am Ortsausgang von Schönebeck (Elbe) beim kleinen Flugplatz Zackmünde entstand ein kulturtouristischer Anziehungspunkt von europäischer Bedeutung: Am Dienstag, 8. Dezember 2015, wurde die neue Bezeichnung "Ringheiligtum Pömmelte" für die interpretierende Rekonstruktion der 4300 Jahre alten, prähistorischen Kreisgrabenanlage Pömmelte-Zackmünde offiziell bekannt gegeben. Die feierliche Eröffnung und offizielle Angliederung an die Tourismusroute "Himmelswege" fand am 21. Juni 2016 statt. Die bauliche Zuführung, ein Aussichtsturm sowie ein Parkplatz wurden bereits realisiert. Mit der prächtigen Palisadenanlage in vier konzentrischen Kreisen erhält die Schönebecker Region einen touristischen Magnet, der nationales und internationales Publikum anziehen wird, Teil der touristischen Marke "Himmelswege" ist und eine ähnliche Bedeutung wie die Himmelsscheibe von Nebra oder das Monument von Stonehenge aufweist. Tatsächlich könnte sich das Fleckchen an der Elbe zu einem Mekka von prähistorischen Ausgrabungen europaweit entwickeln. Das neue touristische Aushängeschild des Salzlandkreises vor den Toren der Elbestadt könnte einmal Touristen und Interessenten anlocken und damit der Region einen ungeahnten Aufschwung bescheren. In einer gigantischen hölzernen Anlage mehrerer kreisförmiger Palisadenzäune hatten die Menschen des Neolithikums 2000 Jahre vor Christus Geburt im Schönebecker Raum anspruchsvolle Rituale vollzogen. Ganz in der Nähe der Kreisgräben, die vor einigen Jahren mittels Kamerabefliegungen entdeckt worden waren, fanden die Archäologen auch Siedlungen dieser Zeit mit Spuren von Langhäusern, in denen man lebte. Stecknadelkopfgroße Holzreste konnten der prähistorischen Epoche zugeordnet werden. Wie das Landesamt einschätzt, herrschte zu jener Zeit eine beinahe europaweite, zusammenhängende Kultur bis hin nach England, was für eine gewisse Netzwirkung, einen kommunikativen Austausch in frühester Form sprach und eine Friedfertigkeit mitgebracht haben muss, ohne die solche Anlagen wie jene bei Schönebeck gar nicht möglich gewesen wären. Insofern stellt dieses Projekt auch einen nachdenklichen Kontext zur heutigen Moderne mit ihren zahlreichen blutigen Kriegen her, ohne damit sagen zu wollen, dass es vor vier Jahrtausenden konfliktfrei zugegangen wäre. Die Pömmelter, Zackmünder und Schönebecker haben jedenfalls sehr frühe Vorfahren und damit ein Siedlungsgebiet, welches offenbar schon vor 4000 Jahren als angenehm erschien.
  
 
Datum Titel Ort
Zur Zeit sind keine Veranstaltungen verfügbar