TagPflege2020_Kopie imuset Tafelenthllungmini
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Sonntag, 05 Jul 2020
Sie sind hier: Start Aktuelles 2020 03 / 2020 Corona-Virus (18): Salzlandkreis - Formulare schnellstmöglich abgegeben
Corona-Virus (18): Salzlandkreis - Formulare schnellstmöglich abgegeben PDF Drucken

Der Salzlandkreis hat den Stab für außergewöhnliche Ereignisse aktiviert. Dieser Stab unterstützt zunächst den Fachdienst Gesundheit bei der Bearbeitung der aktuellen Lage im Salzlandkreis. Landrat Markus Bauer bekräftigt: „Wir werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Bevölkerung zu schützen.“ Wichtig sei in dieser Situation vor allem, die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus einzudämmen. „Wir müssen jetzt vor allem Zeit gewinnen, um die Versorgung der wirklich schweren Fälle zu gewährleisten.“ Er appelliert deswegen an die Bürger, Hygieneregeln zu beachten und Rücksicht insbesondere auf ältere Menschen zu nehmen, die besonders gefährdet seien. Reiserückkehrer sollten sich vorsorglich beim Fachdienst Gesundheit melden. Um Infektionsmöglichkeiten zu reduzieren, hat der Landrat festgelegt, dass die Standorte der Kreismusikschulen, die Standorte der Kreisvolkshochschulen sowie die Kreisbibliothek in Aschersleben und das Salzlandmuseum bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Damit entfallen auch geplante Veranstaltungen oder Kurse. Auch Schulsporthallen in Trägerschaft des Salzlandkreises können vorerst nicht genutzt werden. „Wir bitten dafür um Verständnis.“ Die regulären Öffnungszeiten der Kreisverwaltung bleiben von der Entscheidung zwar unberührt. Gleichwohl bittet...

Markus Bauer die Bürger darum, Anliegen vor allem telefonisch und schriftlich vorzubringen. Der direkte Kontakt mit Behördenmitarbeitern solle nur in Ausnahmefällen erfolgen. Der für Kindertagesstätten und Schulen zuständige Fachbereichsleiter Mathias Kiegeland informierte am Montagvormittag unterdessen Vertreter von Kindertagesstätten und Schulen im Salzlandkreis über die am Wochenende erfolgten Weisungen der Landesregierung. Die zentrale Botschaft des Salzlandkreises war dabei: „Wir lassen niemanden allein. Wir unterstützen, soweit uns das möglich ist.“ Der Fachbereichsleiter betonte, die Notbetreuung von Kindern unter 12 Jahren ist gesichert; ab Mittwoch ausschließlich für die Eltern, die in einem von der Landesregierung vorgebenden Bereich arbeiten, der zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung notwendig ist. In diesem Zusammenhang erklärte Mathias Kiegeland, dass die Entscheidung, welche Kinder in den Einrichtungen konkret notbetreut werden, im zuständigen Fachdienst 22 des Salzlandkreises getroffen werden. Er bittet deshalb alle Eltern darum, die Formulare möglichst bis Dienstagmittag, 17. März, bei den jeweiligen Kita-Leitungen abzugeben, damit diese die Formulare im Fachdienst zur Entscheidung vorlegen können. „Wir bitten ausdrücklich darum, die Formulare schnellstmöglich abzugeben.“ Bei den Gesprächen mit den Vertretern von Kindertagesstätten und Schulen im Salzlandkreis wurde auch deutlich, dass viele Eltern ihre Kinder am Montag tatsächlich zu Hause betreut und nicht auf die Notbetreuung zurückgegriffen haben. Genaue Zahlen dazu variieren von Einrichtung zu Einrichtung und können nicht genannt werden. Zur Klarstellung: Zur Notbetreuung in den Schulen kann der Salzlandkreis keine Aussagen treffen. Zuständig ist das Landesschulamt. Der Landrat bedankt sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit in den letzten Stunden. Quelle: Salzlandkreis. Weitere Informationen zur aktuellen Situation.

 

Corona regionale Angebote

UnternehmenCorona

Hier finden Sie eine Übersicht zu derzeit verfügbaren Ladengeschäften, Lieferdiensten, Serviceanbietern oder Online erreichbaren Händlern / Gastronomen / Dienstleistern

CORONA-NEWS

Corona2020

Sprache

Deutsch English

Melder

SUE_SchnebeckSachsen-Anhalt

Anmeldung

  • *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.