awardberlin_035 Schirm2018a_Kopie IMG_3163_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Montag, 22 Okt 2018
Sie sind hier: Start Kultur Heimattiergarten Archiv
Archiv vom Bierer Berg (2011 - 2017) PDF Drucken

SAM_MAM2017_Kopie23.11.2017 - SAM und MAM übernehmen vier Tierpatenschaften

Das Wohl des allseits beliebten Heimattiergartens "Bierer Berg" scheint insbesondere der SAM Stahlturm- & Apparatebau Magdeburg GmbH und der MAM Maschinen- und Anlagenbau Magdeburg GmbH am Herzen zu liegen. Gleich vier Tierpatenschaften übernahmen die zwei Magdeburger Unternehmen am 23. November 2017 auf dem Bierer Berg in Schönebeck. Die Mitarbeiterinnen Arlett Sträter und Jeannette Helbing sowie Mitarbeiter Thomas Polczyk kamen stellvertretend für die gesamte Unternehmensbelegschaft am Donnerstag in die Elbestadt, um die offizielle Urkunde entgegenzunehmen. Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung überreichte u.a. die dazugehörigen Fotos. Gemeinsam mit Birgit Zellmer vom Sachgebiet für Kultur und Sport bedankten Sie sich herzlich für die großartige Unterstützung des Heimattiergartens. Gern erläuterte Zootierpfleger Uwe Schlöcker das Verhalten der Tiere und bedankte sich ebenfalls für die vier Patenschaften. Das Geld (980 Euro) dafür wurde auf dem gemeinsamen Sommerfest der SAM und MAM gesammelt und kommt besonders den Eseln, den Visayas-Pustelschweinen, den vietnamesischen Hängebauchschweinen und den Rhönschafen zu Gute. Die Unternehmen organisieren jedes Jahr Sammlungen und machen Vorschläge für soziale und wohltätige Zwecke. Und so entstand auch die gemeinsame Idee, die Schönebecker Einrichtung zu begünstigen. Schönebeck (Elbe) sagt dem gesamten Team ein dickes Dankeschön.

 

WSG2017_Kopie

24.10.2017 - WSG "Einheit" sponsert auch Futter

Die munteren Senioren der Sportgruppe 2 der WSG "Einheit" Schönebeck e.V. verlängerten erneut ihre herzensgute Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg. Zwei kleine Meerschweinchen konnten sich über die Zuwendung und Zuneigung der Sportfreunde aus der Elbestadt freuen. Ein Meerschweinchen bekam die mittlerweile 7. Verlängerung und für ein weiteres wurden ergänzende Spenden gesammelt, damit auch die 4. Verlängerung gebührend abgeschlossen werden konnte. Außerdem hatten die freundlichen WSG-Sportler(innen) auch noch jede Menge Packungen mit Futter mitgebracht, die sie der dankbaren Zootierpflegerin Mandy Löbert in die Arme legten. Constanze Pohlan, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung im Sachgebiet Kultur und Sport, überreichte eine entsprechende Urkunde dazu und bedankte sich herzlich für die Spende in Höhe von 50 Euro zugunsten des Heimattiergartens. Die Stadt bedankt sich recht herzlich für diese tolle Aufmerksamkeit und wünscht der Truppe weiterhin viel Spaß auf dem beliebten Bierer Berg.

 

tpzinzendorf_00320.09.2017 - Zinzendorfkinder lauschen der Schleiereule

Eine abermalige Tierpatenschaft für eine Schleiereule im Heimattiergarten des Bierer Bergs haben jetzt Kinder der Zinzendorfschule von Gnadau übernommen. Wie die Lehrerin der 1. Klasse Beate Wendel informierte, ist die dazugehörige Spende für den beliebten Kleinzoo Schönebecks durch kontinuierliches Sammeln von Papier zusammengekommen. Diesmal waren es satte 75 Euro. Die Zootierpfleger Uwe Schlöcker (im Foto) und Matthias Willberg zeigten und erläuterten den aufgeweckten Mädchen und Jungen am Mittwoch an der Großvoliere das nachtaktive Tier. Die Eule ist bekanntlich weise und leise, denn ihr Flug ist kaum zu hören, wenn sie auf Beutesuche ist. Auch der Deutschlandfunk scheint vom Bierer Berg gehört zu haben, berichtete er doch genau an jenem Mittwoch von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, dass die Ohren von Schleiereulen nicht altern und die Hörfähigkeit erhalten bleibt: „Ihre Haarsinneszellen im Ohr regenerieren sich, so dass sie auch im hohen Alter nur einen minimalen oder gar keinen Hörverlust erleiden. Das berichten Neurowissenschaftler der Universität Oldenburg.“ Und da Eulen weise sind, hören sie sicher auch den Deutschlandfunk. Constanze Pohlan von der Verwaltung bedankte sich indessen herzlich bei den Zinzendorfkindern und übergab die Urkunde und Bilder der Schleiereule.

 

rennmaus09.08.2017 - Texas Family unterstützt drei Piepmäuse

Besondere Treue und Verbundenheit mit dem Heimattiergarten auf dem Bierer Berg wird durch Verlängerungen von dortigen Tierpatenschaften deutlich. Zu solchen kam es wieder am Mittwoch dieser Woche: Der Fanclub "Texas Family” des 1. FC Magdeburg verlängerte sein Engagement für drei mongolische Rennmäuse bereits zum zweiten Mal. Jeanette Stacke und Detlef Hartmann bewunderten dabei auch den zahlreichen Nachwuchs, der sich hier im Kleinsäugerhaus eingestellt hatte. Da piepst und klettert alles fröhlich durcheinander. Auch bei den Pakas genannten, amerikanischen Kleinsäugetieren mit einer frischlingähnlichen Zeichnung hatte sich gerade einen Tag zuvor Nachwuchs eingestellt, was ziemlich genau jedes halbe Jahr vorkommt, wie Chefpfleger Matthias Willberg informierte. Stolz zeigten die beiden Schönebecker Fans den Tieren indessen ihren blauweißen Fanschal.

 

tierarielle_01509.08.2017 - "Mehr"-Schweinchen Arielle

Ein paar Meter weiterim Meerschweinchenhaus ging es ähnlich munter zu. Davon machte sich auch Bernd Mehr ein Bild, der seine Tierpatenschaft für ein solches Meerschweinchen nun schon zum vierten Mal verlängerte. Von ihm aus könnte man das Meerschweinchen auch in Mehr-Schweinchen umbenennen. Dafür holte ihm Matthias Willberg auch die gerade am Sonntag geborene, putzige Arielle heraus, die Bernd Mehr dann ein Weilchen in seinen Händen halten durfte. So nahm Arielle einen Blick in die weite Tiergartenwelt, um dann wieder zu ihren Artgenoss(inn)en zurückzukehren. Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport der Stadtverwaltung freute sich ebenso wie die Pfleger(innen), von denen auch Mandy Löbert noch hinzustieß, über die treuen Paten und überreichte ihnen wie immer eine schöne Erinnerungsurkunde.

 

Rhnschaf2017_Kopie28.07.2017 - Schaf "Uschi" begeistert die Hortkinder

Neun Kinder der Freien Grundschule "Maria Montessori" Schönebeck waren am Freitag, 28. Juli 2017, in den Heimattiergarten auf dem Bierer Berg gekommen, um "ihr" Rhönschaf "Uschi" zu streicheln, für das sie die bestehende Tierpatenschaft bereits zum achten Male verlängerten und dem Tiergarten damit eine stattliche Summe von 140 Euro zukommen ließen. Das Geld war beim diesjährigen Sommerfest gesammelt worden und Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport der Stadt überreichte die Urkunde denn auch mit einem dicken Dankeschön. Herzlichen Dank an alle Kinder, die Schulleiterin, die Eltern, die Hortleiterin Griseldes Bierstedt und Erzieher Julien Hähre. Gemeinsam mit Zoo-Tierpfleger Uwe Schlöcker durften die Hortkinder stellvertretend für die 1. bis 4. Klassen die Schafe sogar füttern. Zur Freude auch der anderen Rhönschafe.

 

tpziege_01913.07.2017 - "Sonnenblumenkinder" für Ziege Lilly

Reinhard Unglaub hat als Elternteil sieben Vorschulkindern der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ eine Tierpatenschaft für die Ziege Lilly im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg geschenkt. Neben der Tier- und Naturliebe sowie der Unterstützung für den Kleinzoo erfüllt die Patenschaft für ihn noch einen weiteren Zweck, wie er anlässlich der Übergabe der Urkunde durch Birgit Zellmer von der Stadtverwaltung sagte: „Dann erinnern sich die Bienchen, wie sie als Gruppe heißen, auch immer schön an ihre Kindergartenzeit.“ Lilly ist wie ihre Artgenossinnen im Gehege eine aus Italien abstammende Girgentanaziege, wie Chefpfleger Matthias Willberg erläuterte. Hausziegen haben im Gegensatz zu Wildziegen die Hörner nach innen gedreht, fügte er hinzu. Warum das so ist, weiß kein Mensch. Wahrscheinlich wussten dass auch weder Professor Dathe noch Professor Grzimek. Weil sie noch sehr klein ist, haben die Kinder sich passend Lilly als Patentier ausgesucht. In den Genuss des Futters, welches sie über den Zaun reichen durften, kamen aber auch die anderen Tiere. Mit dabei waren auch Carola Severin, Cindy Zerbin und Anett Fritsche von der Kita, die sich ebenso über die Patenschaft freuten wie die Kinder. Und ganz sicherlich freuen sich auch die anderen Ziegen namens Marleen, Hanni, Nanni und Elvis.

 

Welsleben2017_Kopie19.06.2017 - Grundschultradition fortgeführt

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b der Grundschule "Juri Gagarin" aus Welsleben haben auch in diesem Jahr eine Tierpatenschaft im Heimattiergarten in Schönebeck übernommen. Mit einem Kuchenbasar sammelten sie das Geld für die Patenschaft. Die insgesamt 47 Kinder wählten das Yucatán-Hörnchen aus, da es dem heimischen Eichhörnchen sehr ähnlich sehe. Bei schönem Wetter wanderten die stolzen Tierpaten am Montag, 19. Juni 2017, auf den Bierer Berg und nahmen die Urkunde zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Ariana Heyer und Henriette Holzweißig-Sennst von Constanze Pohlan entgegen. Die Mitarbeiterin vom Sachgebiet Kultur und Sport bedankte sich herzlich im Namen der Stadt. Zootierpflegerin Mandy Löbert bedankte sich ebenfalls für die tolle Unterstützung und koordinierte die fröhlichen Mädchen und Jungen für das Patenschaftsfoto.

 

Ernhrung2017_Kopie19.06.2017 - Schwein gehabt: längste Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg

Die Minischweine im Kleintierzoo auf dem Bierer Berg scheinen es der J & F Ernährungsschutz und Schädlingsbekämpfung GmbH Schönebeck besonders angetan zu haben. 140 Euro investiert die mittelständische Firma seit nunmehr 2003 jährlich in eine Tierpatenschaft für ein und dasselbe weibliche Borstentier auf dem Bierer Berg und dies nun schon das 14. Mal. Damit sind Geschäftsführer Frank Jänichen und Sohn Denny Jänichen die treuesten Tierpaten des Heimattiergartens in Schönebeck. Die Urkunde für eine erneute Tierpatenschaftsverlängerung übergaben am Montag, 19. Juni 2017, Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport und Zoo-Tierpfleger Uwe Schlöcker. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung bedankten sich herzlich im Namen der Stadt für die jahrelange Unterstützung. Vielen Dank!

 

tpfuchs_02312.05.2017 - Capper und die „Schlauen Füchse“

Eine Tierpatenschaft für die Füchsin Capper haben die Kinder der Klasse 1 b der Dr.-Tolberg-Grundschule", Beiname „Schlaue Füchse“, am Freitag vor dem Fuchsgehege im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg abgeschlossen. Kuchenbasare mit den Kindern, Eltern und Pädagoginnen wie Klassenlehrerin Birgitt Anders haben die stolze Summe von 150.- Euro dafür erbracht. Birgit Zellmer von der Stadtverwaltung, die sich herzlich bedankte, übergab der aufgeweckten Klasse die entsprechende Urkunde sowie illustre Abbildungen des Waldtieres. Während Pfleger Matthias Willberg den Mädchen und Jungen die Herkunft des „Flaschenkindes“ Capper erläuterte, das ein Förster vor zehn Jahren allein im Wald aufgefunden hatte, schenkte Lars Bräutigam als Elternteil den 20 Kindern ein tolles, von ihm selbst gemaltes Bild des Fantasiefuchses Filo, der das Maskottchen der „Schlauen Füchse“ ist. So traf Filo gewissenmaßen Capper an jenem Tage.  Capper indessen verscharrte mit ihrer Nase Vorratsfutter im Sand und zeigte damit, wie schlau sie ist, denn durch den Geruchssinn findet sie es so leicht wieder. Ein abschließender Rundgang durch den Heimattiergarten – von den Erstklässlern ausdrücklich gewünscht – rundete den Vormittag auf der grünen Anhöhe ab, auf der sich dabei auch zahlreiche andere Besucher und Jugendgruppen aufhielten.

 

Kalusche2017_Kopie09.05.2017 - Besonderes Geburtstagsgeschenk für Doris Kalusche

Dieses Geschenk wird Doris Kalusche bestimmt so schnell nicht vergessen. Die Schönebeckerin hatte schon immer ein Herz für Meerschweinchen. Aus diesem Grund bekam das Geburtstagskind zum 67. Geburtstag von der lieben Familie eine Tierpatenschaft für diese süße Nagetierart geschenkt. Gemeinsam mit ihrer Schwiegertochter Sandra Kalusche und ihren Enkeln Jannes und Jonas aus Magdeburg nahm die Rentnerin die dazugehörige Urkunde von Birgit Zellmer auf den Bierer Berg in Schönebeck entgegen. Die verantwortliche Sachgebietsleiterin der Stadtverwaltung bedankte sich im Namen der Elbestadt herzlich für die Unterstützung des Heimattiergartens. Der besondere Höhepunkt dieser Tierpatenschaft war für die Zwillinge Jannes und Jonas eine kurze Streicheleinheit mit einem Meerschwein. Unter Aufsicht der  Zootierpflegerin Mandy Löbert konnten die Magdeburger interessante Informationen über kleinen Tiere, welche ursprünglich aus Südamerika stammen, erfahren. Die Stadt bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die Übernahme der Tierpatenschaft.

 

Pfadfinder2017_Kopie28.04.2017 - Royal Rangers unterstützen Bierer Berg

Den Pfad auf den Bierer Berg zu finden, ist für Pfadfinder kein Problem. So kamen am Freitag, 28. April 2017, die Schönebecker "Royal Rangers" in den Heimattiergarten, um getreu ihrem Motto "Ein Royal Ranger ist bereit zu teilen und zu geben!" eine besondere Tierpatenschaft abzuschließen. Die christlichen Pfadfinder des Stammes 516 mit dem Namen "Elbiber" sammelten Geld ein und wählten für ihre einjährige Patenschaft ein Nutria aus, auch Sumpfbiber genannt. Für diese Unterstützung bedankte sich Birgit Zellmer als verantwortliche Sachgebietsleiterin der Stadtverwaltung herzlich und überreichte die traditionelle Urkunde.  Stammleiter Ditmar Drube ist mächtig stolz auf seine bisher 27 Mitglieder, von denen der Älteste 90 Jahre, das jüngste Mitglied 13 Tage alt ist. Die Stadt kann dies natürlich nur in Dankbarkeit zurückgeben, sind doch die Tierpatenschaften ein jederzeit willkommener Ausdruck bürgerschaftlichen Engagements.

 

Nachtwchter2017_Kopie21.03.2017 - Nachtwächter verlängert Tierpatenschaft

Der Nachtwächter von Schönebeck verlängerte am heutigen Dienstag, 21. März 2017, sein besonderes Engagement für den Heimattiergarten auf dem Bierer Berg. Begeistert von den Laufenten nahm Jeff Lammel die Urkunde von Birgit Zellmer entgegen. Für die Verlängerung der Tierpatenschaft bedankte sich die Sachgebietsleiterin des Sachgebietes Kultur und Sport beim beliebten Künstler und Bühnendarsteller herzlich im Namen der Stadt. Zootierpflegerin Mandy Löbert bedankte sich ebenfalls für die tolle Unterstützung des Schönebeckers für sein "Schutztier Küki". Denn wie auch der Nachtwächter symbolisieren Enten Sicherheit. Aber auch für die Mithilfe des 29 Jährigen während der zahlreichen Veranstaltung im Schönebecker Zoo bedankte sich Tiergartenleiter Matthias Willberg herzlich. Vielen Dank!

 

Gromann2017_Kopie25.02.2017 - Überraschung am Zooeingang

Was für eine gelungene Überraschung für Hanjo Köhler am Samstag, 25. Februar 2017, auf dem Bierer Berg: Mit der besonderen Idee einer Tierpatenschaft wurde der Schönebecker zum 26. Geburtstag von seiner Lebensgefährtin Wiebke Großmann beglückwünscht. Erst im Heimattiergarten wurde er über das unerwartete, freudige Ereignis informiert. Die Freude über die Patenschaft für ein Visayas-Pustelschwein war riesig. "Schweine sind seine Lieblingstiere", begründet die Schöneckerin die Wahl des Patentieres. Constanze Pohlan, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung im Amt für Kultur und Sport, überreichte eine entsprechende Urkunde dazu und bedankte sich herzlich für die Spende in Höhe von 200 Euro zugunsten des Heimattiergartens. Tiergartenleiter Matthias Willberg dankte ebenfalls für tolle Unterstützung und berichteten im Anschluss über die vielfältigen Lebenswesen der seltenen Visayas-Pustelschweine. Lediglich drei Zoos in Deutschland haben diese auch als Mähnenschweine bekannte Tierart- neben Schönebeck sind das Berlin und Leipzig. Bisher haben die Schönebecker Pustelschweine, die seit 2015 in der Elbestadt zuhause sind, drei Ferkel.

 

Gamann2017_Kopie23.01.2017 - Eule inspiriert zur Patenschaft

Über ein besonderes Geburtstagsgeschenk freute sich Silvia Gaßmann am Montag, 23. Januar 2017, auf dem Bierer Berg. Als Präsent zum 60. Geburtstag bekam die Magdeburgerin von ihrem Ehemann eine originelle Tierpatenschaft geschenkt. Vor dem Gefieder-Gehege im Heimattiergarten wurde der 60-Jährigen in Begleitung ihrer Tochter die Urkunde von Constanze Pohlan überreicht. Die Mitarbeiterin vom Sachgebiet Kultur und Sport bedankte sich herzlich im Namen der Stadt. Warum es eine Eule geworden war, verriet Familie Gaßmann mit einem Schmunzeln im Gesicht: "Wir besitzen einen Garten, in dem sich eine Waldohreule befindet. Sie findet Eulen ganz toll, grundsätzlich findet sie alle Greifvögel schön. Außerdem besuchen wir oft den Heimattiergarten und den Schönebecker Operettensommer." Tierpflegerin Mandy Löbert gab noch viele Erläuterungen zu dieser besonderen Vogelart und bedankte sich ebenfalls für die Unterstützung der Tiere. Die Eulen freuen sich über die tolle Zuwendung. Vielen Dank!

 

tiere_00115.12.2016 - Kleinsäugerhausunterstützung fortgesetzt

Der Bereich Technik der Stadtwerke Schönebeck GmbH hat seine Tierpatenschaft für das Kleinsäugerhaus im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg fortgesetzt. Thomas Bolz nahm die Urkunde für diese insgesamt 541. Patenschaft am Mittwoch aus den Händen von Dezernent Joachim Schulke und seiner Mitarbeiterin Constanze Pohlan dankend entgegen. Immerhin 300 Euro kommen damit dem beliebten Kleinzoo zugute – das Geld wurde die Stadtwerke traditionell mit einem Bingo-Spiel während der diesjährigen Weihnachtsfeier eingesammelt. Bei der Übergabe am Mittwoch ließ es sich Thomas Bolz nicht nehmen, sich von Tierpflegerin Mandy Löbert noch einmal die possierlichen Tierchen im Kleinsäugerhaus zeigen zu lassen. Deshalb verzichten wir an dieser Stelle auf die Wiederholung des Urkundenfotos und zeigen die, um die es geht.

