AG_RAD_2019_Kopie FCC2019_Kopie BaumDez2019_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 25 Jan 2020
Sie sind hier: Start Aktuelles 2019 02 / 2019 Stadtteilwehr Bad Salzelmen: 132 Einsätze im Jahr 2018!
Stadtteilwehr Bad Salzelmen: 132 Einsätze im Jahr 2018! PDF Drucken

bromann_018Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres zog der neue Wehrleiter Uwe Tandler der Stadtteilwehr Bad Salzelmen bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung am Freitag im vor seiner Erweiterung stehenden Gerätehaus. Zunächst dankte er nochmals dem ehemaligen Wehrleiter Steffen David für seine Führungsleistung und sprach von einer nunmehr „stabilen Wehrleitung“. Unter anderem resümierte Uwe Tandler in der Folge insgesamt 132 Einsätze, darunter allein 74 Brände unterschiedlicher Art und 42 technische Hilfeleistungen. Beispiele von Einsätzen waren Unfälle mit eingeklemmten Menschen, die befreit werden konnten, weiterhin Notlagen, Sturmschäden, Wasserschäden, Bagger-Aufrichtungen und eine Tierrettung. Insgesamt wurden 8860 Einsatzstunden geleistet. Neben der Beteiligung am Rettungsdienst, die „außer Frage“ stehe, allerdings besser koordiniert werden müsse, gab es auch wieder...

bromann_013mehrere Fehlalarme durch Rauchmelder. Ein gewisses Problem stelle die Tagesalarmbereitschaft von 6 bis 18 Uhr werktags dar. Der Wehrleiter brachte hier erneut den Gedanken „hauptamtlicher Kräfte“ ins Spiel. Die jetzige Freiwillige Feuerwehr als Stadtteilwehr Bad Salzelmen hat 55 Mitglieder, 24 (minus fünf) davon sind Einsatzkräfte, sechs davon weiblich. Die Jugendfeuerwehr hat 17 Mitglieder, darunter ein Mädchen (neu) und 14 Kameraden gibt es in der Alters- und Ehrenabteilung (plus sechs). Zwei Kameraden konnten aus der Jugendwehr als Einsatzkräfte übernommen werden. Ein gutes Stück weiter kam die Wehr auch auf dem Felde der Aus- und Fortbildung, wo insgesamt 1348 Stunden geleistet wurden: Unter anderem 2 mal für Technische Hilfeleistung, 1 Atemschutzträger, 2 Maschinisten, 1 für ABC-Einsatz, 1 mal Führen der Motorkettensäge und 2 Übungen Brandbekämpfung.

bromann_021Zehn Kameraden absolvierten ein Fahrsicherheitstraining  für Einsatzfahrten. Ein Dank ging an die Stadtverwaltung für die Unterstützung bei der Überholung von Fahrzeugtechnik. Uwe Tandler stellte besonders die Bedeutung des ABC-Erkundungswagens und EW 1 im Fachdienst ABC heraus. Weiterhin betonte er die Wichtigkeit der Kameradschaft und nannte als Beispiele die Beteiligung am Dickbootrennen in Barby, Grill- und Glühweinabende, eine gemeinsame Fahrradtour und das gelungene Stiftungsfest. Diese Traditionsarbeit wolle man fortsetzen. Die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung nannte er zielführend, fair und auf Augenhöhe, etwa mit Blick auf die Planung des neuen Gerätehausanbaus, hier sei die Wehr umfassend mit einbezogen worden. Uwe Tandler erwähnte hierbei lobend die Namen Janine Zug, Regina Braune und Tino Dietze. Wie immer spielte auch die Nachwuchsarbeit eine wichtige Rolle im Rechenschaftsbericht. Jede Möglichkeit der Werbung um Nachwuchs müsse genutzt werden, die Landeskampagne wäre da nicht sehr hilfreich gewesen, auch der „Tag der Feuerwehr“ sei ernüchternd bilanziert worden. bromann_026So setzen die Salzelmener Kameraden besonders auf ihre starke Jugendwehr. Eine Verbesserung wünscht sich Uwe Tandler bei der Darstellung der Wehren im Internet; hier sagte ihm neben dem Oberbürgermeister Bert Knoblauch auch Stadtrat Nick Polzin Unterstützung zu. Den nächsten Tag der offenen Tür werde der neu gegründete Förderverein begleiten, sagte der Stadtteilwehrleiter. Er dankte der Stadtverwaltung und dem Stadtrat (namentlich Manfred Pöschke) für die Unterstützung, besonders beim bevorstehenden Bauprojekt des neuen Gerätehauses und der Fahrzeugtechnik. Ein besonderen Dank erhielten schließlich die Kameraden David,  Zimmermann und Klaas ausgesprochen. In der Folge berichtete Markus Haberstroh über die Bilanz der Jugendfeuerwehr, 28 Dienste sind 2018 von dieser abgeleistet worden. Bei der Ausbildung standen zum Beispiel Erste Hilfe und Gerätekunde im Mittelpunkt. Interessant war der Besuch der Johanniter-Rettungswache in Felgeleben und hilfreich auch die Beteiligung der jungen Kameraden an der Hydrantenkontrolle. Ein schönes Erlebnis war das Heranführen von Kindern an die Feuerwehrtechnik. Armin David von der Alters- und Ehrenabteilung übergab wie jedes Jahr die Chronik 2018 an den Wehrleiter und wies unter anderem auf das Treffen der Alters- und Ehrenkameraden in Barby hin.

