IMG_3665_Kopie kitagans_027 dorfstraeranies_003
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Donnerstag, 13 Dez 2018
Sie sind hier: Start Aktuelles
Stadt Schönebeck (Elbe)
"Notfallkarte für Betroffene von häuslicher Gewalt“ PDF Drucken

Wie den lokalen Medien bereits zu entnehmen war, hat aus Anlass des jährlich am 25. November stattfindenden Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen der Arbeitskreis „Hilfenetz vor Ort“ unter Federführung der Gleichstellungsbeauftragten des Salzlandkreises auf die Veröffentlichung einer Notfallkarte aufmerksam gemacht, die kurz und prägnant wichtige Hinweise in den Sprachen Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Albanisch, Somali und Deutsch enthält sowie über Telefonnummern von Polizei als auch Frauen- und Kinderschutzhäusern im Salzlandkreis informiert. Damit bietet die „Notfallkarte“ ebenfalls die Möglichkeit, betroffenen Migrantinnen den Zugang zu dem für sie teilweise unübersichtlichen Hilfesystem im Salzlandkreis zu erleichtern. Die Karten werden vor allem in öffentlichen Einrichtungen, in Begegnungszentren oder Bildungseinrichtungen, Schulen, Kindergärten, Arztpraxen und Geschäften zu finden sein, wo sie unauffällig eingesteckt werden können. „Notfallkarte“ (PDF, 1,58 MB) gibt es auch über die Internetangebote des Salzlandkreises sowie der Städte Bernburg (Saale), Aschersleben und Schönebeck (Elbe). Weitere Wegweiser im Notfall sind zudem hier unter der...

Weiterlesen...
 
„Aber jetzt rede ich“ – die neue Hilfetelefon-Kampagne PDF Drucken

BFZ_Logo_Hilfetelefon_2018_auf_weiss_URL_4c_KleinWie das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben informiert, startet eine neue Öffentlichkeitskampagne zum Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“, die mit starken, entschlossenen Persönlichkeiten Frauen ermutigen will, sich bei Gewalt Hilfe zu holen. Obwohl jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt erfährt, suchen nur 20 Prozent der Betroffenen Unterstützung. Die unterstützenden Botschaften sollen betroffenen Frauen Mut machen, ihr Schweigen zu brechen. Ob Gewalt in der Partnerschaft, Mobbing, Stalking, Zwangsheirat, Vergewaltigung oder Menschenhandel – das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ steht betroffenen Frauen rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr, zu allen Formen von Gewalt zur Seite. Unter der Rufnummer 08000 116 016 und über die Online-Beratung unter www.hilfetelefon.de können sich Betroffene, aber auch Menschen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen und Fachkräfte beraten lassen – anonym, kostenlos, barrierefrei und in 18 Sprachen. Auf Wunsch vermitteln die Beraterinnen an eine Unterstützungseinrichtung vor Ort. Auch Männer, die sich beim Hilfetelefon melden, werden im Übrigen nicht abgewiesen. Weitere Informationen zum Beratungsangebot und zur Kampagne erhalten Sie auf: www.hilfetelefon.de (Externer Link).

 
Nächste Bürgersprechstunde am 11. Dezember PDF Drucken

Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch führt seine nächste Bürgersprechstunde in seinem Dienstzimmer 205 am 11. Dezember 2018 von 9 bis 12.30 Uhr und 15 bis 17 Uhr im Rathaus durch. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, ins Rathaus zu kommen und dem Oberbürgermeister ihre Fragen, Probleme, Kritiken und Hinweise im persönlichen Gespräch vorzutragen. Persönliche Anmeldungen oder Termine können in der Bürgersprechstunde nicht vereinbart werden. Es wird um Verständnis gebeten, dass mit gewissen Wartezeiten gerechnet werden muss.

 
Ehrenamt: Würdigung der Seniorenarbeit 2018 PDF Drucken

IMG_3665_KopieDie mittlerweile traditionsreiche Auszeichnung der ehrenamtlichen Seniorenarbeit fand am Montag, 3. Dezember 2018, im Haus "Luise" in Schönebeck statt. Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch und die Vorsitzende des Stadtseniorenrats, Ilona Luther, ehrten die zahlreiche Damen und Herren, die ansonsten ihre tägliche Arbeit vor Ort bei den Menschen und nicht im Lichte der Öffentlichkeit tun. Der Dank gilt den ehrenamtlichen Senioren der Stadt für ihr aktives, eigenverantwortliches und freiwilliges Engagement zu Gunsten älterer, jüngerer, behinderter oder hilfebedürftiger Menschen. Die Schönebeckerinnen und Schönebecker leisten diese Arbeit in einem eng geknüpften Netz von Verbänden, Vereinen und sozialen oder städtischen Einrichtungen. Schönebecks Stadtoberhaupt würdigte das...

Weiterlesen...
 
Bürgerversammlung in Pretzien: Wenige Bürger, viele Fragen PDF Drucken

Nur ein gutes Dutzend Pretziener Einwohnerinnen und Einwohner waren Mitte November ins Dorfgemeinschaftshaus „Alter Krug“ gekommen, um der Einladung der Stadt zur Bürgerversammlung zu folgen und Oberbürgermeister Bert Knoblauch sowie seinen Dezernenten Guido Schmidt und Joachim Schulke Fragen zu stellen. Im Folgenden eine kurze Zusammenfassung: Nachdem Ortsbürgermeister Gundhelm Franke die Anwesenden begrüßt und ausdrücklich auf den aktuellen Vandalismus, vermehrte Einbrüche und die Jugendkriminalität in Pretzien hingewiesen hatte, informierte das Stadtoberhaupt Schönebecks über aktuelle Gegebenheiten... Den Faden aufnehmend bat er zunächst darum, dass Zeugen Geschehnisse, die auffällig sind, der Polizei oder der Stadt mitteilen sollten, auch gegebenenfalls Strafanzeigen bei der Polizei stellen müssten. Die Stadt habe jedoch flächendeckend mit diesen oder ähnlichen Problemen zu tun, könne jedoch nicht jede Schmiererei oder gar schwerere Taten verhindern. Auch die Präsenz des Ordnungsamtes könne objektiv weder zeitlich noch räumlich umfassend gewährleistet werden, Schwerpunktgebiete werden jedoch ernst- und aufgenommen. Der Feuerwehr dankte er für...

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 6