 

euletp_00909.12.2016 - Ortsverband kümmert sich um Schleiereule

Selbst Sachsen-Anhalts Innenminister Dr. Holger Stahlknecht ließ es sich am Freitag nicht nehmen, der Übernahme einer Tierpatenschaft für eine Schleiereule des Heimattiergartens Bierer Berg durch den Schönebecker Ortsverband der CDU beizuwohnen. Er war dabei sozusagen der Pate der Paten für das Weisheit verkörpernde Tier und zeigte sich angetan vom „wunderschönen Park hier“. Oberbürgermeister Bert Knoblauch und seine Mitarbeiterin Constanze Pohlan, welche die Urkunde übergab, freuten sich über eine Zuwendung von immerhin 75 Euro zugunsten des Heimattiergarten und bedankten sich stellvertretend bei dem Ortsverbandsvorsitzenden Nick Polzin sowie seinen Parteifreunden Marlies Eckrut, Yvonne Bensch, Markus Baudisch und Torsten Pillat. Tierpfleger Uwe Schlöcker erläuterte den Anwesenden die Großvoliere mit zwei Eulen, Falken und Fasan. Es war die insgesamt 539. Tierpatenschaft, die 28. neue in diesem Jahr bei 27 Verlängerungen. Bert Knoblauch dankte den Tierpaten, aber auch den Pflegern als Stadtoberhaupt herzlich.

 

tp1116_00211.11.2016 - Tierfreundin unterstützt mit Tierpatenschaft

Birgit Schümann aus Egeln „könnte alle Meerschweinchen des Heimattiergartens auf dem Bierer Berg mitnehmen“, ist Tierfreundin aus ganzem Herzen. Hatte sie vor einem Jahr am 11.11. eines erworben und zu Hause „Robert“ genannt, kam sie exakt ein Jahr später wieder, um eine Patenschaft für 50 Euro und zwei Jahre für eines der Tiere zu übernehmen. Tierpfleger Matthias Willberg und Constanze Pohlan von der Verwaltung freuten sich über diese Zuwendung und überreichten eine Urkunde sowie ein putziges Meerschweinchen-Foto. Birgit Schümann ist regelmäßiger Gast im Heimattiergarten, war auch schon zum Operettensommer.

 

tp111611.11.2016 - "Reh´se" für den Fuchs

Die fünfjährige Luisa Rehse durfte am Freitag mit ins Fuchsgehege des Heimattiergartens auf dem Bierer Berg und Pfleger Matthias Willberg winkte Fuchs Kappa gleich mal heran, damit sie Streichelkontakt hatte. Mutig! Grund für die Erlaubnis war eine Tierpatenschaft über 150 Euro, welche die Großeltern Silvia und Albrecht Laube „gesponsert“ hatten. Stolz nahm Luisa dann auch die Urkunde und ein Foto von Kappa entgegen. Es war die insgesamt 535. Tierpatenschaft, 25 gab es bereits in diesem Jahr, plus 25 Verlängerungen, wie Constanze Pohland von der Verwaltung erläuterte. Ein tolles Ergebnis!

 

WSG2016_Kopie25.10.2016 - WSG "Einheit" verlängert Meerschweinchenpatenschaft

Die lebhaften Senioren der Sportgruppe 2 der WSG "Einheit" Schönebeck e.V. verlängerten erneut ihre fröhliche Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg. Zwei kleine Meerschweinchen konnten sich über die Zuwendung und Zuneigung der Sportfreunde freuen. Ein Meerschweinchen bekam die mittlerweile 6. Verlängerung und für ein Weiteres wurden ergänzende Spenden gesammelt, damit auch die 3. Verlängerung Patenschaft gebührend abgeschlossen werden konnte. Außerdem hatten die munteren WSG-Sportler(innen) auch noch jede Menge Packungen mit Futter mitgebracht, die sie dem überraschten und dankbaren Leiter des Kleinzoos, Matthias Willberg, in die Arme legten. Für diese Unterstützung bedankte sich Birgit Zellmer als verantwortliche Sachgebietsleiterin der Stadtverwaltung herzlich und überreichte traditionelle Urkunde. Die agilen Sportler(innen) besuchen oft den Heimattiergarten mit den Enkelkindern und erfreuen sich gemeinsam an den kleinen und großen Tieren auf dem Bierer Berg.

 

Hoffmanns2016_Kopie30.09.2016 - Überraschung für Kinder und Fuchs

Was für ein Geburtstagsfest für Familie Hoffmann am Freitag, 30. September 2016, auf dem Bierer Berg: Die Söhne Michael (5) und André (10) wurden von ihren Eltern Natalie und Carsten mit ihrer Tradition einer Tierpatenschaft in besonderer Weise überrascht. Im Heimattiergarten wurden die freundlichen Jungs über das unerwartete, freudige Ereignis informiert. Die Freude über die Patenschaft für einen Rotfuchs war riesig. Die Unterstützung von insgesamt 140 Euro kommt besonders "Capper" zu Gute, der sich bei den Kindern persönlich bedankte, durften diese ausnahmsweise gemeinsam mit Tiergartenleiter Matthias Willberg das Gehege betreten. Das nahm Vater Carsten zum Anlass, den Tierpflegern ein Lob für die gute Begleitung und "Vorstellung" auf dem Bierer Berg zu zollen. Die Stadt kann dies natürlich nur in Dankbarkeit zurückgeben, sind doch die Tierpatenschaften ein jederzeit willkommener Ausdruck bürgerschaftlichen Engagements.

 

SWB2016_Kopie12.09.2016 - SWB unterstützt erneut Nutria-Gehege

Der Heimattiergarten kann eine Verlängerung für eine Gehege-Patenschaft vermelden. SWB-Geschäftsführerin Sigrid Meyer ließ es sich am Montag, 12.09.2016, nicht nehmen, die dazugehörige Urkunde persönlich in Empfang zu nehmen, hat sie doch die Patenschaft für das Nutria-Gehege nun schon zum dritten Mal verlängert. Für zwei Jahre gilt sie und bringt der Stadt wertvolle 400 Euro zur Unterstützung des Erhalts der Anlage auf dem Bierer Berg. Dafür ist die Stadt sehr dankbar. Und die Tiere wohl auch, nehmen die Nager das Futter wohl sehr gerne aus der Hand der Chefin der Städtischen Wohnungsbau GmbH. Sigrid Meyer dankt umgekehrt den fleißigen Tierpflegern, die aus einem Kleinod ein besonderes Ausflugsziel machen. Unter den Kleintierzoos ist der Bierer Berg wohl einer der schönsten, ordentlichsten und interessantesten und stärkt die Heimatverbundenheit in der Region. Tierpflegerin Mandy Löbert bedankte sich ebenfalls für die tolle Unterstützung und berichtete im Anschluss über die vielfältigen Lebenswesen der "Biberratten".

 

SLS2016_Kopie12.09.2016 - Rhönschaf dankbar für finanzielle Unterstützung

Gleich für zwei Jahre übernahm eine Geschäftsstelle der Salzlandsparkasse aus Schönebeck eine Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg. "Für die Leitung und die Mitarbeiter(innen) der Geschäftsstelle am Körnerplatz ist die Unterstützung eine Herzensangelegenheit, denn viele Angestellte und Kunden sind auch Gäste des Heimattiergartens", so Andreas Baack, Geschäftsstellenleiter der Salzlandsparkasse Geschäftsstelle Körnerplatz. Das Geld (280 Euro) dafür wurde auf dem diesjährigen Sommerfest der Geschäftsstelle Körnerplatz gesammelt und kommt besonders den Rhönschafen auf dem Bierer Berg zu Gute. Die Stadt bedankt sich auf diesem Wege ganz herzlich bei den Angestellten und Kunden für die freundliche Unterstützung mit einer Tierpatenschaft. Tierpflegerin Mandy Löbert überreichte die entsprechende Patenschaftsurkunde und gab vielfältige Erläuterungen zu der alten deutschen Schafrasse. Allen Kunden und Angestellten ein herzliches Dankeschön, die zum Beitrag der Erlöse für ein Patentier beitrugen.

 

tpsorge_01329.07.2016 - "Um"Sorge für Wildkatze

Tino Sorge (MdB CDU) hat am Montag eine 2-jährige Tierpatenschaft über die 14-jährige Wildkatze im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg übernommen. So kommt dem beliebten Regionalzoo schon im ersten Jahr 150 Euro Unterstützung seitens des Bundespolitikers zu, worüber sich nicht zuletzt Zootierpflegerin Mandy Löbert und Constanze Pohland vom Sachgebiet Kultur und Sport freuen. Letztere überreichte dem Tierfreund auch die entsprechende Urkunde und Fotos des einheimischen Waldtieres. Dieses hatte sich während der Zeremonie gerade schlummern gelegt, aber wer genau hinsah, sah ein halb geöffnetes Auge, mit dem sie die Wohltat mit einiger Genugtuung beobachtete. Tino Sorge ließ sich bei dieser Gelegenheit noch weitere Tiere des Tiergartens von Mandy Löbert zeigen, die ausführliche Erläuterungen gab, zum Beispiel über die munteren Frischlinge des Mähnenschwein-Paares und über die sechs kuscheligen Küken der Höckergans. Und wieder sagt die Stadt ein herzliches Dankeschön für die nunmehr 520. Tierpatenschaft, allein 17 neue und 17 Verlängerungen wurden 2016 abgeschlossen.

 

Montessori2016_Kopie29.07.2016 - Schaf "Uschi" freut sich ebenso

Sehr viel Verständnis für das Alter von "Monika" brachten am Freitag, 29. Juli 2016, die Kinder der "Grundschule nach Maria Montessori" aus Schönbeck auf. Rhönschaf "Monika" kann sich nun nicht mehr persönlich über die 7. Tierpatenschaft der Montessori-Schüler(innen) freuen. Aber Schaf "Uschi" freute sich dafür umso mehr über die freudestrahlenden Tierpaten auf dem Bierer Berg. Gemeinsam mit Tierpflegerin Brenda Gonzalez durften sie stellvertretend für die 1. bis 4. Klassen die Schafe sogar füttern. Die freundliche Mexikanerin absolviert gerade ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Heimattiergarten und freute sich über die zahlreichen Spender(innen) der "Freie Schule Schönebeck". Constanze Pohlan, Mitarbeiterin im Sachgebiet Kultur und Sport, bedankte sich herzlich bei den Kindern sowie der Schulleiterin Kathrin Steuer für die jahrelange Unterstützung und überreichte eine entsprechende Urkunde. Ein herzliches Dankeschön ging auch an die engagierten Lehrkräfte und Eltern. Auf einem Schulfest kamen anlässlich der tollen Tradition erneut 140 Euro für die Patenschaft zusammen. Und Schaf "Uschi" wird sich ebenfalls mit kleinen Woll-Spenden für den Bastelunterricht bedanken.

 

FachSozi2016_Kopie22.06.2016 - Fachausschusses Soziales unterstützt Heimattiergarten

Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist der Heimattiergarten in Schönebeck. Mehrere dutzend Elbestädter nutzen den allseits beliebten Kleintierzoo, um hier einen Spaziergang durch die gepflegte Tieranlage zu machen. Die Mitglieder des Fachausschusses Soziales des Stadtrates der Stadt Schönebeck kennen den "Bierer Berg" schon von Kindheit an. Das ist auch der Grund, warum die Stadträte wie Helmut Huppertz die Tiere mit einer Tierpatenschaft unterstützen. Seit elf Jahren übernehmen die Ausschussmitglieder eine jährliche Patenschaft. In diesem Jahr setzten die Stadträte diese Tradition fort. Sie übernahmen am Mittwoch, 22. Juni 2016, wiederum die einjährige Tierpatenschaft über ein Nagetier. Über die 3. Verlängerung für einen Feldhamster freute sich stellvertretend für alle Mitglieder der Vorsitzende Helmut Huppertz. Nach den informativen Erläuterungen durch Tierpfleger Uwe Schlöcker bedankte sich auch Constanze Pohlan, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung im Amt für Kultur und Sport, im Namen der Stadt für diese hilfreiche Unterstützung.

 

GSWelsleben2016_Kopie22.06.2016 - Buschhörnchen beliebt bei Grundschülern

Die Schüler(innen) der dritten Klassen der Grundschule "Juri Gagarin" aus Welsleben konnten es kaum erwarten, ihre Patenschaftsurkunde für ein Buschhörnchen zu erhalten. Mit ihren Klassenlehrerinnen Silvia Steenbock und Ines Stern kamen die Kinder am Mittwoch, 22. Juni 2016, auf den Bierer Berg gewandert. Für 40 Euro, welche durch einen Spendenaufruf gesammelt wurden, verlängern sie zum vierten Mal die Tierpatenschaft für das seltene Nagetier. Denn europaweit können die Smith-Buschhörnchen nur in Schönebeck sowie Magdeburg betrachtet werden. Tierpfleger Uwe Schlöcker bedankte sich für tolle Unterstützung und berichtete im Anschluss über die vielfältigen Lebenswesen der kleinen Pelztiere. Allerdings waren die fröhlichen Kinder bereits sehr gut vorbereitet. Denn Lilly Schulze, Luisa Welch, Pepe König und Kylie Winter hielten zur Freude der Anwesenden kleine Referate über die besondere Tierart. Constanze Pohlan, Mitarbeiterin im Sachgebiet Kultur und Sport, überreichte eine entsprechende Urkunde sowie Fotos von den seltenen Tieren und bedankte sich für die Verlängerung der Patenschaft.

 

JF2016_Kopie21.06.2016 - "Ernährungsschutz" für Isolde

Für die J & F Ernährungsschutz und Schädlingsbekämpfung GmbH Schönebeck geht es bereits in die 13. Verlängerung. 140 Euro investiert die mittelständische Firma aus Schönebeck seit nunmehr 2003 jährlich in eine Tierpatenschaft für ein und dasselbe weibliche Borstentier auf dem Bierer Berg. Die Urkunde für eine erneute Tierpatenschaftsverlängerung übergaben am Dienstag, 21. Juni 2016, Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport der Stadtverwaltung und Mandy Löbert als Tierpflegerin an Geschäftsführer Frank Jänichen und Sohn Denny Jänichen. Nach einem kurzen Bericht zu den beliebten Tieren bedankten sich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung für die jahrelange, fröhliche Unterstützung durch das Unternehmen. Mit Futter wurde das weibliche vietnamesische Hängebauchschwein angelockt und schon konnte die offizielle Übergabe der erneuten Patenschaft durchgeführt werden.

 

Mehr2016_Kopie21.06.2016 - "Mehr" für Meerschwein

Noch weitere Tierpatenschaften beschäftigten Constanze Pohlan und Mandy Löbert(siehe Vorbericht) am Dienstag, 21. Juni 2016, im Heimattiergarten des Bierer Berges bei Schönebeck. So bedankte sich die Mitarbeiterin vom Sachgebiet Kultur und Sport auch bei ihrem "Kollegen", dem Sachgebietsleiter Ortschaften der Stadtverwaltung, Bernd Mehr für die Verlängerung einer Tierpatenschaft für ein Meerschwein. Auch der Schönebecker bekommt eine Urkunde ausgehändigt. Der besondere Höhepunkt dieser Tierpatenschaft war eine kurze Streicheleinheit mit einem kleinen Meerschwein, welches erst einen Tag zuvor geboren wurde. Auf die Frage, ob der "Kollege" schon einen Namen für sein Patentier ausgewählt habe, antwortete Bernd Mehr nach kurzem Überlegen: "Bernadine." So kam das kleine Pelztier auch noch getauft zurück ins gepflegte Gehege.

 

Jeff2016_Kopie21.06.2016 - "Küki" bringt Sicherheit

Erneut eine Tierpatenschaft für "Küki" übernahm Schönebecks Nachtwächter Jeff Lammel am Dienstag, 21. Juni 2016, im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg. Begeistert von den Laufenten nahm der Schönebecker die Urkunde von Constanze Pohlan entgegen. Für die Verlängerung der Patenschaft bedankte sich die Mitarbeiterin vom Sachgebiet Kultur und Sport beim beliebten Künstler und Bühnendarsteller herzlich im Namen der Stadt. Warum es eine Laufente geworden war, verriet der Stadtführer mit einem Schmunzeln im Gesicht: "Hört Ihr Leut' und lasst Euch sagen, Enten symbolisieren Sicherheit. Aus diesem Grund habe der Nachtwächter auch immer eine Plüschente dabei." Tierpflegerin Mandy Löbert brachte für die schönen Federtiere Anlockfutter mit, damit der engagierte Gästeführer seinen Glückstieren ganz nah sein konnte.

 

Sonnenkalb2016_Kopie

15.06.2016 - 10. Fasan-Verlängerung

Bereits 2006 kam Gisela Sonnenkalb der Gedanke, eine Tierpatenschaft im Heimattiergarten zu übernehmen, weil die seit 57 Jahren bestehende Sportgruppe des SSC, Abt. Gymnastik, einmal wöchentlich den Bierer Berg besucht (Nordic Walking). Da die Anlagen und Gehege im Heimattiergarten immer gepflegt sind, entschied sich die Schönebeckerin für einen Jagdfasan, den sie sich von ihrer Sportgruppe schenken ließ. Seitdem wurde die Tierpatenschaft, jährlich zum Geburtstag, durch die Sportgruppe verlängert. Anlässlich ihres 70. Geburtstages wurde die Patenschaft am Mittwoch, 15. Juni 2016, bereits zum 10. Mal im Wert von 40 Euro übernommen. Gisela Sonnenkalb gab dem Fasanenhahn den Namen "Philippo". Übrigens, die Sportler der Sportgruppe des SSC, Abt. Gymnastik, sind auch rege Besucher des jährlichen Operettensommers. Nach den informativen Erläuterungen durch Tierpfleger Uwe Schlöcker bedankte sich auch Constanze Pohlan im Namen der Stadt für diese hilfreiche Unterstützung. "Eine solche Unterstützung trägt zum Erhalt des Heimattiergartens bei", so die Mitarbeiterin vom Sachgebiet für Kultur und Sport.

 

GSBrckfeld2016_Kopie01.06.2016 - Tierpatenschaft: Kindertagsauflug im Regen

Große Freude bei den Kindern der 2. Klasse der Grundschule "Am Brückfeld" aus Magdeburg. Anlass war ein regnerischer Wandertag am heutigen Mittwoch, 1. Juni 2016, durch das Tannenwäldchen, bei den Schönebeckern eher als "Kusswäldchen" bekannt, hinauf zum Bierer Berg in Schönebeck. Auf die Idee waren die Klassenleiterin Karin Crackau und die  Grundschülerinnen und Grundschüler gekommen. Daraufhin wurde dank der fleißigen Unterstützung der Eltern ein Kuchenbasar organsiert und gemeinschaftlich durchgeführt. Insgesamt kamen für die Patenschaft 150 Euro zusammen. Nach einer Demokratischen Abstimmung bekam "Capper" den Zuschlag. Tiergartenleiter Matthias Willberg stand mit Rat und Tat zur Seite, beantwortete Fragen und übergab gemeinsam mit Constanze Pohlan die Urkunde. Im Auftrag der Stadt Schönebeck (Elbe) möchte sich die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung im Amt für Kultur und Sport recht herzlich bei den Kindern, den Lehrerinnen und den Eltern bedanken. Mit dem Geld werden Futter und Tierarztkosten bezahlt und die jeweilige Pflege der Tiere sichergestellt.

 

1.FCM2016_Kopie04.04.2015 - Vertragsverlängerung für Rennmäuse

Das Wohl des allseits beliebten Heimattiergartens Bierer Berg scheint insbesondere dem Fanclub "Texas Family" aus Magdeburg am Herzen zu liegen. Die Mitglieder des Fanclubs des 1. FC Magdeburg haben erneut die Tierpatenschaft für insgesamt drei Mongolische Rennmäuse übernommen. Constanze Pohlan, Mitarbeiterin im Sachgebiet Kultur und Sport, überreichte am Dienstag eine entsprechende Urkunde und bedankte sich im Namen der Stadt Schönebeck für die Verlängerung der Patenschaft. Quasi die Vertragsverlängerung für die kleinen Tiere der Gattung "Rennratten". Tiergartenleiter Matthias Willberg und Tierpfleger Uwe Schlöcker bedankten sich für tolle Unterstützung und berichteten im Anschluss über die vielfältigen Lebenswesen der schnellen Pelztiere. Allen Paten ein herzliches Dankeschön und viel Freude mit den "blauweißen" Patentieren.

 

TPESel2016_Kopie04.04.2015 - Erneute Tierpatenschaft für "Momo"

Stadtrat Mark Kowolik übernimmt weiterhin die Patenschaft für einen Esel im Heimattiergarten des Bierer Berges. Die stolze Summe von 500 Euro lässt sich der Schönebecker die Pflege und Versorgung des Tieres kosten. ",Die Entschädigungssatzungen für Stadträte wurden 2015 erhöht. Ich möchte das, was ich jetzt mehr bekomme, der Stadt zurückgeben", erklärt Kowolik seine Beweggründe. Eine gute Tat also im besten Sinne. Die 10. Tierpatenschaft dieses Jahres war ein ganz besonderes Erlebnis für das 13-jährige Tier, welches sich regelmäßig als "Künstler" am Schönebecker Operettensommer musikalisch beteiligt. Tiergartenleiter Matthias Willberg bedankte sich für tolle Unterstützung und berichteten im Anschluss über die vielfältigen Lebenswesen des Unpaarhufers. Constanze Pohlan vom städtischen Kulturamt übergab die traditionelle Urkunde und bedankte sich im Namen der Stadt für die Tierpatenschaft.

