KitaSonnenblume2017Ballon_Kopie traku_071 vorlesen_009
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mittwoch, 13 Dez 2017
Sie sind hier: Start Aktuelles 2017 12 / 2017 MKP: Silvesterkonzerte 2017
MKP: Silvesterkonzerte 2017 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 06. Dezember 2017 um 11:23 Uhr

MKP_2017_KopieDas Jahr 2017 neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu. Für die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck (Foto: MKP) ist das Grund genug, mit einem Rückblick das Klassikjahr Revue passieren zu lassen. Die Musikerinnen und Musiker laden gemeinsam mit ihrem Chefdirigenten Gerard Oskamp am 30. (Beginn 19:30 Uhr) und 31. Dezember (17:00 Uhr) zu den beiden traditionellen Silvesterkonzerten in das Auditorium des Innvoations- und Gründerzentrums Inno-Life von Bad Salzelmen ein. Eröffnet wird der musikalische Jahresausklang mit dem 1. Satz der "Spielereien" für Streicher des...

niederbayerischen Komponisten Klaus Obermayer. Seine Herkunft hat und wollte Obermayer nie verhehlen, so dass es auch nicht verwundert, dass das Stück mit Spielwitz und "Anspielungen" durchsetzt ist. Anschließend widmet sich der Klangkörper dem sachsen-anhaltischen Komponisten Carl Christian Agthe. Zuerst werden der 2. (Romanze, poco Adagio) und 3. Satz (Andante con Variatione) aus dem "Flötenkonzert" mit Gabriele Zucker als Solistin zu hören sein. Danach erklingen aus der 8. Sinfonie der 3. (Menuetto - Allegretto) und 4. Satz (Rondo - Allegro scherzando). Die genannten Stücke sind mit zwei weiteren Werken von Agthe in voller Länge auf der neuen CD der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck gepresst, die in Kürze käuflich zu erwerben ist. Beendet wird der erste Teil mit dem "Blumenwalzer" von Pjotr Tschaikowski. Mit dem populären Werk aus dem Ballett "Der Nussknacker" bekundet der russische Komponist seine musikalische Verbundenheit zum Walzerkönig Johann Strauss. Die von Tschaikowski selbst eingerichtete Konzertfassung wurde am 7. März 1892 in St. Petersburg erfolgreich uraufgeführt. Nach der Pause werden unter anderem Werke von Jacques Offenbach (aus "König Karotte") und Jérôme Naulais ("Montmartre") zu hören sein. Natürlich darf auch der Rückblick auf den 21. Schönebecker Operettensommer nicht fehlen. Mit einem Potpourri aus dem "Schwarzwaldmädel" von Leon Jessel entführt das Orchester um ihren Musikalischen Leiter das Publikum nach einmal in das beschauliche St. Christoph. Eintrittskarten für die beiden letzten Veranstaltungen des Jahres eignen sich für Weihnachtsgeschenk und können im Orchesterbüro der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck, Tischlerstraße 13a, erworben oder telefonisch unter der Rufnummer 03928-400429 reserviert werden.