AG_RAD_2019_Kopie FCC2019_Kopie BaumDez2019_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Dienstag, 10 Dez 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2017 07 / 2017 25 Jahre CJD Salzlandwerkstätten Schönebeck
25 Jahre CJD Salzlandwerkstätten Schönebeck PDF Drucken

cjd25_009Ihr 25-jähriges Bestehen  feierten die Salzlandwerkstätten Schönebeck des Christlichen Jugenddorfwerkes CJD am Donnerstag am Standort in der Industriestraße 8. Dazu gratulierten zu Beginn eines Sommerfestes für die 255 Beschäftigten und die Mitarbeiter(innen) unter vielen anderen auch Oberbürgermeister Bert Knoblauch, Superintendent Matthias Porzelle vom Kirchenkreis Egeln, Solepark-Leiterin Sibylle Schulz und Frank Schiwek vom ABiSA. CJD-Gesamtleiter Karsten Schüler nannte die dem Hause innewohnende Haltung bewundernswert, kämen hier doch Herz, Verstand und Gottvertrauen zusammen. Er würdigte das Zusammenwirken vieler Menschen, die dieses schöne Jubiläum möglich gemacht haben. Matthias Porzelle sprach ein kleines Gebet als „Besinnung“ und sagte, dass es gut sei, „dass...

wir einander haben“. Er erinnerte an Johann Hinrich Wiechern, der schon vor 170 Jahren an Notwendigkeit des Chancen-Gebens angemahnt hatte. „Keiner darf verloren gehen“, fuhr er fort und zitierte Melanchthon, der sagte: „Christus erkennen heißt, seine Wohltaten zu erkennen.“ Stadtoberhaupt Bert Knoblauch machte den behinderten Beschäftigten mit den Worten „Jeder wird geliebt, jeder wird gebraucht“ Mut. Für die Stadt seien die Salzlandwerkstätten nicht nur eine wichtige soziale Einrichtung, sondern auch ein nicht unbedeutender Wirtschaftsfaktor. Er wünschte der Einrichtung, deren Beschäftigte neben vielen anderen regionalen Unternehmen auch für den SolePark Bad Salzelmen tätig sind, auch weiterhin Energie und Kraft. Auch Andrea Selig vom E-Center lobte die freundlichen, ruhigen und fleißigen Mitarbeiter(innen) vom CJD Schönebeck. Werkstattleiterin Heike Hermann dankte abschließend allen 255 Beschäftigten und zahlreichen Mitarbeiter(inne)n sowie den Förderern, Spendern und Sponsoren. Das CJD Schönebeck betreibt im Übrigen einen eigenen Werkstattladen und habe auch ein Qualitätsmanagement-System entwickelt. Es biete seinen gehandicapten Beschäftigten Arbeit, ein Zuhause, Sportmöglichkeiten und politische Bildung. „Jeder ist ein wertvoller Teil des Ganzen“, betonte sie. Mit gelungenen Beiträgen umrahmten der CJD-Chor Schönebeck und die CJD-Tanzgruppe die Veranstaltung. Dafür gab es ebenso viel Beifall wie für das schöne Jubiläum insgesamt.