AG_RAD_2019_Kopie FCC2019_Kopie BaumDez2019_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 07 Dez 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2009 Fördermittelbescheid für Bahnhofsumfeld - Verkehr soll optimiert werden
Fördermittelbescheid für Bahnhofsumfeld - Verkehr soll optimiert werden PDF Drucken

meyerschmidthaase_002Die Stadt Schönebeck (Elbe) wird durch ein bereits erfolgtes Schreiben in den Genuss von etwa 1,8 Millionen Euro Fördermitteln des Landes Sachsen-Anhalt aus dem NASA-Förderprogramm für die Schnittstelle des Bahnhofsumfeldes "Schönebeck/Elbe" kommen. Diese Mittel des so genannten Schnittstellenprogramms sind zunächst für Planung und Grunderwerb vorgesehen, erläuterte der neue Baudezernent Guido Schmidt am Freitag dieser Woche. Noch 2010 und im folgenden Jahr 2011 soll dann das Quartierskonzept "Mitte" des Stadtplanungs- und Entwicklungsamtes mit konkreten Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur im Bahnhofsumfeld untersetzt und baulich begonnen werden.

 

Dazu zählen etwa der grundhafte Ausbau der Bahnhofstraße, die Optimierung der Bushaltestellen bzw. eines Busbahnhofes, seitliche Begrünungen, die Schaffung von möglichen Stellplätzen, mittelfristig auch die Realisierung eines Fußgänger-Tunnels unter den Bahngleisen in Richtung neuer Anbindungsstraße/Altstadt, der partielle Ausbau von Ver- und Entsorgungsmedien und anderes mehr. Das Schnittstellenprogramm berührt vor allem die Verkehrsinfrastruktur und soll den Rad-, Fußgänger-, Bus- und Individualverkehr im Kontext zum Bahnverkehr optimieren. Mittelfristig solle die "neue" Bahnhofstraße nebst verändertem Richtungsverkehr auch positive Auswirkungen auf die begonnene Altstadtsanierung haben.