AG_RAD_2019_Kopie FCC2019_Kopie BaumDez2019_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 07 Dez 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2019 06 / 2019 2. Shantychortreffen: Wo dat Elbewater löpt in Bunensand
2. Shantychortreffen: Wo dat Elbewater löpt in Bunensand PDF Drucken

shanty_008„Wo dat Elbewater löpt in Bunensand“: Herzlich begrüßte Oberbürgermeister Bert Knoblauch am Samstag Chöre aus Helmstedt, Hettstedt, Bittkau-Grieben, Gerwisch und Schönebeck (Elbe) als Gastgeber zum 2. Shantychor-Fest Schönebeck auf der gut besuchten Freilichtbühne des Bierer Berges. „Wir liegen zwar nicht vor Madagaskar, aber mit der Elbe haben wir auch unser maritimes Flair“, sagte er. Frank Schiwek führte alsdann mit viel Hintergrundwissen durch das Programm, und nicht nur Kulturstaatssekretär Dr. Gunnar Schellenberger und der mit 94 Jahren älteste „Schiffer“ Rudi Banse wurden Ohrenzeugen zahlreicher Seemannslieder. Sogar Michelangelos David hörte aus der Operettenkulisse zu. Vor Kap Horn blies da der...

Wind genau von vorn, die schlanke Dorothea lag im Hafen, man segelte nach Kapstadt, fuhr an der Alten Liebe vorbei, nahm Abschied vom Meer (das fällt dem Seemann so schwer) und sogar die Schlange von Loch Ness war leibhaftig da und wurde besungen. „Karamba Karacho“ sang zum Beispiel der Gerwischer Chor ganz analog und undigital, von mehreren Damen musikalisch begleitet war das höchstes Shanty-Niveau. Und „anne Eck stand ein Jung mit n Tüdelband“, was das Publikum bei bestem Wetter ebenso mit viel Beifall quittierte. Das 2. Schönebecker Shantychortreffen ging mit einem gemeinsamen Potpourri zu Ende und war ein voller Erfolg. Und was schon zwei Veranstaltungen erlebt hat, kann nun getrost zur Tradition werden.