AG_RAD_2019_Kopie FCC2019_Kopie BaumDez2019_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 07 Dez 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2009 Hoffnung für das Grundstück "Markt 17-19": SWB schreibt Architekturwettbewerb aus
Hoffnung für das Grundstück "Markt 17-19": SWB schreibt Architekturwettbewerb aus PDF Drucken

Markt_17-19Ein wirklich gute Nachricht nach dem Motto "Was lange währt, wird gut": Die städtische SWB GmbH hat vor wenigen Tagen den Kaufvertrag des Grundstücks des ehemaligen Kaufhauses am Markt unterschrieben und damit seine von allen ersehnte Entwicklung in die eigenen Hände genommen. Erworben wurde es aus dem treuhänderischen Sanierungsvermögen "Altstadt" der BauBeCon, die es zwischenzeitlich vom mit der Belegung eines potenziellen Neubaus erfolglosen Investor Mensch & Partnere aus Dänemark erwarb. Wie SWB-Geschäftsführerin Sigrid Meyer am Freitag vor der Presse erläuterte, soll auf dem jetzt brach liegenden Gelände ein attraktiver, jedoch auch wirtschaftlich solider Neubau mit Mischnutzung entstehen. Vorgesehen sind Handel und Gewerbe im Erdgeschoss sowie 30 barrierearme Wohnungen in den darüber liegenden Etagen. Für diesen für die städtebauliche Sanierung der Altstadt so wichtigen Neubau soll im kommenden Jahr ein Architekturwettbewerb ausgelobt werden, aus dem heraus im Juni erste Ergebnisse vorliegen sollen.

 

Die Obergrenze des Investitionsvolumens hat die SWB bei brutto 3,6 Millionen angesetzt und ist bestrebt, dabei mögliche Landes-Fördermittel sowie auch ein ins Auge gefasstes Engagement der Stadt mit in Anspruch nehmen. Auch Oberbürgermeister Hans-Jürgen Haase ist zuversichtlich: Das ist zwar ein wirtschaftlich anspruchsvolles Unterfangen, aber die Leistungskraft unserer Wohnungsgesellschaft stimmt mich sehr optimistisch, ebenso hoffe ich, dass sich das Gebäude dann harmonisch und attraktiv in das Marktensemble einpassen möge, denn es hat nicht umsonst Symbolkraft für unsere Bürgerinnen und Bürger." Mit der im Zuge des neuen Elbbrückenbaus bzw. der Ortsumgehung einhergehenden Umstufung verschiedener Altstadtstraßen bis hin zu alten Elbebrücke kann auch der Verkehr am Markt weiter beruhigt werden. Gemeinsam mit dem nun beginnenden Engagement der SWB soll der gute alte Markt dann endlich wieder an Lebendigkeit und Lebensqualität gewinnen. Die Chancen stehen nun nicht schlecht.