 

schleier18.03.2016 - 500. Tierpatenschaft

Gudrun Edner und ihr Mann Gebhard vom NABU durften sich freuen: War doch die zweite Verlängerung ihrer Tierpatenschaft für eine Schleiereule mit 75 Euro am Freitag im Heimattiergarten die 500. Tierpatenschaft überhaupt. Da gratulierten Pflegerin Mandy Löbert sowie Birgit Zellmer und Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung natürlich herzlich! "Wir möchten einfach helfen", sagte Gudrun Edner, und ihr Gatte fügte hinzu: "Das Schleiereulenpaar hier in der Voliere hat sogar Nachwuchs, das ist nicht selbstverständlich bei dieser bedrohten Tierart, besonders schwierig ist es für sie allein, unbeschadet über den Winter zu kommen." Übrigens: Dankbar waren alle Gekommenen dem Restaurant "Bismarckhöhe", welches zum Anlass des Jubiläums bei nasskaltem Wetter warme und andere Getränke zur Verfügung stellte.

 

brandmaus18.03.2016 - Gummiwerk übernimmt erneut Gehegepatenschaft

Mindestens genauso freuten sich Stadt und Tierpfleger über eine dritte Erneuerung einer Tierpatenschaft, die am Freitag übernommen wurde: Die Urkunde ging an Vladimir Shiryaer von der Gummiwerk Schönebeck GmbH, die stolze 300 Euro für das Brandmausgehege zur Verfügung stellt. ",Ich freue mich, dass die Schönebecker Kinder und nicht nur diese mit dem Heimattiergarten einen wunderbaren Ausflugsort haben, wo sie nicht nur staunen und bewundern, sondern auch noch lernen können",, sagte der Manager. Unterstützung dafür sei seinem Unternehmen deshalb ein Bedürfnis. Mandy Löbert erläuterte, dass das Brandmausgehege in diesem jahr umgestaltet und wetterfest gemacht werden soll, mit einem Komplex ",Tarnen und Täuschen", sowie neuen Tieren wie Feuersalamander und Stabheuschrecke.

 

schneehase_007n15.01.2016 - SWS unterstützt SHG

Der Heimattiergarten auf dem Bierer Berg darf sich über ein saniertes Schneehasengehege freuen. Mit 5400 Euro Unterstützung durch die Stadtwerke ist dieser Kraftakt gelungen, so dass das schmucke erneuerte Gehege am Freitag in Anwesenheit von Oberbürgermeister Bert Knoblauch und SWS-Pressesprecherin Annette Schreiber seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Mit dabei unter anderem auch Dezernent Joachim Schulke, Birgit Zellmer vom Sachgebiet Kultur/Sport und  Tierpfleger Uwe Schlöcker. Baulich mitgeholfen hatte die Teutloff gGmbH und aufgebaut haben es die Tierpfleger vom Bierer Berg. Passend zu den schneeweißen Schneehasen zeigte sich die Anlage am Freitag auch im weißen Winterkleid. Neben den Schneehasen wohnen noch eurasische Gleithörnchen in der Anlage, deren Holz-, Dach- und Drahtkonstruktionen sich in neuem Gewand zeigen. Der zweite Termin fand dann noch am Kleinsäugergehege statt, für das Mitarbeiter ebenfalls der Stadtwerke zu ihrer Weihnachtsfeier für eine einjährige  Erneuerung der Patenschaft gesammelt hatten. §00 Euro kamen immerhin zusammen und Bert Knoblauch dankte auch hier und den Stadtwerken insgesamt sehr herzlich für ihr gesellschaftliches Engagement.

 

Schellenberger2016_Kopie14.01.2016 - Tierpatenschaft für Vogel der Weisheit

Eine Tierpatenschaft für den Vogel der Weisheit übernahm Dr. Gunnar Schellenberger am Donnerstag, 14. Januar 2016, auf dem Bierer Berg in Schönebeck. Nach Fuchs und Wildkatze konnte sich nun eine Schleiereule über die Zuwendung des Landtagesabgeordneten freuen. Der studierte Diplomlehrer hat eine besondere Beziehung zu den nachtaktiven Tieren. Als Jäger kennt sich der 56-Jährige mit den Waldbewohnern aus. Und zusammen mit der NABU OG Schönebeck e.V. konnte kürzlich die Abholzung eines Nistplatzes in Calbe (Saale) verhindert werden. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Bert Knoblauch besuchte das Mitglied des Landtages das moderne Gehege im Heimattiergarten. Das Stadtoberhaupt bedankte sich für die Tierpatenschaft und überreichte eine entsprechende Urkunde. Vielen Dank!

 

Handwerkermobil2015_Kopie21.12.2015 - Hase und Gans zu Weihnachten

Gleich zwei Tierpatenschaften übernahm die Handwerkermobil-GbR am Montag, 21. Dezember 2015, auf dem Bierer Berg. Silvio Dünow und Uwe Holz aus Schönebeck unterstützen einen Schneehasen (50 Euro) sowie einen Höckergans (50 Euro) kurz vor Weihnachten mit einer Patenschaft. "Eine solche Spende trägt zum Erhalt des Heimattiergartens bei", so Constanze Pohlan. Die Mitarbeiterin vom Sachgebiet Kultur und Sport bedankte sich herzlich im Namen der Stadt und überreichte die Paten-Urkunden. Dieses Geld wird für die Aufrechterhaltung des Geheges, frisches Futter, Tierarztkosten usw. genutzt. Tierpflegerin Mandy Löbert bedankte sich ebenfalls für die tolle Unterstützung und berichtete im Anschluss über die vielfältigen Lebenswesen von Gans und Hase. Vielen Dank für die Spende. Gans und Hase freuen sich über die weihnachtliche Zuwendung.

 

WSG2015_Kopie20.10.2015 - Sportliche WSG Meerschweinchen

Die heiteren Senioren der Sportgruppe 2 der WSG "Einheit" Schönebeck e.V. verlängerten erneut ihre fröhliche Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg. Zwei kleine Meerschweinchen konnten sich über die Zuwendung und Zuneigung der aktiven Sportfreunde freuen. Ein Meerschweinchen bekam die mittlerweile 5. Verlängerung und für ein Weiteres wurden ergänzende Spenden gesammelt, damit auch die 2. Verlängerung Patenschaft gebührend abgeschlossen werden konnte. Zusätzlich wurden die kleinen Nagetiere mit einer kleinen Futterspende verwöhnt. Constanze Pohlan vom städtischen Kulturamt übergab die traditionelle Urkunde. Groß war die Freude festzustellen, dass es den Meerschweinchen gut geht. Die agilen Sportler besuchen oft den Heimattiergarten mit den Enkelkindern und erfreuen sich gemeinsam an den kleinen und großen Tieren auf dem Bierer Berg. Die Stadt bedankt sich recht herzlich für diese tolle Aufmerksamkeit und wünscht der Truppe weiterhin viel Spaß auf dem beliebten Berg.

 

Behrends15_Kopie14.10.2015 - "Weil ich die so mag"

Eine Schleiereule auf dem Bierer Berg darf sich über einen neuen Paten freuen. Peter Petersen aus Brühl unterstützt den beliebten Heimattiergarten in Schönebeck. Die Tierpatenschaft bekam der Zehnjährige von seiner Oma Annchen Behrends geschenkt. Warum es eine Eule geworden war, verriet der Westfale mit einem Schmunzeln im Gesicht: "Weil ich die so mag". Übergeben wurde die Paten-Urkunde von Constanze Pohlan. Die Mitarbeiterin vom Sachgebiet Kultur und Sport bedankte sich herzlich im Namen der Stadt. Tierpflegerin Mandy Löbert erklärte, dass die Eule momentan Jungvögel hat und daher nicht zu sehen ist. Allerdings kann jeder Tiergartenbesucher auf einem Monitor live die Jungtiere in ihrem Nest beobachten. Zusätzlich gab die Mitarbeiterin noch viele Erläuterungen zu dieser besonderen Vogelart. Die Eulen freuen sich über die tolle Zuwendung. Vielen Dank! Und Peter freut sich über die tolle Ferienzeit hier in Schönebeck.

 

montetp_00813.08.2015 - Grundschulkinder sind für Monika

25 Kinder der Freien Grundschule "Maria Montessori" Schönebeck waren am Donnerstag in den Heimattiergarten auf dem Bierer Berg gekommen, um "ihr" Rhönschaf Monika zu streicheln, für das sie die bestehende Tierpatenschaft bereits zum sechsten Male verlängerten und dem Tiergarten damit eine stattliche Summe von 140 Euro zukommen ließen. Das Geld war beim diesjährigen Sommerfest gesammelt worden und Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport der Stadt überreichte die Urkunde denn auch mit einem dicken Dankeschön. Monika erkannte die Kinder sofort wieder und sprang sofort auf eine Zaunsprosse, um sich verwöhnen zu lassen.

 

bayern_00411.08.2015 - Fans des Heimattiergarten

Mit einer großzügigen Tierpatenschaft unterstützen die etwa 60 Mitglieder des "Bayern-Fanclubs Kaisertum Schönebeck" den Heimattiergarten auf dem Bierer Berg. Ein Dutzend Mitglieder war am Dienstag vor Ort, um von Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport der Stadtverwaltung die Urkunden überreicht zu bekommen. Konkret haben sie eine Patenschaft über das Hängebauchschwein Isolde (140 Euro) und eine Peruanische Hasenmaus (50 Euro) übernommen. Mit dabei auch der jüngste Fan Klein-Mateo (1 Jahr; 2.v.r.), der sich auf dem Bierer Berg so richtig wohl fühlt und geduldig wartete, bis Isolde sich angesichts einer Melone einmal etwas näher heranwagte. Es war schon der 33. Neuabschluss in diesem Jahr, freut sich die Kulturfrau der Stadt. Sie und die Pfleger dankten den natürlich in Bayerntrikots erschienenen Fans sehr herzlich für dieses tolle Engagement. Die Fans "wollen einfach etwas Gutes für die Stadt tun", wie sie sagen und engagieren sich auch anderswo.

 

DSCI0026-Foto_4_AG_Schlerzeitg_Kopie06.07.2015 - Eule für den Waldkauz

Eine Schleiereule auf dem Bierer Berg darf sich über neue Paten freuen. Die Arbeitsgemeinschaft Schülerzeitung der Grundschule Plötzky sicherte sich am Montag für 75 Euro die Tierpatenschaft. "Die Schülerzeitung heißt Waldkauz. Da es diesen im Tiergarten Schönebeck aber nicht gibt, haben wir die Schleiereule genommen", berichtete Schulsozialarbeiterin Kerstin Augsburg. Das Geld stammt aus dem Erlös des Verkaufs der Schülerzeitung. Übergeben wurden die Paten-Urkunde von Constanze Pohlan. Die Mitarbeiterin vom Sachgebiet Kultur und Sport bedankte sich herzlich im Namen der Stadt. Tierpflegerin Mandy Löbert erklärte, dass die Eule momentan Jungvögel hat und daher nicht zu sehen ist. Sehr vorsichtig und leise präsentierte die Tierpflegerin den Kindern ein Küken, was ca. 2,5 Wochen alt ist. Dabei gab es viele Erläuterungen zum Jungtier. Die Kinder waren total begeistert und wissbegierig. Allen Kindern, Erziehern und Eltern ein herzliches Dankeschön, die zum Beitrag der Erlöse für ein Patentier beitrugen.

 

DSCI0017-Foto_1_GS_Welsleben_Kopie06.07.2015 - 3. Klasse Buschhörnchen

Die 3. Klassen der Grundschule "Juri Gagarin" aus Welsleben haben erneut die Tierpatenschaft für Buschhörnchen auf dem Bierer Berg übernommen. Für 40 Euro, welche durch einen Spendenaufruf gesammelt wurden, verlängern sie zum dritten Mal die Tierpatenschaft für das Buschhörnchen. Bei schönem Wetter wanderten die stolzen Tierpaten am Montag, 6. Juli 2015, zum Heimattiergarten. Constanze Pohlan, Mitarbeiterin im Sachgebiet Kultur und Sport, überreichte jeweils eine entsprechende Urkunde sowie Fotos von den seltenen Tieren und bedankte sich für die erneute Verlängerung der Patenschaften. Die Kinder unterstützen somit die Pflege und Unterhaltung der Tiere. "Es ist Tradition, dass die dritte Klasse die Patenschaft für das Tier übernimmt", erzählt Klassenlehrer Erhard Helge. Tierpflegerin Mandy Löbert bedankte sich für tolle Unterstützung und berichtete im Anschluss über die vielfältigen Lebenswesen der kleinen Pelztiere. Die Stadt bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die Übernahme der Tierpatenschaft.

 

Jeff2015_Kopie25.06.2015 - Küki und der Jeff

Der Nachtwächter von Schönebeck erfüllte sich am heutigen Donnerstag seinen eigenen Wunsch und übernahm eine Tierpatenschaft im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg. Begeistert von den Enten nahm Jeff Lammel die Urkunde sowie Fotos von Constanze Pohlan entgegen. Die Mitarbeiterin vom Sachgebiet Kultur und Sport bedankte sich herzlich im Namen der Stadt beim beliebten Künstler und Bühnendarsteller aus Schönebeck. Warum es eine Laufente geworden war, verriet der Stadtführer mit einem Schmunzeln im Gesicht: "Hört Ihr Leut' und lasst Euch sagen, Enten symbolisieren Sicherheit. Aus diesem Grund habe der Nachtwächter auch immer eine Plüschente dabei." Auf die Frage, ob er schon einen Namen für sein Patentier ausgewählt habe, antwortete Jeff nach kurzem Überlegen: "Der Erpel soll Küki heißen."

 

Marie2015_Kopie

24.06.2015 - Marie und "Prinzessin Sofia"

Verantwortung für ein Meerschweinchen übernimmt nun Marie Müller auf dem Bierer Berg in Schönebeck. Im Heimattiergarten wurde das vor Energie strotzende Mädchen von ihrem Cousin Nils in besonderer Weise überrascht. Auch Papa Jens und Mutti Beate wurden erst kurz vorher über das unerwartete, freudige Ereignis informiert. Zum 5. Geburtstag bekam die junge Welsleberin eine Tierpatenschaft geschenkt. Die Freude war groß, als die 5-Jährige gemeinsam mit Tierpfleger Uwe Schlöcker kurz das Gehege besuchen durfte. Auch die Entscheidung für ein bestimmtes Nagetier sowie den Namen "Prinzessin Sofia" wurde schnell getroffen. Constanze Pohlan vom städtischen Kulturamt übergab die traditionelle Urkunde sowie ein Foto und bedankte sich im Namen der Stadt für die Tierpatenschaft. Die Eltern von Marie bedanken sich ebenfalls bei Nils Wollmann und Familie für dieses tolle Erlebnis.

 

JF2015_Kopie24.06.2015 - "Glücksschwein" erhält "Ernährungsschutz"

Für die J & F Ernährungsschutz und Schädlingsbekämpfung GmbH Schönebeck geht es bereits in die 12. Verlängerung. Die mittelständische Firma aus Schönebeck übernimmt seit nunmehr 2003 jährlich eine Tierpatenschaft im Heimattiergarten. Mit Futter wurde das weibliche vietnamesische Hängebauchschwein am Mittwoch auf dem Bierer Berg angelockt und schon konnte die offizielle Übergabe der erneuten Patenschaft durchgeführt werden. Die Urkunde übergaben Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport und Tierpfleger Uwe Schlöcker an Geschäftsführer Frank Jänichen, Sohn Denny Jänichen und Mitarbeiter Matthias Schulze. Nach einem kurzen Bericht über die beliebten Tieren bedankten sich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung für die jahrelange Unterstützung durch das Unternehmen, welches sich seit 1953 um zahlreiche Tierarten in Schönebeck und der Region kümmert. "Glücksschwein" Isolde freute sich ebenfalls sehr über den jahrelangen Ernährungsschutz von J&F.: "Quiek!"

 

FASoziales2015_Kopie

16.06.2015 - Soziales für den Feldhamster

Das Wohl des allseits beliebten Heimattiergartens Bierer Berg scheint insbesondere den Mitgliedern des Fachausschusses Soziales des Stadtrates der Stadt Schönebeck (Elbe) am Herzen zu liegen. Seit zehn Jahren übernehmen diese Ausschussmitglieder eine jährliche Patenschaft im Kleintierzoo auf dem Bierer Berg. In diesem Jahr setzen die Stadträte diese Tradition fort. Sie übernehmen wiederum die einjährige Tierpatenschaft über ein Nagetier. Über die 2. Verlängerung für einen Feldhamster freuen sich stellvertretend für alle Mitglieder der Vorsitzende Helmut Huppertz sowie Heidemarie Wünsche vom Fachausschuss Soziales. Schönebecks Dezernent Joachim Schulke bedankte sich persönlich bei den Mitgliedern für die freudige Unterstützung. Dabei würdigte der Dezernent auch im Namen von Oberbürgermeister Bert Knoblauch den Beitrag der Ausschussmitglieder zu Gunsten des Heimattiergartens. Mit der Übernahme einer Tierpatenschaft wird maßgeblich die Unterhaltung und Versorgung verschiedenster heimischer Tierarten im allseits beliebten Heimattiergarten am Rande des Stadtteiles Bad Salzelmen gesichert.

 

JagdgenossenschaftSBK2015_Kopie12.06.2015 - Damwild und die Jagdgenossenschaft

Die Jagdgenossenschaft Schönebeck kümmert sich nicht nur um die Jagdpachtflächen im Wald, auch ein Tier im Heimattiergarten liegt den Mitgliedern am Herzen. Die Übernahme einer Tierpatenschaft für ein Mesopotamisches Damwild beschlossen die Beteiligten während ihrer Jahreshauptversammlung. Aus dem Erlös von Jagdpachtflächen für einen gemeinnützigen Zweck konnte das Tier auf dem Bierer Berg unterstützt werden. Die Urkunde aus den Händen von Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport nahmen Alexander Mattusch, Vorsitzender, und Anneliese Koch, Kassenwartin, entgegen. Allen Paten ein herzliches Dankeschön und viel Freude mit den Patentieren.

 

Apotheke2015_Kopie12.06.2015 - Tierpatenschaft für "Altweltmäuse"

Zwei Streifengrasmäuse freuen sich über die Zuwendung einer Apotheke. Christa Focke und das Team der Salz Mischer Apotheke aus der Pfännerstraße in Schönebeck unterstützen die niedlichen Nager mit zwei Tierpatenschaften. Der freudige Erlös stammt aus einer Altpapier-Sammel-Aktion. Alle Mitarbeiter waren begeistert von diesem Projekt. Die Tierpatenschaften sind für guten Zweck auf dem Bierer Berg. Eine solche Unterstützung trägt zum Erhalt des Heimattiergartens bei", so auch Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport. Die Mäuse erhielten den Namen "Frichi & Claus". Die Streifengrasmäuse sind eine Nagetiergattung aus der Gruppe der Altweltmäuse und kommen ursprünglich aus Afrika. Auch im Heimattiergarten sind sie zu beobachten. Vielen Dank für die Spende.

 

Brett2015_Kopie12.06.2015 - Brett für Ziege

Die Überraschung war gelungen, denn von Ihrem Glück erfuhr Gundula Brett erst am Gehege im Heimattiergarten. Als Präsent zum 60. Geburtstag bekam die Schönebeckerin von Tochter Katharina Brett eine originelle Tierpatenschaft geschenkt. Gundula Brett war sichtlich begeistert, suchte sich eine kleine schwarz-weiße Ziege aus und gab ihr den Namen "Erna". Familie Brett hatten ebenfalls zahlreiche Tiere, somit die Nähe und Liebe zu den süßen Geschöpfen. Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport bedankte sich für diese hilfreiche Unterstützung der Tiere auf dem Bierer Berg. Die Ziegen und Zicklein hatten nix zu meckern. So nahmen an diesem Tage alle ein bisschen "Gewinn" mit. Vielen Dank für die Überraschung.

