KitaSonnenblume2017Ballon_Kopie traku_071 vorlesen_009
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Dienstag, 12 Dez 2017
Sie sind hier: Start Aktuelles 2017 03 / 2017 Bilder aus der Unterwelt: Kanal-TV in Schönebeck
Bilder aus der Unterwelt: Kanal-TV in Schönebeck PDF Drucken E-Mail

Fernseh-Kanal einmal wörtlich genommen: Wie sieht es eigentlich unter der Erdoberfläche aus? Konkret in den Abwasserkanälen? Am Tag des Wassers haben die Schönebecker die Gelegenheit, einen Blick zu riskieren. „Mit Hilfe einer Spezialkamera erhalten wir nämlich ziemlich genau Aufschluss darüber, in welchem Zustand der Kanal ist, welche Schäden er womöglich aufweist“ erklärt Marco Feldheim von der OEWA Wasser und Abwasser GmbH in Schönebeck. Die OEWA arbeitet seit vielen Jahren als Abwasserdienstleister für die Stadt Schönebeck (Elbe). Am 22. März, dem Tag des Wassers, präsentiert sich das Unternehmen im Schönebecker Breiteweg. Zwischen 10 und 13 Uhr sind hier sowohl die OEWA-Mitarbeiter mit der Kanalspültechnik anzutreffen als auch das ONYX-Kanal-TV-Fahrzeug mit Live-Bildern aus der Schönebecker Unterwelt. „Bevor so eine...

kleine, wendige und robuste Spezialkamera überhaupt durch den Kanal fahren und aufschlussreiche Bilder liefern kann, muss der Kanal mit Hochdruck gespült werden. Das eine geht nicht ohne das andere“, weiß Feldheim. Mit 170 bar wird Brauchwasser durch die Kanäle geschickt. Und nicht nur, bevor eine Kamera auf Tour geht. Die Spülungen müssen sein, um Verstopfungen vorzubeugen oder zu beseitigen. Und die Bilder der Kamera liefern am Ende wichtige Informationen, um die Investitionen in die Abwasserinfrastruktur planen zu können. „Die Aufnahmen sind eine sehr wichtige Entscheidungsgrundlage, auch im Hinblick auf die Prioritäten bei den Investitionen“, betont Feldheim. Die Investitionen obliegen im Übrigen der AbS, der Abwasserentsorgung Schönebeck GmbH. Die Stadt Schönebeck (Elbe) und die OEWA arbeiten in der AbS zusammen. Der Tag des Wassers steht in jedem Jahr unter einem anderen Motto. 2016 ging es zum Beispiel um die Berufe in der Wasserwirtschaft, 2017 lautet es „Wastewater – Abwasser“. Es geht in vielen Veranstaltungen überall auf der Welt an diesem Tag um die Abwasserentsorgung und die Nutzung des Abwassers. Abwasser, so die Botschaft, soll nicht einfach entsorgt, sondern als Ressource wahrgenommen werden. Seit 1993 wird der Tag des Wassers immer am 22. März begangen. Er ist ein Ergebnis der UN-Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro, auf der er von der UN-Generalversammlung per Resolution ausgerufen wurde.