145bouleschniewind_074 GaudiWette2018_Kopie 145bouleschniewind_006
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Freitag, 21 Sep 2018
Sie sind hier: Start Aktuelles 2018 01 / 2018 MKP: Anrechtskonzert "Große Reihe" 2018
MKP: Anrechtskonzert "Große Reihe" 2018 PDF Drucken

Brembeck_Kopie„Mozart und das Hammerklavier“ lautet der Titel des vierten Anrechtskonzertes der „Großen Reihe“ am Freitag, 26. Januar 2018, im Dr.-Tolberg-Saal von Schönebeck-Bad Salzelmen. Christian Brembeck wird an diesem Abend die Musikalische Leitung übernehmen und gleichzeitig auch als Solist am Hammerklavier konzertieren. Eine interessante Mischung, die mit Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart ihren Höhepunkt erleben wird. Als erstes wird das Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271 zu hören sein. Dieses für die französische Pianistin Louise Victoire Jenamy geschriebene Werk wurde bis 2004 aufgrund eines Irrtums der Mozart-Biografen Théodor Wyzewa und Georges de Saint-Foix fälschlicherweise als „Jeunehomme-Konzert“ bezeichnet. Das Konzert entstand 1777 und ist das letzte und zugleich bedeutendste seiner Salzburger Solokonzerte. Mit der abschließenden Sinfonie...

Nr. 39 Es-Dur KV 543 schuf Wolfgang Amadeus Mozart ein Meisterwerk voller Zuversicht und Selbstvertrauen. Es ist die erste der letzten drei Sinfonien (KV 543, KV 550, KV 551), welche Mozart im Sommer 1788 komponierte; in einer Zeit von finanziellen Sorgen, Depressionen und Erfolglosigkeit. Der Musikkritiker Ernst Theodor Amadeus Hoffmann schrieb in einer Rezension (1810) über dieses Werk: „In den Tiefen des Geisterreichs führt uns Mozart.“

Zum Auftakt erklingt das Klavierkonzert Nr. 3 D-Dur von Johann Sebastian Bach. Dieses Werk schuf der in Eisenach geborene Komponist während seiner letzten schaffensreichen Lebensstation (ab 1723) in Leipzig. Das Klavierkonzert Nr. 3 D-Dur BWV 1054 ist eine Bearbeitung seines eigenen Violinkonzertes in E-Dur MWV 1042. Dabei ist die Transponierung von E-Dur nach D-Dur die offensichtlichste Veränderung.

Christian Brembeck ist Organist, Cembalist und Pianist sowie Dirigent. Der gebürtige Münchener begann seine Dirigenten-Tätigkeit Mitte der 1980er-Jahre unter dem Einfluss des legendären Sergiu Celibidache. Als Gast dirigente Brembeck u. a. Orchester in München, Nizza, Metz und Madrid.

Eintrittskarten sind im Orchesterbüro, Tischlerstraße 13a, in Schönebeck erhältlich.  Reservierungen sind auch telefonisch unter der Rufnummer 03928-400429 möglich.