 

STE.de_Kopie10.06.2015 - Tierpatenschaftverlängerung für beliebtes Tier

Zur Verlängerung der Tierpatenschaft von der STE.DE Trockenbau kam es am 10. Juni 2015 auf dem Bierer Berg. Der Inhaber der Schönebecker Firma Jens Einbrodt kümmert sich herzlich um ein vietnamesisches Hängebauchschwein. Dank seiner Begeisterung für Süd-Ost-Asien, fiel die Entscheidung im Heimattiergarten nicht schwer. Aus diesem Grund verlängerte der 42-Jährige auch sein Engagement für das männliche Tier auf dem Bierer Berg. Nach den informativen Erläuterungen durch Tierpfleger Uwe Schlöcker bedankte sich auch Constanze Pohlan im Namen der Stadt für diese hilfreiche Unterstützung. "Eine solche Unterstützung trägt zum Erhalt des Heimattiergartens bei", so die Mitarbeiterin vom Sachgebiet für Kultur und Sport. Und Schweinchen Friedrich II. quiekte vergnügt über seine Leckereien.

 

Zahnrzte2015_Kopie10.06.2015 - Tierpatenschaft - Praxis zeigt Biss

Gleich drei Tierpatenschaften übernahm die Gemeinschaftspraxis Dr. Christine Gabriel / Dr. Christian Wegner am 10. Juni 2015 auf dem Bierer Berg. Die ganze Paka-Familie darf sich nun über die tolle Unterstützung durch das Zahnärzteteam aus der Friedrichstraße in Schönebeck freuen. Von den 13 Mitarbeitern waren insgesamt elf bei der offiziellen Übergabe der Patenschaft anwesend. Stolz nahmen sie die Urkunden und entsprechende Fotos der possierlichen Tiere aus den Händen von Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung entgegen. Gern erläuterte Tierpfleger Uwe Schlöcker das Verhalten der Tiere und bedankte sich ebenfalls für die neuerlichen Patenschaften. Da der Kontakt über die Tierpfleger kam und Nagetiere sehr gut zu Zahnärzten passen, hat sich die Praxisleitung für diese Art der Unterstützung entschieden. Schönebeck (Elbe) sagt dem gesamten Team ein dickes Dankeschön.

 

SOSTP2015_Kopie04.06.2015 - Schönebecker Operettensommer Ensemble

Eine musische Tierpatenschaft übernahm das Ensemble des 19. "Schönebecker Operettensommers" diese Woche auf dem Bierer Berg. Nach der offiziellen Pressekonferenz für die diesjährige Veranstaltung "Im weißen Rößl" übernahmen die Künstler die Patenschaft für einen Mesopotamischen Damhirsch am Gehege im Heimattiergarten. Die verantwortliche Regisseurin Katharina Kutil übernahm stellvertretend die besondere Urkunde. "Schön, dass das mal geklappt hat mit einer Tierpatenschaft", äußerte sich anschließend die Österreicherin. Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport überreichte der Autorin zudem ein schönes Foto und bedankte sich bei den Schauspielern herzlich im Namen der Stadt für die tolle Unterstützung. Mit dem Geld werden Futter und Tierarztkosten bezahlt und die jeweilige Pflege der Tiere sichergestellt. Die Mesopotamischen Damhirsche gelten seit 50 Jahren als ausgestorben. In freier Wildbahn gibt es nur noch 300 Exemplare und die Besucher auf dem Bierer Berg können insgesamt fünf männliche Hirsche aus einem Zuchtprogramm beobachten.

 

Gummiwerk2015_Kopie28.04.2015 - GummiWerk unterstützt Holzvoliere

Das Wohl des allseits beliebten Heimattiergartens scheint insbesondere der GummiWerk Schönebeck GmbH am Herzen zu liegen. Eine Gehegepatenschaft übernahm das Schönebecker Unternehmen am heutigen Dienstag, 28. April 2015, auf dem Bierer Berg. "Das Unternehmen möchte Ihren Beitrag leisten und dabei helfen den Heimattiergarten zu erhalten", so Vladimir Schiryaev. Der Geschäftsführer des Unternehmens ist oft mit seinen Kindern auf dem Bierer Berg und lobte außerordentlich die Sauberkeit sowie die Pflege des Heimattiergartens. Das Unternehmen versorgt internationale Kunden mit hochwertigen Gummimischungen und daraus gefertigten Formteilen. Der Tierpfleger Uwe Schlöcker erklärte bei der Übergabe der Gehegepatenschaft die spannenden Fakten zum Gehege sowie zu den charakteristischen Tierarten. Die Unterstützung von insgesamt 300 Euro kommt besonders den Schleiereulen und Turmfalken zu Gute. Birgit Zellmer vom Sachgebiet für Kultur und Sport überreichte die Urkunde und bedankte Sie sich herzlich im Namen der Stadt für die ausgesuchte Unterstützung des Heimattiergartens. Vielen Dank!

 

Hannah2015_Kopie09.03.2015 - Patenschaft für eine "Wasserratte"

Die wunderschöne Idee einer Tierpatenschaft. Hierfür bot sich jüngst ein gemeinsamer Familienbesuch im Heimattiergarten in Schönebeck an. Die Tierpatenschaft über zwei Jahre bekam Hannah Paerschke von ihrer Familie geschenkt. Die Überraschung war gelungen, denn von Ihrem Glück erfuhr die erstaunte Achtjährige erst am Gehege. Mutti Mary Paerschke und Omi Gabi Richter waren ebenfalls mit im Heimattiergarten. Und da die kleine Magdeburgerin das Wasser liebt, war die Entscheidung für ein Nutria schnell getroffen. "Wasserratten sind beide", fügte die Schönebecker Oma hinzu. Nach den detaillierten Ausführungen von Tierpfleger Uwe Schlöcker zu den interessanten Geschöpfen bedankte sich auch Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport für diese hilfreiche Unterstützung. Das Geld über immerhin 80 Euro wissen die Tierpfleger vom Bierer Berg gut angelegt, da es für einen Teil der Futterkosten verwendet wird und somit auch zum Erhalt und zur Pflege des gesamten Kleinzoos beiträgt. Vielen Dank.

 

Blau2015_Kopie03.03.2015 - Einzige Peruanische Hasenmaus in Europa wohnt in Schönebeck

Die 13. Tierpatenschaft dieses Jahres war ein ganz besonderes Erlebnis für Enna und Bettina Blau. Die Schönebeckerinnen waren am heutigen Dienstag im Heimattiergarten und erfuhren von Tiergartenleiter Matthias Willberg und Tierpflegerin Mandy Löbert, dass es ganz Europa nur noch eine männliche Peruanische Hasenmaus gibt. Dieses einzigartige Nagetier aus der Familie der Chinchillas lebt auf dem Bierer Berg in Schönebeck. Nach den detaillierten Ausführungen von den Tierpflegern zu den interessanten Tieren bedankte sich auch Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport für diese tolle Unterstützung. Denn Enna und Bettina übernahmen die Patenschaft für dieses einmalige Tier für insgesamt fünf Jahre. Dieses Geld wird für die Aufrechterhaltung des Geheges, frisches Futter, Tierarztkosten usw. genutzt. Die Stadt bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die Übernahme der Tierpatenschaft.

 

Juliane2015_Kopie03.03.2015 - Besonderes Geburtstagsgeschenk für Juliane

Dieses Geschenk wird Juliane Hummel bestimmt so schnell nicht vergessen. Die Schönebeckerin hatte schon immer ein Herz für "Alles was vier Füße hat". Aus diesem Grund bekam das Geburtstagskind zum 30. Geburtstag von der lieben Familie u.a. eine Tierpatenschaft für einen Feldhamster geschenkt. Und auch wenn die Nagetiere gerade Winterschlaf halten, konnte die Urkunde am heutigen Dienstag, Am Feldrain 7, im Heimattiergarten in Schönebeck überreicht werden. Schwester Melanie Hummel berichtete, dass schon der Opa mit einem Feldhamster spazieren ging. Daher wohl die Entscheidung für das Nagetier aus der Familie der Wühler und der Unterfamilie der Hamster. Tiergartenleiter Matthias Willberg und Tierpflegerin Mandy Löbert bedankten sich für tolle Unterstützung und berichteten im Anschluss über die vielfältigen Lebenswesen der kleinen Pelztiere. Nach den informativen Erläuterungen bedankte sich auch Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport für diese hilfreiche Unterstützung. Die Feldhamster freuen sich über die tolle Zuwendung. Vielen Dank!

 

markkowolik17.02.2015 - i-ah! auf dem Bierer Berg

Stadtrat Mark Kowolik (fraktionslos) übernimmt in Zukunft die Patenschaft für einen Esel im Heimattiergarten des Bierer Berges. Die stolze Summe von 500 Euro lässt er sich die Pflege und Versorgung des Tieres kosten. "Die Entschädigungssatzungen für Stadträte wurden erhöht. Ich möchte das, was ich jetzt mehr bekomme, der Stadt zurückgeben", erklärt Kowolik seine Beweggründe. "Außerdem komme ich mit den Kleinen sehr gerne hierher." Er meinte außerdem, dass er die Patenschaft solange übernehmen will, wie er Stadtrat ist. Eine gute Tat also im besten Sinne. Die Urkunde hatte er sich also vollauf verdient und er nahm sie nicht ohne Stolz entgegen. Die Stadtverwaltung, darunter Oberbürgermeister Bert Knoblauch und Dezernent Joachim Schulke und besonders die Mitarbeiter des Heimattiergartens, bedanken sich herzlich für die Zuwendung, welche abermals zeigt, dass sich die Idee der Tierpatenschaften ein ums andere Mal bewährt und gelohnt hat.

 

fcmfans17.02.2015 - Fanclub des 1. FC Magdeburg für drei Mongolische Rennmäuse

Auch die "Texas Family" setzt sich für die Verpflegung der Tiere des Bierer Bergs ein. Der Fanclub des 1. FC Magdeburg greift dafür in die Vereinskasse. In Höhe von jeweils 45 Euro übernehmen die Fußballbegeisterten Schönebecker und Magdeburger für drei Mongolische Rennmäuse die Patenschaft. Es ist die erste von 50 geplanten guten Taten. Anlass ist das 50-jährige Jubiläum des 1. FC Magdeburg. Damit will der Fanclub die "positive Seite von FCM-Fans präsentieren". Bis Dezember wollen die Anhänger des Clubs um den stellvertretenden Vorsitzenden Boris Zufelde (55, 2. von rechts) 49 weitere gute Taten vollbringen. Der Fanclub bittet um Vorschläge und Anregungen für weitere gute Taten. Fans und Sympathisanten sind herzlich aufgerufen, sich an dem Projekt zu beteiligen. Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Auch Oberbürgermeister Bert Knoblauch war noch schnell auf den Bierer Berg geeilt, um sich herzlich zu bedanken.

 

tprhoenschaf13.02.2015 - Hasen und Schmetterlinge Paten für Rhönschaf

Vorschulkinder der Hasen " und Schmetterlingsgruppe und die Hortkinder vom "Lerchennest" der Kita "Kinderoase" der Lebenshilfe Bördeland gemeinnützige GmbH nutzten jetzt die Einnahmen von 320 € aus dem Erlös eines Kuchenbasars für Tierpatenschaften 2015: ein Rhönschaf mit 140 €, ein Baummarder mit 120 €, ein Kaninchen mit 35 € sowie ein Meerschweinchen mit 25,- € kamen in den Genuss dieser Einnahmen. Es war bereits der 4. Abschluss von Tierpatenschaften " Verlängerungen und Neuabschlüsse sowie der erste Abschluss im Februar 2012 (zehn kleinere Tierpatenschaften) auf dem Bierer Berg. Für den Hort sind Martina Wunneburg, Andrea Herhold und Elvira Wenig verantwortlich, für die Hasengruppe Elke Hochbaum sowie weitere Erzieher und für die Schmetterlingsgruppe Annett Goldmann und weitere Erzieher. Viele Kita "und Hortkinder waren am vergangenen Freitag vor Ort, um ihre Patentiere zu sehen und die Urkunden in Empfang zu nehmen. Es herrschte ein reges Treiben im Park. Tierpfleger Matthias Willberg gab viele interessante Erläuterungen zu den Tieren, insbesondere zum Rhönschaf. Die Stadt bedankt sich auf diesem Wege ganz herzlich bei den Erzieherinnen und den Eltern für die freundliche Unterstützung beim Kuchen backen und dessen Verkauf. Somit tragen alle hier benannten Personen zum Erhalt des beliebten Heimattiergartens bei.

 

Valentin2015_KopieJanuar 2015 - Zander ist Pate einer Mongolischen Rennmaus

Nun ist Valentin Zander Pate. Pate einer Mongolischen Rennmaus, die im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg in Schönebeck lebt. Diese Tierpatenschaft hat er von Heike Heinrich, Freundin seiner Mutti Daniela, zu seinem fünften Geburtstag geschenkt bekommen. Zoo-Tierpfleger Uwe Schlöcker hat dem Glinder zudem ein großes Foto dieser possierlichen Tierchen und eine Urkunde über die einjährige Tierpatenschaft überreicht. Dazu etwas Salat, damit sich Pate und Patentier etwas näher kommen ... Ürigens kommt der Wunsch von Valentin, eine Patenschaft für eine Rennmaus eingehen zu wollen, nicht von ungefährt. Der große Bruder Ferdinand hat es im Januar vorgemacht. Weitere Paten sind willkommen, ob für eine der insgesamt fünf Mongolischen Rennmäuse oder für ein anderes Tier.

 

Mller2014_Kopie04.12.2014 - Besonderes "Upupa" Geburtstagsgeschenk

Über ein ganz besonderes Geschenk freute sich Heike Müller aus Schönebeck am Donnerstag auf dem Bierer Berg. Die guten Freundinnen Petra und Simone Meinhard überreichten eine tierische Patenschaft. Anlass war der 49. Geburtstag der leitenden Hebamme des Klinikums Schönebeck. Das Vorstandsmitglied der NABU Ortsgruppe Schönebeck e.V. bedankte sich herzlich für das Geschenk und freute sich sehr über diese Art der Unterstützung für den Heimattiergarten. Vor der Voliere wurde die Urkunde von Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport der Stadt Schönebeck für einen Wiedehopf überreicht. Begeistert von dem bis zu 28 Zentimeter großen Vogel folgten die anwesenden Gäste aufmerksam den interessanten Ausführungen von Matthias Willberg zu dem hell orangebräunlichen Gefiedertier. "Der vorgetragene Gesang des Männchens ist unverkennbar. Er besteht aus meistens drei (zwei bis fünf) dumpfen Elementen auf "u" (auch "up" oder "pu"), die recht weit tragen. Dieser Ruf hat zum wissenschaftlichen Gattungsnamen geführt. Dies ist der Grund für seine lateinische Bezeichnung "Upupa epops", erklärte der leitende Tierpfleger. Die Stadt bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die Übernahme der Tierpatenschaft.

 

WSG14_Kopie21.10.2014 - Sportgruppe 2 der WSG "Einheit" und ihre Meerschweinchen

Die rüstigen Senioren der Sportgruppe 2 der WSG "Einheit" Schönebeck e.V. verlängerten erneut ihre freudige Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg. Zwei kleine Meerschweinchen konnten sich über die Zuwendung und Zuneigung der Sportfreunde freuen. Ein Meerschweinchen bekam die mittlerweile 4. Verlängerung und für ein Weiteres wurden ergänzende Spenden gesammelt, damit auch die 1. Verlängerung Patenschaft gebührend abgeschlossen werden konnte. Zusätzlich wurden die kleinen Nagetiere mit einer kleinen Futterspende verwöhnt. Constanze Pohlan vom städtischen Kulturamt übergab die traditionelle Urkunde. groß war die Freude festzustellen, dass es den Meerschweinchen gut geht. Die agilen Sportler besuchen oft den Heimattiergarten mit den Enkelkindern und erfreuen sich gemeinsam an den kleinen und großen Tieren auf dem Bierer Berg. Die Stadt bedankt sich recht herzlich für diese tolle Aufmerksamkeit und wünscht der Truppe weiterhin viel Spaß auf dem beliebten Berg. Seit Mai 1999 wurden 436 Tierpatenschaften abgeschlossen: Verlängerungen seit 1999 = 110, laufende Verlängerungen = 72, laufende Patenschaften aus Vorjahren und 2014 = 61; davon Neuabschlüsse im Jahr 2014 = 24 und Verlängerungen aus 2014 = 17. Weitere Tier- und Gehegepaten sind herzlich willkommen.

 

Unglaub14_Kopie01.10.2014 - Der ganz besondere Stachelschweinbesuch

Jeden Mittwoch ist Jan Richard Unglaub zu Besuch im Heimattiergarten in Schönebeck. Vorher wird die liebe Omi Evelyne gemeinsam mit Opa Reinhard Unglaub von der Arbeit abgeholt und dann geht es anschließend zum Bierer Berg. Am heutigen Mittwoch, 1. Oktober 2014, wurde es ein ganz besonderer Besuch. Der Dreijährige durfte ausnahmsweise die Stachelschweine aus der Nähe betrachten. Stolz und unter Aufsicht durfte Jan seine geliebten Tiere direkt besuchen, nachdem er von seinen großeltern eine Patenschaft geschenkt bekam. Bei der offiziellen Übergabe gab es ebenfalls eine Urkunde und ein Foto geschenkt. Aufmerksam lauschte Jan den spannenden Informationen von Michael Kovacs über die beliebten Nagetiere. Der Tierpfleger hatte gleich einmal schwarz-weiße, ausgefallene Stacheln als kleines Erinnerungsgeschenk mitgebracht. Die Stachelschweine haben die längsten Stacheln aller Säugetiere. Es handelt sich dabei eigentlich um umgewandelte Haare. Einzelne Spieße können bis zu 40 cm lang werden und einen Durchmesser von 7 mm haben. Neugierig verfolgte Familie Unglaub das Geschehen, welches von Tierpfleger "Rudi", der wegen seines holländischen Akzents so genannt wird, lebhaft erläutert wurde. Oma und Opa fühlen sich sehr wohl im Heimattiergarten und sind begeistert von dem gepflegten Umfeld auf dem Bierer Berg. Schönebeck (Elbe) sagt ihnen ein dickes Dankeschön.

 

Montessori2014_Kopie26.08.2014 - Beliebtes Schaf bei Maria Montessori

Schaf "Monika" hatte erneut Grund zur Freude: Bereits zum 5. Mal hat die Freie Schule Schönebeck den Tierpatenschaftsvertrag für ihr Rhönschaf verlängert. Die Montessori-Kinder kamen am 26. August 2014 in den Heimattiergarten. Freudestrahlend nahmen 23 Schülerinnen und Schüler der "Grundschule nach Maria Montessori" die Urkunde entgegen. Gemeinsam mit Tierpfleger Uwe Schlöcker durften sie stellvertretend für die 1. bis 4. Klassen die Schafe sogar füttern. Mit dabei waren auch die neuen Schüler der ersten Klasse. Birgit Zellmer vom Sachgebiet für Kultur und Sport der Stadt Schönebeck (Elbe) bedankte sich herzlich bei den Kindern sowie der Schulleiterin Kathrin Steuer für die jahrelange Unterstützung. Ein herzliches Dankeschön ging auch an die engagierten Lehrkräfte und Eltern. Auf einem Schulfest kamen anlässlich der tollen Tradition erneut 140 Euro für die Patenschaft zusammen. "Monika" wurde 2004 geboren und lebt nun schon seit 2005 auf dem schönen Bierer Berg. Den Namen "Monika" erhielt das Schaf 2009 von den Kindern. Und seit dieser Zeit bedankt sich "Monika" ebenfalls mit kleinen Woll-Spenden für den Bastelunterricht.

 

bbfestSWB14_Kopie22.08.2014 - Patenschaft für das Nutria-Gehege

Gleich zweimal konnte Constanze Pohlan von Kultur-Sachgebiet der Stadt am Freitag die beliebte Urkunde aus ihrer Aktentasche fischen, denn wieder war es ein Tag der Tierpatenschaften im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg. SWB-Geschäftsführerin Sigrid Meyer lässt es sich nicht nehmen, das Dokument persönlich in Empfang zu nehmen, hat sie doch die Patenschaft für das Nutria-Gehege nun schon zum zweiten Mal verlängert. Für zwei Jahre gilt sie und bringt der Stadt wertvolle 400 Euro zur Unterstützung des Erhalts der Anlage. Dafür ist die Stadt sehr dankbar. Und die Tiere wohl auch, die spüren sowas. Sigrid Meyer möchte umgekehrt neben Conny Pohlan besonders den fleißigen Tierpflegern danken, dieses Ausflugsziel immer wieder zu einem solchen machen. Unter den Kleintierzoos des Bundeslandes ist der Bierer Berg wohl einer der schönsten, ordentlichsten und interessantesten. Tierpfleger Michael "Rudi" Kovacs hört dies gern und er weiß auch viel über die Tiere und Anlage zu sagen, hat nebenher immer einen Scherz auf den Lippen.

