STRVorsitz2019_Kopie Workshop2019_Kopie tuebke19_006
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mittwoch, 17 Jul 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2019 05 / 2019 Onlineverfahren: Bürgerbeteiligung für Radschnellverbindungen
Onlineverfahren: Bürgerbeteiligung für Radschnellverbindungen PDF Drucken

In einem Online-Beteiligungsverfahren des Stadtplanungsamtes Magdeburg (www.magdeburg-radelnd-erobern.de) können Interessierte vom 29. Mai bis 12. Juni ihre Ideen für Radschnellverbindungen vom Magdeburger Stadtzentrum ins Umland angeben, darunter auch von und nach Schönebeck (Elbe).  Hintergrund ist eine Machbarkeitsstudie, die für die Region Magdeburg derzeit in fünf Korridoren Trassen für Radschnellverbindungen untersucht. Die Ideen zu möglichen Streckenführungen fließen in die Ausarbeitung potenzieller Trassen ein. Das Onlineverfahren informiert über Radschnellverbindungen und den Hintergrund der Untersuchung. In einer interaktiven Karte können dann Linien und Punkte eingetragen werden, um Fragen, Kritik oder Vorschläge einzubringen. Eine Anmeldung ist dafür nicht notwendig. Die Beiträge werden...

dem Planungsbüro für die Auswertung zur Verfügung gestellt. Die Beteiligungsplattform ermöglicht außerdem das Bewerten und Kommentieren der Ideen und Vorschläge anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nach Abschluss der zweiwöchigen Beteiligungsphase werden alle Beiträge noch bis Ende Juni online einsehbar sein. Die Machbarkeitsuntersuchung beschäftigt sich mit den Potenzialen, die sich aus den Pendlerzahlen ergeben, mit den infrastrukturellen Gegebenheiten und Möglichkeiten sowie den Bedürfnissen aller Beteiligten. Dabei wird ein Hauptaugenmerk auf die Verbindungen innerhalb des Stadtgebiets Magdeburg gelegt. Die umliegenden Landkreise, zum Beispiel der Salzlandkreis mit Schönebeck (Elbe), spielen bei der Betrachtung ebenfalls eine große Rolle, da Radschnellverbindungen für größere Distanzen angelegt werden. Sie ermöglichen mit ihrer geraden Linienführung und der Gestaltung ihrer Kreuzungen und Einmündungen ein zügiges Vorankommen, verkürzen Fahrzeiten und vermindern den Kraftaufwand beim Radfahren. Zudem werden sie optimal in die Stadt und die Landschaft eingebunden und sind so breit, dass man entspannt nebeneinander fahren und überholen kann. Außerdem können sie zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung komfortabel befahren und auch bei Dunkelheit sicher genutzt werden. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf (www.magdeburg-radelnd-erobern.de) sowie unter: