FWFahrzeug2020_Kopie DSC03305 TrakaiFeb2020b_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Donnerstag, 27 Feb 2020
Sie sind hier: Start Aktuelles 2020 02 / 2020 Bürgerversammlung Elbenau-Grünewalde: Reges Interesse
Bürgerversammlung Elbenau-Grünewalde: Reges Interesse PDF Drucken

BVElbenau2020_KopieKnapp 32 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung zur Bürgerversammlung in Elbenau/Grünewalde am Dienstag, 11. Februar 2020, gefolgt. Nachdem Oberbürgermeister Bert Knoblauch noch einmal alles Gute für das neue Jahr gewünscht und seinen Dank an die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger sowie an die Inhaber der Gaststätte ausgesprochen hatte, gab er zunächst einige aktuelle Informationen zu den ostelbischen Stadtteilen. So würdigte das Stadtoberhaupt die gemeinsame Entscheidung der Stadträte zum Verkauf des Schulgebäudes an den zuständigen Träger als zukünftige Standortsicherung der Waldschule und das Engagement der Bürger und Unternehmen (Riesenradunternehmer, G & R Automobile GmbH, Förderverein Hummelberg-Turm e.V., L&S Lieferservice und Catering Calbe, Norbert Ristow Getränke, Mike Ebeling von Pinguin Automobile, Elbenauer FCM-Fanclub Kollektiv Elbenau, VTL Verkehrstechnik Laube GmbH & Co. KG, Firma Heiko Bullert, Bert Knoblauch) mit Spenden zur gewonnenen Riesenradwette für ein geplantes Gartenhäuschen auf dem Schulgelände in Elbenau. Für den Bereich der Brücke in der Straße Alt Elbenau Richtung Plötzky verwies er auf den...

geplanten Ausbau des Baulastträgers (Salzlandkreis) (Planungsphase) und die eingeplanten Eigenmittel der Stadt für den dortigen Fußweg. Zum Thema „Revitalisierung Alte Elbe“ antwortete er unter anderem, dass die naturschutzrechtliche Erfassung dieses Gebietes weiterhin in Bearbeitung ist. Federführend ist der BUND. Schon jetzt ist aber festzustellen, dass es vor Ort eine sehr schützenswerte Flora und Fauna gibt. Ziel ist unter anderem eine Entschlammung und Förderung der Biodiversität. Das Altwasser soll auf einer Länge von 15 Kilometern erhalten werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung der Deichanlagen. Der für den Hochwasserschutz zuständige Landesbetrieb LHW plant derzeit den Deichabschnitt Grünewalde-Ranies, die Realisierung soll im ersten Halbjahr 2021 erfolgen. Der zuständige Forstbetrieb Altmark-Elbaue berichtete Bert Knoblauch im Vorfeld der Bürgerversammlung über notwendige Forstarbeiten im Gebiet Grünewalde und Elbenau auf Grund der trockenen Jahre, um weitere Schädigungen am Wald durch Pilze und Schädlinge zu verhindern. Zur Anfrage „Internet in Elbenau“ informierte Bert Knoblauch über die Antwort des zuständigen Anbieters. Im Folgenden veröffentlichen wir Auszüge des Netzanbieters: "Im Rahmen der Markt Konsultation der Stadt Schönebeck für den NGA Ausbau können wir Ihnen mitteilen, dass die MDDSL GmbH im Schönebecker Ortsteil Elbenau das Kabelnetz der Deutschen Telekom mit VDSL 2 Profil 17a überbaut hat, welches eine Breitbandanbindung mit 50 Mbit/s im Ortsteil ermöglicht. Diese Produkte werden zu marktüblichen Preisen angeboten. Der Ausbau erfolgte im Rahmen der Grundversorgung und wurde zwischenzeitlich von 30 auf 50 Mbit/s erhoben. Wir erzielen mit dem vorhandenen Netz eine Abdeckung von nahezu 99 Prozent des Ortsteiles. Die Verfügbarkeit liegt über 99 Prozent. Im Rahmen des geplanten weiteren Netzausbaus werden wir Elbenau an unseren High Speed Glasfaserring anschließen und dann mit Vectoring Protokollen von 100 Mbit/s je Kunde, wenn gewünscht auch symmetrisch anbieten." Anschließend bedankte sich Schönebecks Stadtchef bei der Jägerschaft Schönebeck als Finanzierer sowie bei den Pächtern und Bauern für die gelungene Pflanzaktion hinter Grünewalde und die große Unterstützung im Sinne des Naturschutzes. Weiterhin sind 2019 vor der Waldschule im 30 km/h-Bereich durch die Stadt mehrmals Geschwindigkeitskontrollen als Verkehrssicherungsmaßnahme durchgeführt worden. Auch hier wurde der Schwerpunkt auf die angepasste Verkehrsberuhigung gelegt. Der zuständige Salzlandkreis hat mittlerweile auf den Schwerverkehr reagiert und zumindest in Grünewalde verkehrsberuhigende Maßnahmen für Schwertransporte eingerichtet. Im diesem Zuge informierte Schönebecks Baudezernent Guido Schmidt vorab über die geplanten Baumaßnahmen des Kreises an der K1227 (Elbenau bis Magdeburg) und K1296 (Elbenau bis Plötzky). Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde auf die verschiedene Probleme und Hinweise einzelner Bürgerinnen und Bürger eingegangen. Dabei ging es unter anderen um die Radwege, Glascontainer, Verkehrsschilder, den Friedwald und die Ordnung und Sicherheit in den Stadtteilen Elbenau und Grünewalde. Die Hinweise wurden aufgenommen und an die zuständigen Fachbereiche der Stadt, des Salzlandkreises und der Polizei weitergeleitet. Ein Dank ging an die Bürgerinnen und Bürger für das große Interesse und die sachliche Diskussion sowie an die Inhaber der Gaststätte für die freundliche Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung in der Plötzkyer Straße 15 in Elbenau.