 

bbfestS-Eule14_Kopie22.08.2014 - Schleiereule heißt Günter

Tierpfleger Michael "Rudi" Kovacs weiß auch viel über die Tiere und Anlage zu sagen, hat nebenher immer einen Scherz auf den Lippen. Dies spürt auch Sylvia Lampe, die sich eine Schleiereule als Patentier ausgedacht hat und gleich auch eine solche an ihrer schmucken Kette baumeln hat. "Rudi" , der wegen seines holländischen Akzents zu genannt wird, berichtet sogleich, dass Riesenschildkröten 120-150 Jahre und Eulen etwa 20 Jahre alt werden können. Er verrät Frau Lampe, dass die von ihr unterstützte Schleiereule männlich ist und Günter heißt. Nun muss sie also mit Günter durch den Winter. In der Voliere lebt übrigens auch eine Fasanenfamilie nebst einem sehr sehr mutigen Küken. Günter hat schon mal das linke Auge hochgeklappt, aber Rudi hat ein paar sichere Verstecke in die Voliere gebaut. Na dann ist ja alles gut, möchte man sagen. Das sagt Constanze Pohland an jenem Tage allemal, Frau Meyer und Frau Lampe sei Dank.

 

slkspende06.08.2014 - Spende für drei Kleintier-, Eulen- und Jungvogelvolieren

Der Salzlandkreis hilft dem Heimattiergarten auf dem Bierer Berg. Fachdienstleiterin Natur und Umwelt Christiane von Wagner (Mitte) und Beate Bindernagel (links) von der Unteren Naturschutzbehörde waren am Mittwoch nach Schönebeck gekommen, um sich vom leitenden Tierpfleger Matthias Willberg persönlich jene drei Kleintier-, Eulen- und Jungvogelvolieren zeigen zu lassen, die mit Hilfe einer Spende des Salzlandkreises in Höhe von 1000 Euro errichtet werden konnten. Die Käfige sind für beschlagnahmte oder verletzte Fundtiere gedacht, die hier in Quarantäne und Pflege, Versorgung zur Wiederauswilderung oder Dauerpflege genommen werden. Die Zahl solcher armer Geschöpfe " manche werden auch einfach in einer Kiste abgelegt " nimmt leider deutlich zu. Auf dem Bierer Berg werden die herren- und hilflosen Tiere aufgepäppelt, um möglichst einmal zurück in die freie Natur entlassen werden zu können. In der Regel sind es Kleintiere wie Eichhörnchen oder Siebenschläfer, Jungvögel und vor allem junge Waldohr- und Schleiereulen. Junge Igel werden allerdings abgelehnt, es sind einfach zu viele, verletzte werden aber angenommen. Es handelt sich bei der Geldsumme um gespendete Naturschutzgelder unter der Überschrift "Artenschutz", erklärt Christiane von Wagner. Man arbeite gut mit dem Heimattiergarten zusammen. Auch die anderen Zoos des Landkreises werden bedacht, Schönebeck kam zuerst an die Reihe. Birgit Zellmer vom verantwortlichen Sachgebiet Kultur und Sport der Stadt und Matthias Willberg sind froh über die Spende, denn die Stadt fühlt sich auch für diesen Teil der örtlichen Tierpflege mitverantwortlich.

 

mehr06.08.2014 - Dankbares "Quiek", "Schmatz" und "Grunz"

Noch weitere Tierpatenschaften beschäftigten Constanze Pohlan und Matthias Willberg (siehe Vorbericht) am Mittwoch im Heimattiergarten des Bierer Berges bei Schönebeck. "Insgesamt sind es schon 19 in diesem Jahr, darüber freuen wir uns sehr", sagt die Mitarbeiterin im Sachgebiet Kultur. So gratulierte sie auch ihrem "Kollegen", dem Sachgebietsleiter Ortschaften der Stadtverwaltung, Bernd Mehr der seinem Namen Ehre machen wollte und nicht mehr Schweinchen mitbrachte, sondern einem Meerschweinchen eine Tierpatenschaft für runde 25 Euro. Auch er bekommt eine Urkunde genau wie auch noch Ralf Feuersenger, der für die Firma Fenster Fritze GmbH steht und schon die sechste Verlängerung einer Tierpatenschaft für ein Stachelschwein zur Kenntnis gab. Der Heimattiergarten freute sich über 75 Euro und gratulierte zum halben Dutzend, was wirklich nicht alltäglich und aller Ehren wert ist. Der Kleintierzoo genießt einen ausgezeichneten Ruf bei Schönebeckern und ihren Gästen, das zeigen nicht zuletzt diese Zuwendungen, die eine echte Hilfe für Versorgung und Pflege darstellen. Ein dankbares "Quiek", "Schmatz" und "Grunz" deshalb auch der Firma Fenster Fritze.

 

maya06.08.2014 - Erinnerungsgeschenke auf dem Bierer Berg

Welch ein Tag zugunsten der Tierpatenschaften im Heimattiergarten des Bierer Berges: Gleich vier Neuabschlüsse und eine Verlängerung konstatierte Constanze Pohlan vom zuständigen Sachgebiet Kultur der Stadt am Mittwoch. Zunächst waren Omi Bärbel und Opi Rolf Lenz aus Biere gekommen, um ihre drei Enkel Maya aus Magdeburg sowie Hanna und Lennert aus Klein Mühlingen zu begleiten. Die freuten sich riesig über ihre Urkunden zu den Patenschaften für einen Baummarder (Lennert), ein Stachelschwein (Maya) und ein vietnamesisches Hängebauchschwein (Hanna). Tierpfleger Matthias Willberg hatte gleich einmal schwarz-weiße, ausgefallene Stacheln der Stachelschweine für jedes Kind als kleines Erinnerungsgeschenk mitgebracht. Diese hielten sie stolz in der Hand, als sie einem Radiosender munter Interviews gaben. Sie können damit nun andere Kinder zu Tierpatenschaften anstacheln. Man merkte ihnen ihre Tierliebe an und auch, dass sie nicht das erste Mal auf dem Bierer Hügel waren. Natürlich durften sie auch mit in die Gehege die Tiere füttern helfen. Matthias Willberg erklärte, dass sämtliche Baummarder in Deutschlands Zoos und Tiergärten von Schönebeck kommen bzw. abstammen, aus dem dortigen Heimattiergarten. Zugunsten der Pflege und Versorgung der Tiere hier oben haben Maja, Hanna und Lennert mit ihren Patenschaften sagenhafte 335 Euro beigetragen. Schönebeck (Elbe) sagt ihnen dafür ein dickes Dankeschön.

 

GSWelsleben2014_Kopie

10.07.2014 - seltene Buschhörnchen auf dem Bierer Berg

Die Klassen 3a und 3b der Grundschule Welsleben haben erneut die Tierpatenschaft für zwei Buschhörnchen auf dem Bierer Berg übernommen. Bei schönem Wetter wanderten die stolzen Tierpaten am heutigen Donnerstag, 10. Juli 2014, zum Heimattiergarten. Constanze Pohlan , Mitarbeiterin im Sachgebiet Kultur und Sport, überreichte den Klassensprechern der beiden Klassen eine entsprechende Urkunde sowie Fotos von den seltenen Tieren und bedankte sich für die Verlängerung der Patenschaften. Die Kinder unterstützen mit 40 Euro aus ihrem Sparschwein die Pflege und Unterhaltung der Tiere. Es ist mittlerweile schon die zweite Verlängerung der Patenschaft mit den Buschhörnchen. "Dabei handelt es sich um eine kleine Tradition an der Schule", sagte Klassenleiterin Silvia Steenbock. Mit der Aussage, dass es in ganz Deutschland nur sechs der Tiere gibt und vier davon auf dem Bierer Berg wohnen, löste Matthias Willberg, Leiter des Heimattiergartens, große Bewunderung in den Augen der Schülerinnen und Schüler aus. Wieder Etwas dazugelernt!

 

JundF2014_Kopie10.07.2014 - Schweinischer Nachwuchs

Die Firma I&F Ernährungsschutz und Schädlingsbekämpfung GmbH hat erneut die Tierpatenschaft mit den Hängebauchschweinen des Bierer Bergs um ein Jahr verlängert. Zur mittlerweile schon elften Verlängerung trafen sich Frank Schütze und Klaus Schwenke mit Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport am heutigen Donnerstag, 10. Juli 2014, im Heimattiergarten. "Wenn man sonst schon kein Schwein hat im Leben", waren die Worte auf die Frage, warum die Mitarbeiter von der I&F die Patenschaft schon seit so vielen Jahren pflegen. Durch das Unternehmen kommen den Hängebauchschweinen Friederike und Isolde jährlich insgesamt 140 Euro zu. Dieses Geld wird für die Aufrechterhaltung des Geheges, frisches Futter, Tierarztkosten usw. genutzt. Für diese großzügige Spende bedankte sich Constanze Pohlan rechtherzlich. Im Übrigen bekamen die Hängebauchschweine am 2. Juni 2014 Nachwuchs, auch diese kleinen Ferkel würden sich darüber freuen einen Paten an ihrer Seite zu haben.

 

GS_Am_Brckfeld_Kopie26.05.2014 - Demokratische Entscheidung für Rotfuchs

große Freude bei den Kindern der 2. Klasse der Grundschule "Am Brückfeld" aus Magdeburg. Anlass war ein sonniger Wandertag am heutigen Montag, 26. Mai 2014, durch das Tannenwäldchen, bei den Schönebeckern eher als "Kusswäldchen" bekannt, hinauf zum Bierer Berg in Schönebeck. Auf die Idee waren die Klassenleiterin Karin Crackau und die 24 Grundschülerinnen und Grundschüler gekommen. Daraufhin wurde dank der fleißigen Unterstützung der Eltern ein Kuchenbasar organsiert und gemeinschaftlich durchgeführt. Insgesamt kamen für die Patenschaft 150 Euro zusammen. Nach einer Demokratischen Abstimmung bekam "Capper" den Zuschlag. Der achtjährige Rotfuchs ist schließlich genauso alt wie die Kinder der 2. Klasse. Tiergartenleiter Matthias Willberg stand mit Rat und Tat zur Seite, beantwortete Fragen und übergab gemeinsam mit Constanze Pohlan die Urkunde. Im Auftrag der Stadt Schönebeck (Elbe) möchten sich die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung im Amt für Kultur und Sport recht herzlich bei den Kindern, den Lehrerinnen und den Eltern bedanken. Mit dem Geld werden Futter und Tierarztkosten bezahlt und die jeweilige Pflege der Tiere sichergestellt.

 

Schellenberger2014_Kopie19.05.2014 - Tierpatenschaft aus Biere

Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist der Heimattiergarten Bierer Berg. Mehrere dutzend Elbestädter nutzen häufig während der Frühlings- und Sommertage den allseits beliebten Kleintierzoo, um hier einen entspannten Spaziergang zu machen. Für Dr. Gunnar Schellenberger aus Biere hatte der gestrige Besuch in der beliebten und geschätzten Tiergartenanlage jedoch einen besonderen Grund. Der Landtagsabgeordnete übernahm eine Tierpatenschaft für eine Wildkatze. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Bert Knoblauch besuchte das Mitglied des Landtages das moderne Gehege. Das Stadtoberhaupt bedankte sich für die Tierpatenschaft und überreichte eine entsprechende Urkunde. Über die 15. Tierpatenschaft dieses Jahres freute sich auch Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport. Die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung bedankte sich herzlich für die aufmerksame Unterstützung.

 

Radunsky2014_Kopie08.03.2014 - Tierpatenschaft aus Sachsen

Die wunderschöne Idee mit einer Tierpatenschaft. Hierfür bot sich ein gemeinsamer Familienbesuch im Heimattiergarten in Schönebeck an. Die Tierpatenschaft erhielt Marlen Radunsky von ihrem Sohn Max geschenkt. Die Überraschung war gelungen, denn von Ihrem Glück erfuhr die erstaunte Marlen erst am Gehege. Die Familie aus Sachsen hatte bereits Hamster gehegt und gepflegt. Deshalb entschied sich Max für eine Feldhamsterpatenschaft. Tatkräftige Unterstützung erhielt er dabei von seiner Tante Kathleen Radunsky. Nach den detaillierten Ausführungen von Tierpfleger Michael Kovacs zu den interessanten Nagetieren bedankte sich auch Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport für diese hilfreiche Unterstützung. Die Feldhamster freuen sich über die tolle Zuwendung. Vielen Dank!

 

GehegeSWS_Kopie04.03.2014 - SWS Mitarbeiter unterstützen Kleinsäuger

Eine neue Gehege-Patenschaft wurde am 4. März 2014 auf dem Bierer Berg abgeschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Schönebeck GmbH sammelten mit Freude für das modernisierte Kleinsäugerhaus im Heimattiergarten. 333 Euro spendeten die Angestellten der "Stadttochter" SWS für das sehr lebhafte Gehege. "Während einer Weihnachtsfeier wurde eine Schrott-Wichtel-Auktion durchgeführt", informierte Thomas Bolz. "So kam ein erträglicher Betrag zusammen", fügte der Technische Leiter der SWS hinzu. Annette Schreiber bedankte sich für die Möglichkeit der sinnvollen Spende auf dem Bierer Berg. "Es ist immer toll hier oben, ordentlich und sauber und die Gehege sind immer liebevoll eingerichtet", so die Pressesprecherin der SWS. Schönebecks Dezernent Joachim Schulke bedankte sich herzlich im Namen der Stadt bei den Mitarbeitern der Stadtwerke GmbH. Constanze Pohlan, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung im Amt für Kultur und Sport, überreichte die entsprechende Urkunde und eine dazugehörige Fotocollage. Tiergartenleiter Matthias Willberg, der die Gehege aus beiden Perspektiven kennt, bedankte sich ebenso für diese tolle Zuwendung und berichtete im Anschluss über einige spannende Fakten aus der Welt der Kleinsäuger. Im Kleinsäugerhaus sind Dickschwanzmäuse, Felsenmeerschweinchen, Goldstachelmäuse, Vielstreifen-Grasmäuse, Mongolischen Rennmäuse untergebracht. Demnächst kommen noch Yucatan-Hörnchen dazu.

 

Schwartzer2014_Kopie12.02.2014 - Weiße Schneehasen bekommen Schwartzer Unterstützung

Der Heimattiergarten kann eine weitere Tierpatin vermelden. Die Tierpatenschaft für zwei Schneehasen übernahm Heike Schwartzer am Mittwoch, 12. Februar 2014, auf dem Bierer Berg. Seit 1994 führt die Tochter von Gustav Schwartzer erfolgreich die Geschichte des Traditionsunternehmens Schwartzer GmbH in der 4. Generation weiter. Da die Expertin für Uhren und Schmuck vor ein paar Jahren selbst zwei Zwerghasen auf den Bierer Berg gebracht hatte, möchte Sie weiter dazu beitragen, den Tiergarten zu erhalten. Mit dem Bezug zum Bierer Berg möchte die Schönebeckerin die Belebung für das schöne Ausflugsziel "Heimattiergarten" weiter unterstützen. Nach den detaillierten Ausführungen von Tierpfleger Michael Kovacs zu den interessanten Tieren bedankte sich auch Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport für diese tolle Unterstützung. Die weißen Schneehasen werden nun noch mehr Besuch von Familie Schwartzer bekommen.

 

Kitaoase2014_Kopie12.02.2014 - Kinderoase auf dem Bierer Berg

Ein Ausflug zum Bierer Berg ist für Kinder immer ein Erlebnis. Die Kinder der Kita-Einrichtung "Kinderoase" nahmen ihre Tierpatenschaft zum Anlass und besuchten mit den Erzieherinnen ein Hängebauchschwein sowie eine Schleiereule. Zuvor hatte die Kinder der Kindertageseinrichtung und des Hortes einen Kuchenbasar organsiert und gemeinschaftlich durchgeführt. Insgesamt kamen 215 Euro zusammen. Unterstützung erhielten Sie von der Lebenshilfe Bördeland gGmbH. Aufmerksam lauschten Sie den unterhaltsamen Erläuterungen von Tierpfleger Michael Kovacs. Der Holländer mit dem Spitznamen "Rudi" beantwortet kindgerecht und pädagogisch wertvoll die vielen Fragen der kleinen Besucher. Im Auftrag der Stadt Schönebeck (Elbe) möchten sich die Tierpfleger und Constanze Pohlan vom SG Kultur und Sport recht herzlich bei den Kindern, den Hortnerinnen und den Eltern bedanken.

 

Gummiwerk2014_Kopie04.02.2014 - Gummiwerk Schönebeck GmbH - vier Tierpatenschaften

Das Wohl des allseits beliebten Heimattiergarten Bierer Berg scheint insbesondere der Gummiwerk Schönebeck GmbH am Herzen zu liegen. Gleich vier Tierpatenschaften übernahm das Schönebecker Unternehmen am 4.2.2014 auf dem Bierer Berg. "Das Unternehmen möchte Ihren Beitrag leisten und dabei helfen den Heimattiergarten zu erhalten", so Karl-Heinz Kunert. Der Technische Leiter des Unternehmens ist oft mit seinem Enkel auf dem Bierer Berg. Auch der Geschäftsführer Vladimir Schiryaev besucht regelmäßig mit seinen Kindern den Heimattiergarten. Mit zurzeit 34 Mitarbeitern versorgt das Unternehmen internationale Kunden mit hochwertigen Gummimischungen und daraus gefertigten Formteilen. Die Unterstützung von 400 Euro kommt einem Mesopotamischen Damhirsch, Rotfuchs, Wiedehopf und Azara-Aguti zu Gute. Der Tiergartenleiter Matthias Willberg erklärte bei der Übergabe die spannenden Fakten dieser unterschiedlichen Tierarten. Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung überreichte die Urkunde. Gemeinsam mit Birgit Zellmer vom Sachgebiet für Kultur und Sport bedankten Sie sich herzlich für die Unterstützung des Heimattiergartens.

 

Foto_3_TP_F._Zander_v._1.2.14_Kopie01.02.2014 - Ferdinand Zander und die Rennmaus

Über ein besonderes Geburtstagsgeschenk freute sich Ferdinand Zander am Samstag, 1. Februar 2014, auf dem Bierer Berg. Heike Heinrich, eine gute Freundin seiner Mutti Daniela Zander, hat dem jungen Glinder zum Geburtstag eine Tierpatenschaft geschenkt. Vor dem Kleinsäugerhaus im Heimattiergarten wurde dem Achtjährigen die Urkunde von Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport der Stadt Schönebeck überreicht. Begeistert von der Mongolischen Rennmaus lauschte Ferdinand aufmerksam den interessanten Ausführungen von Matthias Willberg zu dem süßen Wollknäuel. "Es gibt eine große Gruppe von Rennmäusen. Die meisten sind in der Wüste heimisch. Da es dort keine Deckung gibt, müssen sie sehr schnell rennen", erklärt der leitende Tierpfleger. Der stolze Pate wird nun öfter nach seinem Schützling schauen.

 

hoff_01909.01.2014 - Familie Hoffmann auf dem Bierer Berg

Was für ein Tag für Familie Hoffmann am Donnerstag auf dem Bierer Berg: Die Söhne Michael (2), André (8) und die Eltern Natalie und Carsten hatten buchstäblich Schwein, als sie ihre Tradition einer Tierpatenschaft verlängerten. Denn obwohl es sich um ein kleines Zwergziegenböckchen handelte, welches André mal eben Max taufte und dessen Gehege auf diesem Wege 140 Euro zugute kommen, fand sich auch noch Zeit zum "ausgiebigen" Füttern der putzigen vietnamesischen Hängebauchschweine. Nachdem sich sogleich André mit dem Möhrentopf zu schaffen machte, hob Mama Natalie Klein-Michael kurzerhand über den Zaun, denn der hatte deutlich signalisiert, seinem Bruder helfen zu wollen. Aber lange hielt er es dort auch nicht aus, denn am liebsten hätte er wohl alle Tiere des Heimattiergartens gefüttert, so munter war er immer wieder unterwegs. Im Zwergziegengehege setzte sich das gemeinsame Füttern fort und wurde die Urkunde der verlängerten Patenschaft durch Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung feierlich an die Familie übergeben. Das nahm Vater Carsten zum Anlass, ihr und den Tierpflegern um Matthias Willberg ein Lob für die gute Begleitung und "Vorstellung" auf dem Bierer Berg zu zollen. Die Stadt kann dies natürlich nur in Dankbarkeit zurückgeben, sind doch die Tierpatenschaften ein jederzeit willkommener Ausdruck bürgerschaftlichen Engagements mit "Pfiff".

