Kirchbauverein St. Jakobi: Ausflug und Mitgliederversammlung Drucken
Montag, den 03. Juni 2019 um 13:47 Uhr

Schlosskirche2019_KopieAusflug des Kirchbauvereins St. Jakobi Schönebeck e.V. - Ein Reisebericht des Vereinsvorsitzenden Michael Gremmes: "Unsere diesjährige, inzwischen 9. Busfahrt, führte Gäste und Mitglieder des Kirchbauvereins am Samstag, den 11.05.2019, nach Wittenberg. Die Reiseschar war von dem Wunsch getragen, mit etwas mehr Ruhe als im „Lutherjahr“ sich auf die Spuren des Reformators begeben zu können. So wurde dieser Tagesausflug auch wieder in guter Art und Weise durch Inge und Joachim Franke sowie Gerlinde und Eberhard Muth mit viel Herzblut und Sorgfalt vorbereitet. Zur Freude aller sponserte unser Vereinsmitglied Albrecht Laube die Reisekosten. Das ist mittlerweile eine dankenswerte Tradition geworden. Nun begann unsere Fahrt in einem...

neuen, schönen Reisebus der Firma Münch´ s Charterreisen um 8.00 Uhr in Schönebeck. Mit einem sehr freundlichen Fahrer traten wir den Ausflug an. Die Stimmung war dementsprechend bestens. Pünktlich in der Lutherstadt Wittenberg angekommen, wurden wir sehr zuvorkommend von unseren Stadtführern begrüßt. Das „360° - Panorama Luther 1517“ von Yadegar Asisi war der erste Höhepunkt des Tages. In zwei Gruppen erlebten wir eine interessante Führung. Wir tauchten ein in die Welt Martin Luthers und sahen Begebenheiten der Zeit mit Gesichtern von heute an nur diesem Ort vereint. Bilderfülle und gesprochene Informationen, Lichtwechsel und Geräuschkulisse waren ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Danach wurden beide Gruppen durch die Altstadt geführt. Ein wenig Nieselregen war dabei. Aber über den Wolken schien die Sonne. Und so erreichten wir gut gelaunt mit Informationen zur  Universitätsgeschichte der Stadt und Persönlichkeiten, wie Philipp Melanchthon, die Stadtkirche St. Marien. Durch unsere Stadtführer erfuhren wir so manches über die (mich persönlich) sehr ansprechende Bürgerkirche. Hier predigten Martin Luther und Johannes Bugenhagen. Hier wurde die Heilige Messe zum ersten Mal in deutscher Sprache gefeiert und das Abendmahl erstmals „in beiderlei Gestalt“, in Brot und Wein, an die Gemeinde ausgeteilt. Der UNESCO-Welterbe-Titel ist da wohl nur folgerichtig. Aber auch die Darstellung der „Judensau“ an der Südfassade ist ein hochaktuelles juristisches Thema für die Gemeinde. Sehr spannend, über welche Zeiträume diese Grundsatzfragen „ausgefochten“ werden. Nun war es Zeit für eine Stärkung. Im „Brauhaus“ kamen wir bei einem guten Mittagessen und Getränken nach Wahl wieder zu Kräften. Ein kurzer Fußmarsch in gleichmäßigem Regen führte uns dann von dort in das Lutherhaus. Hier erfuhren wir Interessantes über Leben - Werk - und Wirkung Martin Luthers. Aufwendig gestaltete Urkunden für den Ablasshandel, Waffen und Predigergewand sowie knarrende Dielenböden und Alltagsgeschirr konnten wir betreten und betrachten. Das war eine angeregte Zeitreise für uns. Besonders spannend war hier das Aufeinandertreffen mittelalterlicher Lebenswelt und moderner Architektur. Nach unserer „anschließend freien Zeit“ in Wittenberg fanden sich dann alle Reiseteilnehmer gegen 17.00 Uhr  in der Schlosskirche ein. Prächtig restauriert empfing uns dieser Kirchenbau zu einem sehr emotionalen Chorkonzert. Der Chorus Pictor aus Stockholm erfreute uns mit Werken von Brahms bis hin zu klassischer schwedischer Musik. Von diesen Melodien getragen, traten wir dann gegen 18.30 Uhr unsere Heimfahrt nach Schönebeck an. Alle Ausflugsteilnehmer waren sich einig, dass diese Reise ein großartiges Erlebnis in guter Gemeinschaft war. So freuen wir uns auf das kommende Jahr und eine Fahrt nach …?

Das nächste Ausflugsziel, zwischen „Bauhaus und Backstein“, besprechen wir in unserer  öffentlichen Mitgliederversammlung am 17.10.2019 im Gemeindezentrum St. Jakobi Schönebeck, Breiteweg 26. Gäste sind uns immer herzlich willkommen und hiermit eingeladen."