bromann_032Der Salzelmener Kamerad Brietz hat dort als erster und einziger die „Goldene DVD“ überreicht bekommen. Oberbürgermeister Bert Knoblauch, der dann das Wort ergriff und neben Dezernent Joachim Schulke ebenfalls an der Jahreshauptversammlung teilnahm, dankte der Salzer Wehr für die nicht selbstverständlichen Einsätze und dem neuen Stadtwehrleiter nochmals für seine Bereitschaft zu dieser Führungsposition und die geleistete Arbeit. Auch er unterstrich die Notwendigkeit von Werbung für die Feuerwehr, besonders für den Nachwuchs. Das beste Aushängeschild sind aber die beständigen Leistungen bei Einsätzen, hob er hervor. Marko Klaas vom gemeinnützigen Förderverein erinnerte im Folgenden an dessen Gründung am 20. Februar 2018, hierdurch sollen Gemeinschaft und Kameradschaft weiter gestärkt werden, Vorsitzender ist Armin David.  Der Verein wolle die außerdienstlichen Aktivitäten, die Jugendfeuerwehr und auch die Öffentlichkeitsarbeit der Wehr unterstützen. Er bedankte sich für die Unterstützung durch die fördernden Mitglieder und mehrere einheimische Unternehmen wie Ambulanz Mobile, REPO, Euronix, Haberstroh & Boy. Auch Martina Lorenz vom Salzlandkreis würdigte die Leistungen der Salzelmener Wehr, hob besonders die Tragehilfe“ für Patienten hervor.

bromann_038Mehrere Stadträte schlossen sich dem Dank an die Kameradinnen und Kameraden sowie der Würdigung der Wehr an: Steffen Behm, Nick Polzin (plus Spende Förderverein), Manfred Pöschke, Dr. Thoralf Winkler (plus Spende Jugendfeuerwehr) und Rolf Wiswede. Der Sicherheitsbeauftragte Siegfried Kliematz stellte eine Verbesserung der Sicherheit, unter anderem durch bessere Kleidung in den letzten Jahren fest und sagte: „Jeder Schaden ist ein Schaden zuviel.“ Eine Ehrenurkunde mit Ehrenspange der Feuerwehr des Innenministers übergab Martina Lorenz vom Salzlandkreis an Kamerad Tino Dietze. Uwe Tandler würdigte vor weiteren Auszeichnungen und Ehrungen (siehe unten) die Kamerad(inn)en mit den meisten Einsätzen 2018: Patrick Wünsch 99, Sabine Zander 86 und Steven Fischer 76. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auszeichnungen und Ehrungen

Langjährige Mitgliedschaft:

20 Jahre:
Kamerad Gordon Weder
Kamerad Glenn Ebeling
Kamerad Andrè Cuno
40 Jahre:
Kamerad Uwe Deichfuß

Beförderung:

Kamerad Patrick Wünsch (Oberfeuerwehrmann)
Kamerad Steven Fischer (Hauptfeuerwehrmann)
Kamerad Markus Haberstroh (Hauptfeuerwehrmann)
Kamerad Andreas Brietz (Oberbrandmeister)

Funktionsübertragungen:

Kamerad Andreas Brietz (Zugführer)

Belobigung

Kamerad  Marco Klaas
Kamerad  Eric Rehse
Kamerad  Andreas Brietz

Versetzung aus der Einsatzabteilung in die Alters- und Ehrenabteilung

Kamerad Hans-Jürgen Krietsch
Kamerad Hartmut Rosenplenter