 

Henry2013_Kopie28.10.2013 - Tierpatenschaft: Besonderes Geburtstagsgeschenk für Henry

Über die mittlerweile 2. Verlängerung einer Tierpatenschaft freute sich Henry Jabin am heutigen Montag, 28.10.2013, auf dem Bierer Berg. Anlässlich seines 11. Geburtstages bekommt Henry die Patenschaft über einen Feldhamster von den Eltern Udo und Astrid Jabin geschenkt. Die 1. Verlängerung hat er von seinem Opa Wolfgang als Geschenk erhalten. Die Tierpatenschaft für den Feldhamster erhielt Henry schon zum 9. Geburtstag 2011 von seiner Uroma Erika Schneider. Die Tierart hat sich natürlich Henry selbst ausgesucht. "Weil der mir einfach gefällt", antwortete der fröhliche Junge auf die Frage, warum es ein Feldhamster sein sollte. Aufmerksam lauschte er den Ausführungen von Tierpfleger Matthias Willberg zu dieser Tierart. Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung überreichte die Urkunde und bedankte sich herzlich für die Unterstützung des Heimattiergartens.

 

linda16.10.2013 - Eichhörnchen, die putzigen "Nussknacker"

Die nun achtjährige Linda Schütze bekam am Mittwoch ein tolles Geburtstagsgeschenk: Ihre Tierpatenschaft für ein Eichhörnchen des Heimattiergartens auf dem Bierer Berg wurde verlängert und so durfte sie die Urkunde nicht ohne Stolz aus den Händen von Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport der Stadt Schönebeck entgegen nehmen. Immerhin fließen somit wieder 40 Euro in die Pflege und Unterhaltung der Tiere. Das hilft, den gesamten Tiergarten für die Schönebecker und ihre Gäste zu erhalten. Die Großeltern und Mutti Schütze sahen es mit Genugtuung. Tierpfleger Michael Kovacs erläuterte der aufmerksamen Zuhörerin das Verhalten und Vorkommen der braunen, für Europa typischen Eichhörnchen. Linda hatte indessen sichtlich Spaß? daran, die putzigen "Nussknacker" mit Erdnüssen zu versorgen. Die Liebe zu den Nagetieren entdeckte Linda bei der Beobachtung, wie solch ein Eichkätzchen mal munter aus ihrer Gießkanne trank. Bleibt die Frage, ob die Patenschaft denn nun dem Eichhörnchen Elke oder ihrem Gesellen Klaus gelte? Wahrscheinlich allen beiden!

 

Sportgruppe2013_Kopie15.10.2013 - WSG "Einheit" verlängert Meerschweinchenpatenschaft

Die Senioren der Sportgruppe 2 der WSG "Einheit" Schönebeck verlängerten erneut ihre fröhliche Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg. Zwei kleine Meerschweinchen konnten sich über die Zuwendung und Zuneigung der Sportfreunde freuen. Ein Meerschweinchen bekam die mittlerweile 3. Verlängerung und für ein Weiteres wurden ergänzende Spenden gesammelt, damit eine neue Patenschaft abgeschlossen werden konnte. Zusätzlich wurden die kleinen Nagetiere mit einer kleinen Futterspende verwöhnt. Constanze Pohlan vom städtischen Kulturamt übergab die Urkunden. Groß war die Freude festzustellen, dass es den Meerschweinchen gut geht. Die agilen Sportler besuchen oft den Heimattiergarten mit den Enkelkindern und erfreuen sich gemeinsam an den kleinen und großen Tieren auf dem Bierer Berg. Die Stadt bedankt sich recht herzlich für diese tolle Aufmerksamkeit und wünscht der Truppe weiterhin viel Spaß? auf dem beliebten Berg.

 

Piranha2013_Kopie24.09.2013 - Piranha und das Baummarderweibchen

Neugierig wartete Baummarder "Bonny" auf die munteren Kinder vom Kinder- u. Jugendbüro Piranha vom Verein Rückenwind e.V.. Clubleiter Stefan Meier begleitete Johanna, Dominic, Maximilian, Lars und Rene bei ihrem Besuch im Heimattiergarten. Hintergrund war die 1. Verlängerung ihrer Tierpatenschaft für ein Baummarderweibchen. Anlässlich des 20 jährigen Bestehens des Kinder- und Jugendbüros Piranha wurden auf einem Fest mit einem Kuchenbasar das Geld für die Patenschaft gesammelt. Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung Schönebeck (Elbe) überreichte die Urkunde und Tierpfleger Matthias Willberg informierte die interessierten Jugendlichen über die lebhaften Tiere. Zum Beispiel, dass "Bonny" an der Nordseeküste geboren ist und nun aufgeweckt auf dem Bierer Berg wohnt. Die Stadt Schönebeck (Elbe) bedankt sich für diese tolle Unterstützung.

 

Laufen2013_Kopie21.09.2013 - Amerikanisches Ehepaar dankt mit einer Tierpatenschaft

Paul mit Ehefrau Lynn aus Lancaster, Kalifornien, wollte während ihrer im September anstehenden Deutschlandreise den hier lebenden Cousin des Vaters und dessen Familie kennen lernen. Mitarbeiter des Stadtarchives sowie des Büros für Gleichstellungs- und Frauenfragen konnten nicht nur bei der Herstellung des Kontaktes zu den deutschen Verwandten, sondern ebenfalls bei der Sprachmittlung behilflich sein. Am Samstag, 21. September, war dann der große Tag und es ging ein lang gehegter Herzenswunsch der Ullmans in Erfüllung. Sie trafen sich mit Siegfried Hermann und dessen Ehefrau Karin bei Kaffee und Kuchen, besuchten gemeinsam die damaligen in der Altstadt Schönebecks sowie in Salzelmen befindlichen Wohnsitze ihrer Vorfahren und genossen abschließend einen Rundgang durch den noch herrlich grünen, blühenden Kurpark mit dessen überaus beeindruckenden Bauwerken. Für die Herzlichkeit und Gastfreundschaft, die die Ullmans in der Stadt ihrer Vorfahren erleben durften, bedankten sie sich mit einer Tierpatenschaft für den Heimattiergarten "Bierer Berg". Und da für sie die Familie besonders wichtig ist, musste es auch die Patenschaft über eine außergewöhnliche Familie sein. So freuen sich nun Frau und Herr Laufente nebst Pflegekind Zwerghuhn über diese freundliche Unterstützung. Die Stadt sagt danke und "goodbye and see you soon again in Schönebeck (Elbe)".

 

Stachelschein2013_Kopie

16.09.2013 - Stachelschweine, die haben ja auch Hunger

Die Firma Fenster Fritze GmbH verlängerte ihre Tierpatenschaft. Seit 2008 nun schon unterstützt der Geschäftsführer Ralf Feuersenger mit einer Tierpatenschaft für ein Stachelschwein den Heimattiergarten auf dem Bierer Berg. Und auch bei der Installation von Fenstern in den Gehegen war das Unternehmen schon hilfreich. Die Urkunde nahm Ralf Feuersenger von Birgit Zellmer vom Sachgebiet für Kultur und Sport am Montag, 16.09.2013, in Empfang. Warum es ein Stacheltier geworden war, verriet der Fenster-Fritze-Geschäftsführer mit einem Schmunzeln im Gesicht: "Die haben ja auch Hunger und somit ist es eine vernünftige Investition." Schon als Kind war er oft auf dem Bierer Berg und "es ist einfach schön hier oben", so Feuersenger. Auch Matthias Willberg vom Tierpark war bei der Verlängerung anwesend, bedankte sich herzlich und brachte die anwesenden Gäste mit ein paar interessanten Fakten zum Staunen. Unter Anderem, dass es auf dem Bierer Berg schon einmal mehr als 20 Stachelschweine gab. Aber auch die drei aktuellen Tiere dieser Gattung freuen sich über die lieben Besucher im Heimattiergarten.

 

tp04091204.09.2013 - Verlängerung der Tierpatenschaft aus Oberösterreich

Über eine ferne Verlängerung von Tierpatenschaften freut sich die Stadt Schönebeck (Elbe). Denn die Familie Philipp aus Enns in Österreich verlängerte ihre Patenschaften für ein graubraunes Felsenmeerschwein und eine zutrauliche Buschschwanzrennmaus per Email. Karola Philipp war mit Ihrer Tochter und deren Kinder Hannah und Julian im letzten Jahr bei Freunden in Schönebeck und besuchte den wunderschönen Heimattiergarten. Dort wurden die begeisterten Kinder mit den Tierpatenschaften überrascht. Die Übergabe fand auf dem Bierer Berg statt und die Kinder waren überglücklich. Bereits 2012 versprach Oma Karola, beide Tierpatenschaften zu verlängern. In diesem Jahr war ein Besuch in Schönebeck nicht möglich, aber eine Email aus der älteste Stadt Österreichs an der Donau überbrachte die liebevolle Nachricht an die Elbe. Die Stadtverwaltung bedankt sich auf diesem Wege recht herzlich für die Verlängerung der Tierpatenschaften und hofft auf einen Besuch in Schönebeck im Jahr 2014. Auf Wiedersehen und "Servus"!

 

monika

12.08.2013 - Schaf Monika: "Mäh!"

Am 12.08.2013 verlängerte die Freie Schule Schönebeck, Grundschule nach "Maria Montessori", die Tierpatenschaft über ihr Schaf "Monikaß?? zum 4. Mal. Das ist ihnen jährlich immerhin 140 Euro wert. 33 Kinder waren jetzt vor Ort auf dem Bierer Berg. Mit dabei waren auch die neuen Schüler der ersten Klasse. Die 4. Verlängerung ist Ergebnis des Erlöses eines Kuchenbasars anlässlich des Schulsommerfestes am 11.07.2013. Darüber freut sich nicht nur Schaf "Monikaß?? sondern auch die Stadt Schönebeck (Elbe). Ein herzliches Dankeschön an alle Kinder, die Schulleiterin , Frau Steuer und den beiden Hortnerinnen, Frau Bierstedt und Frau Bollmann.

 

JF_Kopie05.07.2013 - Schweinerei auf dem Bierer Berg: Tierpatenschaft verlängert

Für die J & F Ernährungsschutz und Schädlingsbekämpfung GmbH Schönebeck geht es schon in die 10. Verlängerung. Die mittelständische Firma verbindet seit nunmehr 2003 jährlich eine Tierpatenschaft. Das weibliche vietnamesische Hängebauchschwein auf dem Bierer Berg wurde mit Futter angelockt und schon konnte die offizielle Übergabe durchgeführt werden. Die Urkunde für eine erneute Tierpatenschaftsverlängerung übergaben Birgit Zellmer vom Sachgebiet für Kultur und Sport und Matthias Willberg als Tierpfleger den beiden Mitarbeitern Frank Schütze und Gisela Zerbin. Nach einem kurzen Bericht zu den beliebten Tieren bedankten sich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung für die jahrelange, fröhliche Unterstützung durch das Unternehmen. Und auch die Hängebauchschweine können sich freuen, denn: "Wir bleiben Schweinefreunde", so Frank Schütze. Danke für dieses Jubiläum.

 

GSWelsleben_Kopie05.07.2013 - Bierer Berg: Buschhörnchen und Kindergewusel

Es war ein ganz schönes Durcheinander auf dem Bierer Berg, denn die Schüler der dritten Klassen der Grundschule Welsleben konnten es kaum erwarten, ihre Patenschaftsurkunde für ein Buschhörnchen zu erhalten. Sie waren begeistert von den Ausführungen vom Leiter des Heimattiergartens Matthias Willberg zu den plüschigen Buschhörnchen und freuten sich über die Verlängerung für diese tolle Unterstützung. Für die offizielle Übergabe der Urkunden wurden die Kinder der 3a und 3b fröhlich sortiert nachdem die Jungen und Mädchen mit dem Klassenlehrer Erhard Heyer den rund fünf Kilometer langen Spaziergang von Welsleben auf den Bierer Berg gemeistert hatten. Für ihre Klassen nahmen Max Becker und Meike Görsch sowie Philipp Welsch und Lorenz Knopf die Patenschaft entgegen. Für die Schulklassen gehört es schon zur Tradition den wunderschönen Bierer Berg mit seinen vielen Tieren zu besuchen, da über diese Erfahrungen und Erkenntnisse auch im Unterricht gesprochen wird. Die 4. Klassen dürfen die fünf Kilometer sogar als Radprüfung zurücklegen. Für diese Unterstützung bedankte sich Birgit Zellmer als verantwortliche Sachgebietsleiterin der Stadtverwaltung herzlich.

 

Foto_TP_v._4.6.13_Kopie04.06.2013 - Bierer Berg: Nachträglich zum Kindertag

Die wunderschöne Idee mit einer Tierpatenschaft. Die junge Sophie (9 Jahre) und der kleine Niklas (1,5 Jahre) erhielten nachträglich zum Kindertag eine Tierpatenschaft von ihren Eltern geschenkt. Sophie wünschte sich für Daheim ein Meerschweinchen. Da dort bereits ein Goldhamster gehegt und gepflegt wird, entschieden sich die Eltern, Susann Müller und Denny Lindner, für eine Meerschweinchen Tierpatenschaft. Hierfür bot sich der Kindertag als die schnelle Lösung an. Sophie suchte sich ein Meerschweinchen aus und der begeisterte Niklas war außer Rand und Band. Von Ihrem Glück erfuhren die Kinder erst am Meerschweinchen-Gehege und Sophie war überglücklich. Für die Patenschaft bedankt sich die Stadt Schönebeck (Elbe) recht herzlich und wünscht den Kindern viel Freude mit Ihrem Patentier auf dem Bierer Berg.

 

PatenschaftSte.de_Kopie17.05.2013 - Patenschaft für vietnamesisches Hängebauchschwein

Die mittlerweile 241. Tierpatenschaft wurde von der Ste.de Trockenbau am 17.05.2013 auf dem Bierer Berg übernommen. Der Inhaber der Schönebecker Firma Marko Sturzebecher und Prokurist Jens Einbrodt kümmern sich herzlich um ein vietnamesisches Hängebauchschwein. Beide teilen eine Begeisterung für Süd-Ost-Asien, daher fiel die Entscheidung im Heimattiergarten nicht schwer. "Seit langem war ich mal wieder hier und beeindruckt, was sich getan hat", sagt Einbrodt. Gern erläuterte Pfleger Matthias Willberg das Verhalten der Tiere und bedankte sich für die zweijährige Patenschaft. "Eine solche Unterstützung trägt zum Erhalt des Heimattiergartens bei", so auch Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport. Und Schweinchen Friedrich quiekte vergnügt über seine Leckereien.

 

schedler_00310.05.2013 - Schedlers erneuern Gehegepatenschaft

Gudrun Schedler hat allen Grund zur Freude: Ihre von den Enkeln im vergangenen Jahr geschenkte Patenschaft für das Wildkatzengehege konnte pünktlich zum 71. Geburtstag der Omi auf dem Bierer Berg um ein Jahr verlängert werden. Mit dieser Überraschung wartete Rudi Schedler auf. Verbunden mit der Patenschaft ist eine Spende in Höhe von weiteren 250 Euro. Heimattiergartenpfleger Uwe Schlöcker, der die Gehege aus beiden Perspektiven kennt, übergab die neue Urkunde am Freitag persönlich und gratulierte herzlich " doppelt sozusagen. Die beiden Wildkatzen Garfield und Frieda haben mit Gudrun und Rudi Freunde gefunden, die das sind, was echte Freunde eben sind: treu. Kater Kasimir zu Hause sieht es mit Gelassenheit. Das Geburtstags-"Kind" ist mit den Kindern und Kindeskindern gern auf der bewaldeten Anhöhe, zu deren Lebendigkeit sie nun dankbar beitragen möchte. Das ist die Rückkopplung zu einem tollen Angebot der Stadt, sind sich die beiden Junggebliebenen einig.


Cargill_Cares_Council_Barby_2013_Tierpaten_und_GehegeKopie08.04.2013 - Cargill Cares Council Barby: Tierpatenschaft Mesopotamische Damhirsche

Gleich drei Tierpatenschaften übernahm das Barbyer Unternehmen am 4.4.2013 auf dem Bierer Berg. "Für die Leitung und die Mitarbeiter von Cargill ist die Unterstützung eine Herzensangelegenheit, denn viele Angestellte sind auch Gäste des Heimattiergartens auf dem Bierer Berg", so Eckhard Kunert, Koordinator des Unternehmens. Die Unterstützung kommt drei Mesopotamischen Damhirsche zu Gute, die dank der Spende von 2.480 Euro vom Unternehmen Cargill Deutschland GmbH im sanierten Gehege auf dem Bierer Berg leben können. Der Tiergartenleiter Matthias Willberg erklärte bei der Übergabe, dass diese Tiere seit 50 Jahren als ausgestorben gelten und der Heimattiergarten als einer von zehn Zoos weltweit an einem Zuchtprogramm zum Erhalt der Tiere teilnimmt. In freier Wildbahn gibt es nur noch 300 Exemplare und die Besucher auf dem Bierer Berg können nun insgesamt fünf männliche Hirsche aus diesem Zuchtprogramm beobachten.

 

Foto_Hort_Lerchennest_Kopie

08.02.2013 - Lerchenfeld-Kinder: Verlängerung und Erweiterung der Tierpatenschaft

Vor fast genau einem Jahr entstanden die ersten Tierpatenschaften 2012 aus dem Schulprojekt "Heimattiere". Die Kinder des Hortes "Lerchennest" kamen auf die Idee, Tierpatenschaften zu übernehmen, da sie bereits in den Ferien oder auch an Wandertagen sehr oft den Heimattiergarten besuchten. 2013 wurden nun zehn Tierpatenschaften verlängert beziehungsweise es kamen sogar drei Neue hinzu. Die Übergabe fand am 8.2.2013, um 10.30 Uhr auf dem Bierer Berg mit acht Kinder (aus jeder Klasse zwei Vertreter) und zwei Hortnerinnen statt. Die Unterstützung für die Pflege und Fütterung wurde übernommen für zwei Schneehasen, ein Eichhörnchen, zwei Wellensittiche, drei Chinchillas, zwei Meerschweinchen, eine Vielstreifen-Rennmaus, eine Buschschwanz-Rennmaus und eine Goldammer. Da es so viele Tiere sind, wurde entschieden, mit einem Meerschweinchen die Übergabe inklusive der Urkunden vorzunehmen. Das Geld dafür kommt über einen Kuchenbasar und von Spenden der Eltern. Insgesamt kamen 400 Euro zusammen. Im Auftrag der Stadt Schönebeck (Elbe) möchten sich die Tierpfleger und Constanze Pohlan vom SG Kultur und Sport recht herzlich bei den Kindern, den Hortnerinnen und den Eltern bedanken.

 

HasenmausKopie

24.01.13 - Peruanischen Hasenmäuse und Selina

Die erste Tierpatenschaft des Jahres wurde Selina Wöhlert aus Schönebeck zum 8. Geburtstag von ihren Großeltern Christine und Axel Wöhlert, am 24.1.2013, auf dem Bierer Berg geschenkt. Sie wollte gleich wissen, was sie denn nun alles machen muss für die "Peruanische Hasenmaus"? "Begrüßen" meinte ihr Opa und Tierpfleger Matthias Willberg fügte hinzu, dass Selina die zwei "Peruanische Hasenmäuse" nun immer Besuchen muss, wenn sie im Heimattiergarten ist. Ein Besuch lohnt sich, da die zwei männlichen Hasenmäuse, die einzigen Tiere ihrer Art in Deutschland und auf dem europäischen Festland sind. Für die achtjährige war gleich klar, das sind Max und Moritz und Max sitzt im Gehege immer links oben, wenn die Besucher das Gehege betrachten. Und Moritz, der es sich am liebsten rechts oben gemütlich macht, wird sich bestimmt auch bald über eine Tierpatenschaft freuen können.

 

bb_007

17.12.12 - Bennet und das Buschhörnchen

Da staunte der siebenjährige Bennet Zühlsdorff aus Magdeburg nicht schlecht: Als er das Buschhörnchen sehen wollte, für das ihm sein Opa Manfred eine Tierpatenschaft im Heimattiergarten des Bierer Berges schenkte, mussten die Tierpfleger erst einmal absagen: "Winterschlaf." Aber in das kleine "Schlafzimmer" aus Borkenholz sollte er trotzdem schauen dürfen. Als die Pfleger es jedoch öffneten, entwich das Buschhörnchen gar nicht müde, sondern putzmunter und schwupp-di-wupp in den Großkäfig. Von wegen Winterschlaf. Die Pfleger und Bennet freuten sich trotzdem über die Patenschaft, denn immerhin hängen daran auch 40 Euro, die nun den Tieren des Bierer Berges zugute kommen. Vielen Dank an den Opa aus Ottersleben und an seinen Enkel!

 

Foto_Luca_Scaff_1_DSCI0001_221.11.2012 - Luca Schaff Tierpate für ein Eichhörnchen

Ein Eichhörnchen des Heimattiergartens auf dem Bierer Berg freut sich. Und Luca auch. Beide haben nun eine schöne Verbindung. Luca Schaff stammt aus Gnadau und hat die Tierpatenschaft zum 8. Geburtstag von Oma und Opa, Familie Stephan, geschenkt bekommen. Das Tier suchte sich Luca selbst aus. Er ist sehr tierlieb, hat selbst einen Hund. Das Eichhörnchen hatte es Luca bei seinen fast regelmäßigen Samstagsbesuchen mit Opa auf dem Bierer Berg angetan.
Es ist einfach nur süß, so Luca. Luca verriet auch, dass er überhaupt sehr gerne mit seinem Opa Tiergärten besucht. So entstand die große Liebe zu den Tieren. Und die hat nun einen neuen schönen Ausdruck gefunden.


