ganswinkel_004 thyssenkrupp_004 HumanWG2017_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Dienstag, 21 Nov 2017
Sie sind hier: Start Aktuelles 2016 08 / 2016 1. Öffentliches Forum: Integrierte Stadtentwicklung mitgestalten!
1. Öffentliches Forum: Integrierte Stadtentwicklung mitgestalten! PDF Drucken E-Mail

beiratteaserDen Auftakt des Beteiligungsprozesses zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) für Schönebeck (Elbe) bildet ein 1. Öffentliches Forum am 1. September um 18.30 Uhr im Auditorium des Stadtwerkehauses in der Friedrichstraße 117. Unter dem Motto „Unsere Stadt – Unsere Zukunft – Gestalten Sie mit!“ sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen, denn neben einer stimmigen Vision und bedarfsgerechten Strategien braucht eine nachhaltige Stadtentwicklung auch eine breite und vielseitige Kommunikation. Unter Einbeziehung von Fachleuten, externen Akteuren und den Schönebeckerinnen und Schönebeckern sollen in den nächsten Monaten langfristige Ziele der vielschichtigen Entwicklung der Stadt für den Zeitraum bis 2030 zusammengetragen werden. Oberbürgermeister Bert Knoblauch lädt jede interessierte Einwohnerin und Einwohner dazu ein, sich in diesen Prozess einzubringen, eine Anmeldung für die Auftaktveranstaltung ist indessen nicht erforderlich. Wo liegen die Chancen und Herausforderungen unserer Stadt und wie stellen wir uns ihre Zukunft vor? Diese Fragen sind dabei von besonderem Interesse. Schon im Mai dieses Jahres hatte die Stadtverwaltung Schönebeck gemeinsam mit dem „Büro für urbane Projekte“ den Prozess zur Fortschreibung des im Jahre 2003 erstmals aufgestellten INSEK gestartet. Es geht um die Entwicklung zentraler Zukunftsthemen und räumlicher Schwerpunkte in und für die...

Salz- und Elbestadt Schönebeck. Nach dem öffentlichen Auftakt Anfang September werden im Herbst drei ebenfalls öffentliche Werkstätten zu diesem anspruchsvollen großen Thema stattfinden, Informationen dazu werden rechtzeitig veröffentlicht. Parallel sichert den angestrebten und dialogorientierten Entwicklungsprozess ein etwa 25-köpfiger INSEK-Beirat mit Vertretern aus Verwaltung, Stadtrat, Unternehmen, Vereinen, kulturellen und sozialen Trägern, Initiativen und weiteren Protagonisten des gesellschaftlichen Lebens eine breite Bürgerbeteiligung ab. Weitere öffentliche Veranstaltungen werden mittelfristig folgen.