AG_RAD_2019_Kopie FCC2019_Kopie BaumDez2019_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Dienstag, 10 Dez 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2017 03 / 2017 MKP: Zwiegespräch zwischen Cello und Geige
MKP: Zwiegespräch zwischen Cello und Geige PDF Drucken

Frhstck2017_KopieQuasi als Versöhnungsgeschenk nach einem Streit schrieb Johannes Brahms seinem Freund, dem Violinvirtuosen Joseph Joachim, das fulminante Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, welches von den jungen und brillanten Linus Roth und Benedict Kloeckner in gut zwei Wochen interpretiert werden wird. Im zweiten Teil des Konzertes wird Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 4  B-Dur op. 60 zu Gehör gebracht, die Robert Schumann einst als eine "griechisch schlanke Maid zwischen zwei Nordlandriesen" - gemeint sind die 3. ("Eroica") und 5. Sinfonie ("Schicksalssinfonie") - bezeichnete. Zu hören sein werden diese beiden wunderbaren Werke am 7. April dieses Jahres im Dr.-Tolberg-Saal von Schönebeck-Bad Salzelmen. Das Konzert der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie unter der Leitung von Gerard Oskamp und den bereits erwähnten Ausnahmesolisten beginnt um 19.30 Uhr. Es gehört zweifelsohne zu...

den absoluten Höhepunkten der diesjährigen Spielzeit. Seit der Auszeichnung mit dem Echo-Klassik-Preis als "Bester Nachwuchskünstler 2006" für seine EMI Debüt CD gehört Prof. Linus Roth zu den interessantesten Geigern seiner Generation und hat sich nicht nur mit dem Standardrepertoire, sondern auch mit der Wieder- oder Neuentdeckung zu Unrecht vergessener Werke einen internationalen Namen gemacht. Als Solist trat Linus Roth u. a. mit dem Münchner Kammerorchester, dem Orquesta de Cordoba, dem Orchestra della Toscana Florenz, dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und der Wiener Kammerphilharmonie auf. Im Oktober 2012 wurde der mehrfach ausgezeichnete Linus Roth auf eine Professur für Violine an das "Leopold-Mozart-Zentrum" der Universität Augsburg berufen. Der 1989 geborene Benedict Kloeckner zählt zu den am meisten bewunderten Begabungen der neuen Solistengeneration. Er gastiert als Solist mit renommierten Orchestern wie der Deutschen Radiophilharmonie, dem MDR Radio Sinfonieorchester, den Kammerorchestern von Prag, Berlin und Amsterdam sowie dem Arcos Chamber Orchestra New York und vielen anderen. Kloeckner ist Gewinner und Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Im Herbst 2015 erschien seine zweite CD mit Anna Fedorova und Werken von César Franck und Frédéric Chopin. Seine insgesamt sechs erschienenen CD-Einspielungen wurden von der internationalen Presse hoch gelobt. Eintrittskarten können im Orchesterbüro der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, Tischlerstraße 13a, in Schönebeck erworben werden oder unter der Rufnummer 03928 400429 reserviert werden.