C. Pohlan, C. Thiemer, I. Iwan, S. Most15.11.2012 - Tierpatenschaft zum 15-jährigen

Nachdem eine Tierpatenschaft vor zehn Jahren zum 5. Friseursalon Jubiläum eine "Mongolische Rennmaus" und letztes Jahr zum Geburtstag von der Geschäftsführerin Conny Thiemer eine "Laufente" übernommen wurde, konnte sich die Laufente "Görtrud" auch dieses Jahr über ihre erste Verlängerung der Tierpatenschaft erfreuen. Die Mitarbeiterin Simone Most und Ilona Iwan erneuerten die Unterstützung für ihre Laufente "Görtrud", die oft auf dem Bierer Berg besucht wird, denn Schnattern und Rennen, das kennt man in der Immermannstraß?e 6. Inhaberin Conny Thiemer freut sich riesig und auch "Görtrud" ist glücklich auf dem Bierer Berg, denn Sie ist das einzige Tier dort mit eigenem Friseur.

 

01.11.2012 - Henry wpatenschafthenryeiterhin Pate eines Feldhamsters

Anfang der Woche nahm Henry Jabin die 1. Verlängerung seiner Tierpatenschaft entgegen. Henry hatte die Erneuerung anlässlich seines 10. Geburtstages einen Tag zuvor von seinem Opa Wolfgang als Geschenk erhalten. Die erste Tierpatenschaft über den Feldhamster erhielt Henry schon zum 9. Geburtstag 2011 von seiner Uroma. Die Tierart hat sich natürlich Henry selbst ausgesucht. Stolz hielt Henry die erneute Urkunde in der Hand und ist glücklich, seinen Feldhamster weiterhin unterstützen zu können. Über muntere Jungen wie Henry und natürlich auch Mädchen, die nicht Henriette heißen müssen, freut sich der Heimattiergarten des Bierer Berges mit allen Tieren und ihren Pflegern.

 

17.10.2012 - TierpaTP191012atenschaften: Hamster und Eichhörnchen freuen sich

Gleich zwei Tierpatenschaften gab es am 16. Oktober im kleinen Zoo auf dem Bierer Berg. Die Sportgruppe der WSG "Einheit" vereinbarte für einen Hamster die zweite Verlängerung ihrer Patenschaft. Die Gruppe erscheint immer wieder gern im Heimattiergarten, hat hier viel Spaß?. Die kleine Linda Schütze erhielt die Patenschaftsurkunde für ein Eichhörnchen " ein Geschenk von der Familie zum 7. Geburtstag. Da gratulierten auch die Tierpfleger und Birgit Zellmer als verantwortliche Sachgebietsleiterin der Verwaltung herzlich. Die Zuwendung der Schönebecker und ihrer Gäste zu den Tieren auf dem Bierer Berg darf schon treu genannt werden, die Patenschaften sind eine große Hilfe für die Betreuung, Versorgung und Pflege. Vielen Dank!

 

tp04091204.09.2012 - Rot-weiß-rot wehte auf dem Bierer Berg

Die beiden Grundschüler und Geschwister aus dem österreichischen Enns an der Donau hatten sich ihre Lieblingstiere im Heimattiergarten des Bierer Berges gut ausgesucht: Oma Karola, mit den Kindern und der Mutti derzeit bei Freunden in Schönebeck zu Gast, schenkte der kleinen Hannah am Dienstag eine Tierpatenschaft über ein Felsenmeerschwein und ihrem Bruder Julian eine ebensolche für eine Buschschwanzrennmaus. Stolz nahmen sie die Urkunden und ein entsprechendes Foto der possierlichen Kleintiere aus den Händen von Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung entgegen und unterstützen damit den kleinen Tierpark bei Bad Salzelmen mit der stattlichen Summe von 65 Euro. Gern erläuterte Pfleger Matthias Willberg des "Ösis" das Verhalten der Tiere und bedankte sich ebenfalls für die neuerlichen Patenschaften. Es waren die schon 217. und 218. ihrer Art. In diesem Jahr sind schon fünf Dutzend zu verzeichnen. Oma Karola Phillipp und ihre Lieben nehmen schöne Eindrücke aus Schönebeck mit nach Oberösterreich. Vielleicht kommen sie ja nächstes Jahr wieder Na dann " Auf Wiedersehen und "Servus"!

 

TP30081230.08.2012 - Ein Baummarder hat nun "Rückenwind"

Eine Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg wünschten sich die Kids des Kinder- und Jugendbüro "Piranhaß?? vom Verein Rückenwind e.V. Innerhalb von 3 Wochen sammelten sie 25 Euro dafür ein. Es sollte die Patenschaft über ein Stachelschwein mit einer Summe von 75 Euro für ein Jahr werden. Um ausreichend Einnahmen dafür zu erzielen, wurde am 12.08.2012 noch ein Tag der offenen Tür im Kinder- und Jugendbüro "Piranhaß?? mit einem Kuchenbasar durchgeführt. Mit Hilfe des Kuchenverkaufs kam die stolze Summe von 122 Euro zusammen. Somit entschieden sich die Kids für eine Patenschaft über "Bonny", das Marderweibchen. 120 Euro werden dafür berappt. Die Stadt Schönebeck (Elbe) bedankt sich dafür und vor allem auch bei den Kindern, die bereit waren, für diese gute Sache sogar ihr Taschengeld herzugeben. "Bonny" wird es euch danken.

 

Tp17081217.08.2012 - Rhönschaf Monika weiterhin gut umsorgt

Constanze Pohlan von der Stadtverwaltung Schönebeck (Elbe) hatte Grund zur Freude: Bereits zum 3. Mal hat die Montessori-Schule aus Schönebeck am 16. August 2012 den Tierpatenschaftsvertrag für ihr Rhönschaf Monika verlängert. Die Montessori-Kinder " klein wie größer " finden Monika lustig und hatten Spaß? bei der Fütterung mit der Pflegerin. Auf diese praktische Weise kann man in den Kindern die Tierliebe wecken. Monika wurde 2004 geboren und lebt nun schon seit 2005 auf unserem schönen Bierer Berg " in Gesellschaft mit Rocky. 140 Euro sind für Monika aufzubringen, um ihre "Mahlzeiten" für ein ganzes Jahr zu sichern. Sie dankt es den Pädagogen und Schülern der Montessori-Schule sicherlich mit einer kleinen Wolle-Spende, wenn die Bastelzeit wieder beginnt.

 

donar01.08.2012 - Eselnachwuchs im Heimattiergarten Bierer Berg

Da ist er - unser diesjähriger Eselnachwuchs:
am 28.07.2012 geboren, ein Junge und hat den vorläufigen Namen "Donar", nach dem germanischen Donnergott benannt.
In der Nacht der Geburt brach nämlich ein schweres Gewitter über Schönebeck herein. (Matthias Willberg)


 

TP24071225.07.2012 - Adelinas neue Maus hat einen Buschschwanz

Zur Übergabe der 1. Verlängerung ihrer Tierpatenschaft kam es am Dienstag für Adelina Fischer (10 Jahre) aus Braunschweig-Timmerlah. Es handelt sich um eine Buschschwanz-Rennmaus, vorher hatte sie eine Mongolische Rennmaus " diese Tiere sind nicht mehr im Bestand. Die Tierpatenschaft ist ein Geschenk von Oma und Opa, bei denen Adelina derzeit ihre Sommerferien verbringt. Wenn Adelina in den Ferien in Schönebeck ist, besucht sie immer wieder gerne den Heimattiergarten. Schon als ganz kleines Mädchen "verliebte" sich Adelina in den wunderschönen Tierpark. Stolz nahm Adelina dann auch ihr neues Patentier an. Die Stadt bedankt sich recht herzlich für den erneuten Abschluss.

 

tp190718.07.2012 - Bierer Berg: Stachelschwein grunzt froh

Von den 213 seit 1999 abgeschlossenen Tierpatenschaften auf dem Bierer Berg sind momentan noch 57 aktuell. Erst kürzlich hat Ralf Feuersenger, Geschäftsführer der Firma Fenster Fritze, seine Patenschaft für ein Stachelschwein für ein weiteres Jahr verlängert. Constanze Pohlan, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung im Amt für Kultur und Sport, überreichte ihm schon traditionell die entsprechende Urkunde dazu. "Wie es 2008 dazu gekommen ist, weiß ich gar nicht mehr. Aber jetzt halten wir daran fest", sagte Feuersenger. Auch Matthias Willberg vom Tierpark ist über die Verlängerung froh. "Wir freuen uns über jede bleibende Patenschaft."

 

Kopie_von_tp060706.07.2012 - Bierer Berg: Buschhörnchen macht Furore

Es war laut am Donnerstag auf dem Bierer Berg, denn Schüler der dritten Klassen aus Welsleben konnten es kaum erwarten, ihre Patenschaftsurkunde für ein Buschhörnchen zu erhalten. So versteckte sich das kleine Geschöpf zunächst und ließ sich erst nach der offiziellen Übergabe durch Constanze Pohlan, Mitarbeiterin des Amtes fur Kultur und Sport in der Stadtverwaltung, wieder blicken. Auf die Idee waren die beiden Lehrerinnen Silvia Steenbock und Ines Stern gekommen. "Wir hatten ja einige Tiere zur Auswahl. Wir wollten aber was Besonderes machen und mit dem Buschhörnchen sind die Kinder doch sehr vertraut", erzählen sie. Und das bestätigt auch Matthias Willberg vom Heimattiergarten. "Die Buschhörnchen gibt es nur im Zoo in Magdeburg und bei uns. Da habt ihr euch wirklich was Besonderes ausgesucht." Seit Mai 1999 hat die Stadt gemeinsam mit dem kleinen Tiergarten bereits die 213. Partnerschaft abschließen können. Aktuell laufen noch 57. "Damit sind wir hoch zufrieden", sagt Constanze Pohlan. Neben den Einzel-Patenschaften wurden auch vier Gehege-Patenschaften abgeschlossen. Das betrifft das Ziegen-, das Nutria- und Biber-, das Wildkatzen- und das Fuchsgehege. Die damit verbundenen Urkunden haben sich bereits als Geschenke etabliert. "Im vergangenen Dezember, also kurz vor Weihnachten, wurden alleine sieben Patenschaften abgeschlossen", erzählt die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung. Zwischen 10 und 500 Euro kostet eine entsprechende Tierpatenschaft, abhängig von Art und Größe des Tieres. Mit dem Geld werden Futter und Tierarztkosten bezahlt und die jeweilige Pflege der Tiere sichergestellt. Sowohl Privatpersonen als auch Schulklassen und Firmen beteiligten sich bisher.

 

tp_00629.06.2012 - Emilia, Paulina, Lucie, Lilly, Till, Moma und Sarah

Dies ist eine der bisher schönsten Tierpatenschaften im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg bei Schönebeck: Die Zwillinge Emilia und Paulina (2 1/2 Jahre), Lucie (6), Lilly (8) und Till (10) aus Berlin haben eine tolle Tierpatenschaft über die zwei Esel Moma und Sarah übernommen. Der Papa hatte sie ihnen geschenkt und mit der Mama waren sie am Donnerstag auf den bewaldeten Hügel gepilgert. Die Freude war um so größer, als sie die Esel mit frischen Möhren füttern durften, was ja sonst streng verboten ist. Die Anregung zur Tierpatenschaft bekam der Papa von den Großeltern, die in Schönebeck wohnen. Nach dem Füttern wurden Constanze Pohlan vom städtischen Kulturbereich, welche die Urkunden übergab, und die Tierpfleger noch dicke überrascht: Die fünf munteren Sprosse sangen ein eigens von der Mama gedichtetes Dankeschön-Lied. Darin hieß es unter anderem: "Der Papa hat das Geld geschickt " nun werden beide Esel dick!" Immerhin stattliche 1.000 Euro mehr sind nun für das Wohl der Tiere vorhanden. Das Lied war eine Premiere bei den Tierpatenschaften und passte gut zu der anderen Premiere gleich nebenan auf der Freilichtbühne des Bierer Berges: Denn von dorther sang schon der Vetter aus Dingsda hinüber. Welch eine gegenseitige musikalische Ergänzung " mehr Lebendigkeit geht wohl kaum auf dem Bierer Berg.

 

TP14061212.06.2012 - Pia Franca Patin Eurasischer Rennmaus

Die achtjährige Pia Franca Williges aus Barby ist glücklich: Stolz und mit dem nötigen Quäntchen Ernsthaftigkeit nahm sie am Dienstag die Patenschaftsurkunde über eine Eurasische Rennmaus im Heimattiergarten des Bierer Berges entgegen. Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport der Stadt überreichte ihr zudem ein schönes Foto des putzigen Tieres, über das Pia nun eine Tierpatenschaft übernommen hat. Damit unterstützt sie mit einem Geldbetrag die Ernährung und Pflege des Tierbestandes im kleinen Schönebecker "Zoo". Opa Eberhard hatte die Patenschaft dem aufgeweckten Mädchen geschenkt. Es war die bisher 212. im Heimattiergarten. Eigentlich wollte sie ja eine Schildkröte, aber wegen mangelnder Sonne gibt es diese Tiere auf dem Kulturhügel Schönebecks nicht. Um so mehr war Pia beim Anblick der Rennmaus begeistert und schenkte ihr sogleich ihre volle Sympathie. Conny Pohlan gratulierte ebenso wie Tierpfleger Matthias Willberg herzlich zur Tierpatenschaft. Opa Eberhard gab die Glückwünsche auf seine Weise zurück: Er lobte den guten Zustand des Bierer Berges im Vergleich mit anderen geographischen Erhebungen im Salzlandkreis.

 

PH01.06.2012 - Englische "Tauschtiere" eingetroffen

Nachdem vor knapp zwei Wochen verschiedene wilde Meerschweinchen sich auf den Weg nach England in die Stadt Hamerton gemacht haben, sind die "Tauschtiere" nun eingetroffen. Es handelt sich dabei um drei Peruanische Hasenmäuse aus der Familie der Chinchillas. Sie bewohnen derzeit das alte Chinchillagehege am Biberpavillon. Der Tiergarten Schönebeck ist somit der einzige Halter auf dem europäischen Festland dieser Art! Nachzucht kann aber noch nicht erwartet werden, da es sich um drei Männer handelt. Die Felsenmeerschweinchen aus Schönebeck hatten es den Engländern angetan, so kam der Tausch letztlich zu stande. (Matthias Willberg)

 

Schedler115.05.2012 - 10 Enkel machen ihre Omi glücklich

Einen bewegenden Moment erlebte am vergangenen Samstag die vielen Schönebeckern bekannte Gudrun Schedler. Im Heimattiergaten Bierer Berg wurde die vor Energie strotzende, lebensfrohe Frau von ihren Enkeln und deren Ehemännern in besonderer Weise überrascht. Zum 70. Geburtstag hatten sich die zehn! Enkel für ihre Oma ein außergewöhnliches Geschenk ausgewählt. In dem Wissen, dass Gudrun Schedler in der Elbestadt in unzähligen ehrenamtlichen Funktionen immer für ihre Mitmenschen da ist und Anderen mit ihrer Arbeit Lebensmut und Freude gibt, wählten sie etwas Besonderes für die Jubilarin aus. Mit einer Tierpatenschaft über ein Wildkatzenghege im Kleintierzoo hat Gudrun ein nicht alltägliches Geburtstagsgeschenk erhalten. Dies ist übrigens seit 1999 die 208. Tierpatenschaft im Tiergarten. Aktuell übernehmen 54 Freunde eine Tierpatenschaft. Darunter sind auch drei Tiergehegepatenschaften. Die Wahl auf das Tiergehege mit den beiden Wildkatzen namens Garfield und Frieda fiel der Jubilarin nicht schwer, da sie eine Katzenliebhaberin ist. Dem Beispiel ihrer Enkel zu einer Tierpatenschaft will die 70-Jährige folgen, indem sie den Fortbestand dieser allseits beliebten Stätte der Erholung mit einer Verlängerung der Tierpatenschaft unterstützen möchte. Ihrem Beispiel folgend, können sich Elbestädter, die sich mit dem Gedanken zum Abschluss einer Tierpatenschaft tragen, jederzeit an die Tierpfleger auf dem Bierer Berg wenden.

 

Tierpate_Schrder110.05.2012 - Eine Tierfreundschaft: Manja-Milena und ihr Buschhörnchen

Manja-Milena Schröder aus Bad Salzelmen ist ganz aufgeregt. Im Heimattiergarten Bierer Berg stand die achtjährige Schülerin gestern Nachmittag im Blitzlichtgewitter der Fotografen. Grund dafür: Ihr wurde die Patenschaft am Buschhörnchen des Kleintierzoos übertragen. Zur Erinnerung an diesen denkwürdigen Tag überreichte Constanze Pohland vom Sachgebiet für Kultur und Sport der künftigen Tierpatin eine Urkunde sowie ein Foto vom buschigen afrikanischen Buschhörnchen. Die Tierpatenschaftsurkunde wird die Schülerin bestimmt heute ganz stolz ihren Klassenkameraden in der "Ludwig-Schneider" Grundschule zeigen. Eigentlich hatte sich Manja-Milena bei ihren regelmäßigen Besuchen des Tiergartens ein Streifenhörnchen ausgewählt. Sie fand das Hörnchen so niedlich, als dieses im Gehege das Geäst hochkletterte. Da das Tierchen mittlerweile nicht mehr auf dem Bierer Berg weilt, musste sich die Schülerin für ein anderes Hörnchen entscheiden. Dies fiel ihr nicht schwer. Bei ihren Besuchen im Heimattiergarten kann Manja-Milena nun immer ihr Buschhörnchen beim Klettern beobachten und in Begleitung mit einem Tierpfleger sogar mit Nüssen und leckeren Früchten füttern. Darüber freut sich der Zweitklässlerin schon sichtlich.

 

TP_03051203.05.2012 - Geburtstagsüberraschung auf dem grünen Hügel von Schönebeck

Eine nachträgliche Geburtstagsüberraschung erlebte am Mittwochnachmittag der zehnjährige Johann Pfeiffer aus Schönebeck. Er war an diesem Wochentag mit seinen Eltern, den Geschwistern und Freunden auf die bewaldete Anhöhe namens Bierer Berg in der reizvollen Bördeauenlandschaft erschienen, um dort nicht nur die heimischen Tiere zu füttern und anschließend nach Herzenslust auf dem wunderschön angelegten Abenteuerspielplatz zu toben. Sichtlich überrascht war der Grundschüler der Lerchenfeld-Schule zudem, als er erfuhr, dass er einen Tag nach seinem Geburtstag mit einem tierischen Geschenk beglückt werden sollte. In der gepflegten Haustieranlage des Heimattiergartens erhielt er von Birgit Zellmer vom Sachgebiet für Kultur und Sport der Stadt Schönebeck (Elbe) die Patenschaftsurkunde über einen Laufenten-Erpel überreicht. Wie es zu diesem außergewöhnlichen Geburtstagsgeschenk kam. Darauf erwiderte Johanns Vater Marcus: "Wir dachten uns, dass dies etwas Sinnvolles für unseren Sohn sei." Johann wird nun bestimmt künftig mit seinen Bruder Leonard und seiner Schwester Magdalena noch öfter im Heimattiergarten vorbeischauen und "seinen" Erpel besuchen und ihn mit leckeren Salatblättern füttern. Auf die Frage, ob er schon einen Namen für sein Patentier ausgewählt habe, antwortete Johann nach kurzem überlegen: "Der Erpel soll Paul heißen."

 

Tierpate_Marvin12031213.03.2012 - 204. Tierpatenschaft: Meister Lampe hat einen neuen Freund

Der Kleintierzoo auf dem Bierer Berg hat einen neuen Tierpaten: Der achtjährige Marvin Kuhnert aus Schönebeck übernahm gestern die Patenschaft über einen Schneehasen. "Die Patenschaft ist ein Ostergeschenk von meiner Oma Marlies", verriet der Erstklässler ganz stolz den Presseleuten. Die Kuhnerts betreiben in der Elbestadt ein Fuhrunternehmen. Wenn Transporte zum Heimattiergarten anstehen, lässt sich dies der Erstklässler nicht nehmen und begleitet diese. Bei einer solchen Gelegenheit hat er den schneeweißen Hasen gesehen und war ganz fasziniert von dessen schönen schwarzen Augen. Künftig will Marvin seinen neuen Freund Eddy öfter besuchen. Übrigens: Zu Hause haben die Kuhnerts selbst einige Tiere. Marvin überlegte kurz und zählte auf: "drei Jagdhunde, fünf Kaninchen, ein Mufflon, Schafe und Damwild." Constanze Pohlan freute sich wie die Tierpfleger über die dreizehnte Patenschaft in diesem Jahr. Zudem ist dies die 204. ihrer Art seit 1999, verriet sie.

