Stadtwette_2017d_Kopie IMG_7726_Kopie dreibrueckenlauf17_174_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Montag, 23 Okt 2017
Sie sind hier: Start Aktuelles 2017 03 / 2017 Mallys feiern Diamantene
Mallys feiern Diamantene PDF Drucken E-Mail

Mally2017_KopieRobert und Anneliese Mally aus der Edelmannstraße feierten am Mittwoch dieser Woche das schöne und seltene Fest der Diamantenen Hochzeit. Sie tanzen also nun schon seit 60 Jahren gemeinsam durch dick und dünn. Tanzen ist das richtige Stichwort: "Beim Tanz in "Schröders Hotel" haben wir uns 1954 im Beisein der Mutter kennengelernt", berichtete die gebürtige Ostpreußin beim offiziellen Gratulationstermin. Die stellvertretende Oberbürgermeisterin Gisela Schröder ließ es sich nicht nehmen, persönlich und im Namen der Stadt sehr herzlich zu gratulieren und dem fröhlichen Paar Blumen sowie die Glückwünsche des Stadtoberhauptes Bert Knoblauch und des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt Reiner Haseloff zu überreichen. Und schon kam die Dezernentin mit dem heute 83-jährigen Bräutigam und der 78-jährigen Braut ins angeregte Gespräch. Zum Beispiel über den interessanten Werdegang des Jubiläumspaares. Aus dem...

damaligen Sudetenland stammend, kam Robert wie seine Anneliese an die Elbe. Hier ist er vielen Schönebeckern als Busfahrer bekannt, fuhr er doch  jahrelang den "Werksverkehr" von Haltestelle zu Haltestelle. Anneliese arbeitete über 30 Jahre in der HO-Verkaufsstelle und war unter anderem in der dortigen Verwaltung tätig. Anschließend führte sie gemeinsam mit der Tochter einen Gemüsemarkt in Bad Salzelmen. Robert und Anneliese bekamen drei Töchter und freuen sich inzwischen über drei Enkel und auch schon vier Urenkel. Gemeinsame Hobbys des Paares waren immer der Bungalow, das Camping und Tanzen. Auf die Frage nach dem Rezept für solch eine lange Ehe antworteten beide, "Wir haben immer alles zusammen gemacht und das machen wir auch heute noch so". Seit Jahrzehnten fühlen sie sich wohl in Bad Salzelmen und nun auch im betreuten Wohnen in der Edelmannstraße. Und immer Seit an Seit. So wie heute noch und weiterhin. So soll es bleiben, sagt denn auch die Dezernentin beim Abschied.