AG_RAD_2019_Kopie FCC2019_Kopie BaumDez2019_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 25 Jan 2020
Sie sind hier: Start Aktuelles 2019 01 / 2019 Fünf neue Themenräume für die Kinder im Hort Plötzky
Fünf neue Themenräume für die Kinder im Hort Plötzky PDF Drucken

akinderAls vorgezogenes Weihnachtsgeschenk öffneten sich in den Weihnachtsferien des  vergangenen Jahres offiziell die Türen fünf neuer Themenräume für die  72 Kinder des Hortes in Plötzky (Träger Stadt Schönebeck). Aufregung und Vorfreude wurden in den vorhergegangen  Wochen und  Monaten der Renovierung und Gestaltung der Räume immer größer, konnten die Kinder doch ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen, was die Ausgestaltung der Räume betraf.  Ein Werkraum durfte natürlich nicht fehlen. Das Herz des Raumes stellt sicherlich die Werkbank dar, an der bis zu vier Kinder ihre Werkstücke in den flexiblen Schraubstöcken bearbeiten können. Mit allem notwendigen Werkzeug ausgestattet, darf sich vor allem in den Ferien hier in Zukunft kreativ...

ausprobiert bzw. unter Anleitung der Erzieher/innen gewerkelt werden.  Ganz weit oben auf der Wunschliste der Kinder stand ein Bauraum. Mit viel Ausdauer und Begeisterung wird vor allem mit zum Teil sehr kleinteiligem Lego gebaut, gespielt und phantasievoll eigene Welten erschaffen. Gerade an Regentagen bietet der Bewegungsraum,  ausgestattet mit einem Boxsack sowie einem Airhockeyspiel Abwechslung und wird dem Drang der Kinder nach Aktion und Bewegung voll gerecht. Allergrößter Beliebtheit erfreut sich der Entspannungsraum. Er ist ein Ort der Ruhe, an den sich die Kinder nach einem anstrengenden Schultag nur allzu gerne zurückziehen, um vielleicht ein Buch zu lesen, ein Hörspiel zu hören, ein Mandala auszumalen oder um einfach nur die Seele auf der riesigen, blauen Couch  baumeln zu lassen. Der fünfte und vielleicht spektakulärste neue Raum wird der  Experimentierraum werden. Hier sollen aus ersten Erfahrungen mit Naturphänomenen und technischen Fragenstellungen Verständnis und Wissen werden. Dabei soll die Begeisterung der Grundschulkinder am Erforschen und entdecken bewahrt und ihre Interessen weiter vertieft werden.  Dass Kinder Regeln brauchen, um ein friedvolles Miteinander zu gewährleisten, ist kein Geheimnis. Andernfalls ginge es drunter und drüber. Dementsprechend wurden gemeinsam mit den Kindern Regeln für die jeweiligen Räume vereinbart und festgehalten. Und meistens halten sie sich sogar daran. Recht herzlich möchten wir als Team des Hortes uns bei allen am Umbau beteiligten Mitarbeitern/innen der Stadtverwaltung bedanken.  Einen besonderen Dank jedoch möchten wir unserer langjährigen, seit Jahresbeginn in den wohlverdienten Ruhestand  übergetretenen Leiterin Frau Marita Lemke, aussprechen. In den letzten Monaten ihres Schaffens packte sie noch ein letztes Mal all ihre Leidenschaft, Tatkraft und Kreativität in die Ausgestaltung der  Räume. Das Ergebnis ihrer geschmackvollen, und zugleich liebevollen Arbeit kann sich sehen  lassen. Gemeinsam mit ihrem Team hinterließ sie so den Kindern einen Ort, der ihnen an den Nachmittagen und in den Ferien den idealen Ausgleich zum stressigen Schulalltag bietet. Das Team vom Hort Plötzky