Bert_1 mittelp_013 kulielbe_212

 

Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 22 Jul 2017
Sie sind hier: Start Aktuelles 2017 05 / 2017 INSEK: 5. Öffentliche Werkstatt im Schönebecker Gymnasium:
INSEK: 5. Öffentliche Werkstatt im Schönebecker Gymnasium: PDF Drucken E-Mail

insek5werk_014Etwa zwei Dutzend Bürgerinnen und Bürger hatten sich am Dienstag  zum 5. und letzten öffentlichen Werkstattabend im Rahmen der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Schönebeck 2030+ (INSEK) in der Aula des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasiums eingefunden, darunter mehrere Mitarbeiter(innen) der Stadtverwaltung, einige Stadträte und für das Thema Mobilität auch ein Vertreter der KVG des Salzlandkreises. Nach der Begrüßung durch Baudezernent Guido Schmidt zeichnete Andreas Paul vom verantwortlichen Büro für urbane Projekte Leipzig noch einmal den bisherigen Werdegang des INSEK-Prozesses nach: Nach der Leitbildfindung und der Entwicklung von räumlichen Strategien und Handlungsfeldern sei nun die Phase der Benennung von einzelnen Maßnahmen und Projekten erreicht, um hier über eine...

Prioritätensetzung mit erfüllbaren Zielen die spätere Umsetzung in Angriff nehmen zu können. Ende August dieses Jahres soll dann der fertige Entwurf des INSEK in einem öffentlichen Forum vorgestellt werden. Christiane Kornhaß ergänzte diese Ausführungen mit einem kurzen Resümee der durchgeführten Bürgerumfrage, deren Ergebnisse die bereits gewonnenen Erkenntnisse überschneiden und so ebenfalls direkt oder mittelbar in das INSEK einfließen werden. An dieser Umfrage hatten sich 89 Bürger beteiligt, die in ihrer Mehrheit als räumliche Schwerpunkte die Altstadt, das Stadtgebiet Mitte und das Elbufer favorisierten. Bei ihren „Lieblingsprojekten“ hoben sie besonders die Entwicklung einer „Grünen Stadt“, mehr Begegnungsräume für soziales Miteinander sowie mehr Mobilität und Anbindung zum Beispiel durch ein Radwegekonzept hervor. Als große Entwicklungsthemen nannten die Befragten an erster Stelle ebenfalls die Grünflächen/Umwelt sowie Wirtschaft/Tourismus und das Soziale Miteinander. Durch die fortwährende Bürgerbeteiligung beim INSEK-Prozess kristallisierten sich, so das Leipziger Büro, die folgenden sechs, mit zahlreichen Einzelvorschlägen untersetzten Leitbild- oder Projektebenen heraus, wobei daraus folgerichtig gewisse Durchdringungen mit den Ergebnissen der Bürgerumfrage deutlich werden: die Schaffung von Lebensmittelpunkten (Wohnen/Bauen), eine „Grüne Stadt“, die weitere Entwicklung von Wirtschaft und Tourismus, Mobilität und Angebundenheit, das soziale Miteinander sowie das Thema „Kooperation,  Kommunikation und Vernetzung“. Als gewisse Schwerpunkte haben sich im Laufe der bisherigen INSEK-Entwicklung dabei die Leitprojekte Grüne Stadt, eine „Miteinanderstadt“ sowie das große Thema Mobilität herausgeschält, wurde deutlich. Mit allen sechs Ebenen und den dazu vorgeschlagenen, umfangreichen Maßnahmekatalogen beschäftigten sich am Dienstag zwei Arbeitsgruppen. Die Ergebnisse fließen in den INSEK-Entwurf ein und werden im genannten Forum einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.