 

tp_lerchenhort10.02.2012 - Lerchenfeld-Kinder: Vom Meerschweinchen geküsst!

Große Freude bei den Kindern der 1.-4. Klassen aus dem Hort "Lerchennest" der Grundschule "Am Lerchenfeld": Haben sie doch am Freitag gerade stolz die Urkunden für ihre zehn verschiedenen Tierpatenschaften für 2 Chinchillas, 4 Meerschweinchen, einen Wellensittich, ein Streifenhörnchen (das ist nichts zum Essen ... !), ein Zwergkaninchen und eine Mongolische Rennmaus übernommen. Ein wenige Tage altes Meerschweinchen " in den Händen von Tierpflegerin Mandy Löbert " ließ es sich an diesem eiskalten Wintertag nicht nehmen, die Herzen der Kinder zu erwärmen und ihnen ein Küsschen auf die Wange zu verpassen. Das löste natürlich Begeisterung bei den Kleinen aus. Sie hatte für die Tierpatenschaften extra einen großen Kuchenbasar durchgeführt und konnten nun insgesamt 300 Euro für die Tiere und ihre Pflege und Fütterung aufwenden. Birgit Zellmer und Constanze Pohlan vom Sachgebiet Kultur und Sport konstatierten dabei die 200. Tierpatenschaft auf dem Bierer Berg seit 1999. Allein im Jahre 2011 wurden damit 3.000 Euro eingenommen. Träger des Horts "Lerchennest" ist übrigens die Lebenshilfe e. V. Ihr wie den Kindern und Erziehern galt am Freitag ein dickes Dankeschön!

 

TP_DS27.12.2011 - Gelungene Überraschung im Heimattiergarten Bierer Berg: Ein Rhönschaf als Tierpatenschaft

Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist der Heimattiergarten Bierer Berg. Mehrere dutzend Elbestädter nutzten während der Weihnachtstage den allseits beliebten Kleintierzoo, um hier nach einem ausgiebigen Festtagsessen einen Spaziergang durch die gepflegte Tieranlage zu machen. Für eine Familie aus der Bördegemeinde Glöthe hatte der gestrige Besuch in der beliebten und geschätzten Tiergartenanlage jedoch einen besonderen Grund. In der Haustieranlage des Heimattiergartens überraschte am 2. Weihnachtstag Heike Schattschneider ihren Ehemann Dieter mit einem besonderen, nachträglichen Weihnachtsgeschenk. Sie schenkte ihrem völlig überraschten Gatten eine Tierpatenschaft über ein Rhönschaf. Die Schattschneiders sind sehr tierbezogen. Zu Hause auf ihrem Bauernhof haben sie viele Tiere. Warum es nun gerade ein Rhönschaf sein sollte, verriet uns Heike Schattschneider: Das Schaf ist eines der ältesten Haustiere des Menschen, wobei das Rhönschaf zu den ganz alten deutschen Schafrassen gehört. Beim Besuch des Heimattiergartens auf dem Bierer Berg haben insbesondere Kinder die Möglichkeit, etwas über die Haltung der Haustiere zu erfahren, die sie oftmals nur aus Filmen kennen. Die Stadt Schönebeck (Elbe) bedankt sich herzlich für die Übernahme der Tierpatenschaft für das Schwarzkopfschaf für ein Jahr. Das Geld über immerhin 140 Euro wissen die Tierpfleger vom Bierer Berg gut angelegt, da es für einen Teil der Futterkosten verwendet und somit auch zum Erhalt und zur Pflege des gesamten Kleinzoos beiträgt. Erfreut darüber, dass Familien sich mit ihrem Kleintierzoo identifizieren und diesen gerne aufsuchen, zeigte sich bei der feierlichen Tierpatenschaftsübergabe Schönebecks Tierpfleger Matthias Willberg. "Die Tierpatenschaften werden hervorragend von unseren Bürgern angenommen und haben sich bewährt, helfen sie doch handfest mit, dieses touristische Kleinod zu erhalten. Da kann ich nur meinen Dank und meine Anerkennung zum Ausdruck bringen," konstatierte er. Weitere Tierpaten sind herzlich willkommen.

 

Tierpate_Jabin_007128.10.2011 - Strahlende Kinderaugen auf dem Bierer Berg: Besonderes Geburtstagsgeschenk für Henry

Diesen Freitag wird der neunjährige Henry Jabin bestimmt so schnell nicht vergessen. Nach Schulschluss war der Drittklässler mit seinen Eltern Udo und Astrid Jabin auf den Bierer Berg gekommen. Und dies hatte einen besonderen Grund: Seitdem der aufgeweckte Junge mit seinem Vati bei einem Besuch kürzlich im Heimattiergarten am neu eingerichteten Terrarium, Am Feldrain 7, die niedlichen Nagetiere entdeckte, war es um den Tierfreund geschehen. Er hatte seine Zuneigung zu den putzmunteren Feldhamstern entdeckt. Und so war es dann auch nicht verwunderlich, dass seine Uroma Erika Schneider entschied: Zum Geburtstag bekommt Henry eine Tierpatenschaft über einen Feldhamster geschenkt. Ganz aufgeregt war das Geburtstagskind, als er mit seinen Eltern nach Schulschluss den beliebten Kleintierzoo besuchen konnte. Als er dann von der Sachgebietsleiterin für Kultur und Sport der Stadt Schönebeck (Elbe), Birgit Zellmer, die Patenschaftsurkunde für sein Patentier namens "Berti" erhielt, war das Kinderglück perfekt. Strahlende Kinderaugen - was gibt es Schöneres zum Geburtstag?

 

Tierpatin_Rennmaus_0034125.10.2011 - Flinke Rennmaus für Adelina

Eine Überraschung erlebte heute am Montag die neunjährige Adelina Fischer mit ihrem Opa Helmut Zimmermann im Kleintierzoo auf dem "Bierer Berg". Die Schülerin verbringt in diesen Tagen ihre Herbstferien fernab von ihrem Wohnort in Braunschweig-Timmerlah in der Elbestadt bei ihren Großeltern. Während ihrer Ferien in Schönebeck lässt es sich Adelina nicht entgehen, den allseits beliebten Heimattiergarten auf dem Bierer Berg zu besuchen. Als sie unlängst im Eingangsbereich des Kleintierzoos eine Tierpatentafel sah, stand für die Schülerin fest, von ihrem Zeugnisgeld eine Patenschaft über eines der Tiere im Heimattiergarten zu übernehmen. Zur Erinnerung konnte sie am Montag von den Tierpflegern Mathias Willberg und Mandy Löbert die Patenschaftsurkunde über eine mongolische Rennmaus entgegen nehmen. Im Anschluss daran durfte Adelina sogar eine der flinken Rennmäuse in die Hand nehmen und liebevoll streicheln. Der auserwählte Mäuserich fühlt sich, wie man auf dem Foto erkennen kann, sichtlich geborgen. Die Übernahme der Tierpatenschaft würdigte Opa Helmut Zimmermann auch mit den Worten, dass der Tiergarten immer mit viel Liebe gepflegt werde und immer offen für die Besucher sei. Die Tierpatenschaft soll ein kleines Dankeschön sein. Übrigens: Zu Hause hatte die neue Tierpatin in der Vergangenheit zwei Mäuse und zwei Katzen, die sich allerdings nicht vertragen haben.

 

TP_Fuchs20.10.2011 - Bierer Berg: Tierpatenschaften abermals verlängert

Wolfgang Fuchs bleibt sich seinem Namen und seiner Heimatstadt treu: Bereits zum dritten Mal hat er seine Patenschaft für das Fuchsgehege im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg verlängert.Just wie vor genau einem Jahr traf sich der selbe Personenkreis Mitte der Woche, um dieses schöne Engagement dingfest zu machen:
Constanze Pohlan vom städtischen Kulturamt übergab die Urkunde an den langjährigen Leiter des Ratsbüros, der wiederum jährliche 200 Euro für den Erhalt desjenigen Geheges spendet, in dem die Füchse Cappa und Ronja zu Hause sind. Die ehemals hier lebende Füchsin Clara musste vor geraumer Zeit nach einer nicht zu heilenden Krankheit leider eingeschläfert werden. Ronja " die Neue - wurde von den Pflegern bei den Hühnern entdeckt, als sie sich an einer Packung mit Futter zu schaffen machte. Nun hat Cappa wieder Geselligkeit und man versteht sich offenbar ganz gut. TP_WSGAuch die Sportgruppe 2 der Wohnsportgemeinschaft "Einheit" hat ihre Tierpatenschaft verlängert, und viele der meist weiblichen Mitglieder nutzten die Gelegenheit zu einem herbstlichen Besuch des Tiergartens sowie einer anschließenden Tasse Kaffee. Groß war die Freude festzustellen, dass es den Meerschweinchen gut geht, denn einem solchen kommen die neuen 25 Euro für dieses Jahr zugute. Außerdem hatten die munteren WSG-Sportler(innen) auch noch jede Menge Packungen mit Futter mitgebracht, die sie dem überraschten und dankbaren Leiter des Kleinzoos, Matthias Willberg, in die Arme legten.

 

Tierpate_Eule29.09.2011 - Vogel der Weisheit hat neue Paten

Der Heimattiergarten "Bierer Berg" kann einen weiteren Tierpaten vermelden. Keine Einzelperson, sondern gleich eine ganze Schule hat die Patenschaft über eines der 260 Tiere im allseits beliebten Kleintierzoo übernommen. Am gestrigen Mittwoch übergab Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport der Stadtverwaltung Schönebeck die Patenschaftsurkunde über eine Eule an die Schüler und Lehrer der Zinsendorfschule Gnadau. Wie von der Klassenleiterin, Kerstin Sell, zu erfahren war, hat die Zinzendorfschule Gnadau eine Tierpatenschaft vom Förderverein der Schule gesponsert bekommen. Da die Eule ein sehr interessantes Tier ist, hat sich die Klasse für den Vogel der Weisheit entschieden. Für die Auswahl der Eule sprach zudem für die Pädagogin einiges: "Als ersten Buchstaben lernen die Kinder das U. Laut Fibel lautet das erste Wort Ulu. Ulu kommt der Eule ziemlich nah und so fiel den Kindern die Auswahl einer Eule für eine Patenschaft nicht schwer". Nach der Übergabe der Urkunde durch die Stadt, dem Herumtollen auf dem Abenteuerspielplatz und einem deftigen kleinen Picknick beim alljährlichen Kennenlerntag mit Eltern und Erziehern nutzten die Kinder ausgiebig die Möglichkeit, die heimische Tierwelt im Kleintierzoo auf dem Bierer Berg kennenzulernen. Ein wunderschöner Tag mit neuen Erfahrungen und Eindrücken ging zu Ende. Die Stadt bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die Übernahme der Tierpatenschaft. Jeder Tierpate übernimmt somit einen Teil der Kosten zur Pflege des Tieres im Heimattiergarten "Bierer Berg". Weitere Tierpaten sind herzlich willkommen.

 

Tierpate_Connor31.08.2011 - Freudige Überraschung: Connor Elze Pate für Felsenmeerschweinchen

Familie Elze besuchte mit dem Sohnematz Connor (6) am Dienstag den Kleintierzoo auf dem Bierer Berg. Mit einem nachträglichen Geschenk zur Einschulung überraschten die Elzes dabei den Erstklässler im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg. Sie hatten dem ABC-Schützen die Patenschaft für ein Feldmeerschweinchen geschenkt. Da die Eltern von Connor mit ihrem Sohn und dem Hund ohnehin oft im Heimattiergarten sind, war der Entschluss schnell gefasst, dass der Sechsjährige zur Einschulung eine Tierpatenschaft geschenkt bekam. Connor hat das putzige Nagetier schnell in sein Herz geschlossen und verwöhnte es mit ersten Streicheleinheiten. Es soll übrigens fortan "Oskar" heißen. Conny Pohlan, die die Urkunde an den sechsjährigen Connor Elze übergab, konnte auf ein besonderes Jubiläum verweisen: Es war die bereits die 180. Patenschaft auf dem grünen Hügel, zu der sie im Namen der Stadt gratulieren konnte.

 

Wiederbelichtung_von_Bierer_Berg_Hundstage_005112.07.2011 - Schwein gehabt: 8. Tierpatenschaft in Folge für Borstentier

Die Minischweine im Kleintierzoo auf dem Bierer Berg scheinen es der J & F Ernährungsschutz und Schädlingsbekämpfung GmbH Schönebeck besonders angetan zu haben. 140 Euro investiert die mittelständische Firma seit nunmehr 2003 jährlich in eine Tierpatenschaft für ein und dasselbe weibliche Borstentier auf dem Bierer Berg und dies nun schon das 9. Mal. Die Urkunde für eine erneute Tierpatenschaftsverlängerung übergaben am Dienstag Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport der Stadtverwaltung und Mandy Löbert als Tierpflegerin den beiden Mitarbeitern Frank Schütze und Klaus Schwenke. Das Dankesgrunzen für wohlschmeckende Äpfel war deutlich auch seitens der Schweine zu hören, wenngleich auch andere Tiere in den Genuss der Zuwendung kommen, wenn dafür Futter angeschafft wird. Wie man sieht, fühlen sich die inzwischen ins Alter gekommene Minischweine sauwohl. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

 

TPStrolch30.06.2011 - "Strolche" erobern Bierer Berg

Ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt ist der Heimattiergarten "Bierer Berg". Insbesondere Familien mit ihren Kindern haben hier Gelegenheit, die heimische Tierwelt zu entdecken. Am Mittwochnachmittag herrschte wieder reges Treiben in dem beliebten Kleintierzoo. Mehrere Dutzend Eltern waren mit ihren Kleinen auf die Anhöhe in der reizvoll gelegenen Bördelandschaft gekommen, um hier in besonderer Weise einen denkwürdigen Anlass zu begehen. Die Vorschulkinder der Kita "Sonnenblume" feierten gemeinsam mit Erzieherinnen und Eltern ihr Abschlussfest im Heimattiergarten. Dies ist eigentlich nichts Ungewöhnliches. Die Eltern der "Kleinen Strolche"-Gruppe hatten sich für diesen Anlass jedoch etwas Besonderes einfallen lassen. Als Abschiedsgeschenk übergaben die künftigen ABC-Schützen an die Jüngeren der Strolche-Gruppe eine Tierpatenschaft über einen Schneehasen. Die Entscheidung, welches Tier es werden sollte, fiel den "Strolchen" nicht schwer. Zur Auswahl standen zwei Tiere, der Elbebiber und Meister Lampe. Nach Abstimmung fiel die Entscheidung auf das scheue Hasentier. Und auch beim Namen für das Patentier war man sich schnell einig: Natürlich kam nur ein Name in Frage: STROLCH. Übrigens die Patenschaft der Kita "Sonnenblume" über den Schneehasen hatte es in sich. Es war die 175. Patenschaft seit 1999. Bleibt zu hoffen, dass künftig noch viele weitere Patenschaften folgen werden.

 

FensterfritzeDSC01229130.06.2011 - "Fenster Fritze" hat Stacheltier zum Schmusen lieb

Constanze Pohlan vom Sachgebiet für Kultur und Sport sowie die Tierpfleger des Heimattiergartens auf dem Bierer Berg freuen sich: Die Firma Fenster Fritze GmbH verlängerte ihre Tierpatenschaft für ein Stachelschwein mit einem Jahreszuschuss für die Tierpflege von 75 Euro bereits ein viertes Mal. Die Urkunde nahm Geschäftsführer Ralf Feuersenger am Mittwoch in Empfang. Im Anschluss nahmen viele Kinder die Anlage mit den wehrhaften Schweinen in Augenschein. Das sollte motivierend für weitere Tierpatenschaften sein, so der Fensterfachmann. Warum es übrigens gerade ein Stacheltier geworden war, verriet der Fenster-Fritze-Mann mit einem Schmunzeln im Gesicht: "Für einen Esel hat´s leider nicht gereicht. Auch wenn das Stachelschwein nicht zum Schmusen geeignet ist, war die Entscheidung schnell getroffen, da diese Patenschaft noch frei war. Und so hoffen wir, dass es im kommenden Jahr vielleicht eine fünfte Verlängerung der Tierpatenschaft geben wird."

 

Frau_Sonnenkalb_und_der_Fasan116.06.2011 - Frau Sonnenkalb und der Fasan

Gisela Sonnenkalb aus Schönebeck wurde am 9. Juni 2011 65 Jahre alt. Schon 2006 kam ihr der Gedanke, eine Tierpatenschaft zu übernehmen, weil die seit 52 Jahren bestehende Sportgruppe des SSC, Abt. Gymnastik, einmal wöchentlich den Bierer Berg besucht (Nordic Walking). Da die Anlagen und Gehege im Heimattiergarten gepflegt sind, entschied sie sich für einen Jagdfasan, den sie sich von ihrer Sportgruppe schenken ließ. Seitdem wurde die Tierpatenschaft, jährlich zum Geburtstag von Frau Sonnenkalb, durch die Sportgruppe verlängert. Anlässlich ihres 65. Geburtstages wurde die Patenschaft bereits zum 5. Mal im Wert von 40 Euro verlängert. Gisela Sonnenkalb gab dem Fasanenhahn den Namen "Philippo" und ist sichtlich stolz auf "ihr" buntes Gefieder auf dem Bierer Berg. Übrigens, die Sportler der Sportgruppe des SSC, Abt. Gymnastik, sind auch rege Besucher des jährlichen Operettensommers. Die Sportgruppe hat es sich zum Ziel gemacht, die Gruppe weiterhin zu erhalten und sucht unbedingt Nachwuchs. Interessierte Sportler melden sich bitte bei Frau Sonnenkalb, mittwochs von 18:00 " 19:00 Uhr, in der Sporthalle des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasiums.

 

TP_Montessori_Schule16.06.2011 - Montessori-Kinder wieder Monika-Paten

Anlässlich ihres Wandertages am 14.06.2011 übernahmen die Schüler der Freien Schule Schönebeck, Grundschule nach "Maria Montessori", ihre neue Urkunde für die zweite Verlängerung der Tierpatenschaft des Schwarzkopfschafes "Monikaß?? auf dem Bierer Berg. Den Namen Monika erhielt das Schaf 2009 von den Kindern, war von der Pädagogin und Schulleiterin, Frau Steuer, zu erfahren. Reges Treiben herrschte am Gehege der drei Schafe. Tierpfleger Matthias Willberg stand mit Rat und Tat zur Seite, beantwortete Fragen und führte den Schafsbock an der Leine - außerhalb des Geheges. Das Schaf "Monikaß ließ sich leider nicht an der Leine führen. Na da war ja die Aufregung um so höher. "Schaf streicheln und bewundern" war angesagt. Nach der Übergabe der neuen Urkunde durch die Stadt, dem Herumtollen auf dem Abenteuerspielplatz und einem deftigen Mittagessen erhielten die Kinder zusätzlich die Möglichkeit, an einer kleinen Führung mit dem Tierpfleger Herrn Willberg teilzunehmen. Ein wunderschöner Tag mit neuen Erfahrungen und Eindrücken ging zu Ende. Die Stadt bedankte sich herzlich und hofft auf die 3. Verlängerung der Tierpatenschaft im Jahr 2012. Jeder Tierpate übernimmt somit einen Teil der Kosten zur Pflege des Tieres im Heimattiergarten "Bierer Berg". Seit 1999 wurden 147 Tierpatenschaften abgeschlossen: Laufende Patenschaften 2011 = 46; davon Neuabschlüsse im Jahr 2011 = 8 und Verlängerungen aus 2010 und 2011 = 18, davon 7 aus 2011. Weitere Tierpaten sind herzlich willkommen.



tierpate09.06.1109.06.2011 - Neuigkeiten aus dem Heimattiergarten: Chinchilla-Patenschaft wird fortgesetzt

Das Wohl des allseits beliebten Heimattiergarten Bierer Berg scheint insbesondere den Mitgliedern des Kultur- und Schulausschusses besonders am Herzen zu liegen.
Seit sechs Jahren übernehmen diese Ausschussmitglieder mit einer einjährigen Unterbrechung im Vorjahr die jährliche Patenschaft über einen Chinchilla im Kleintierzoo auf dem Bierer Berg. In diesem Jahr setzen die Stadträte des Kultur- und Schulausschusses diese Tradition fort. Sie übernehmen wiederum die einjährige Tierpatenschaft über ein südamerikanisches Nagetier. Einigkeit bestand bei den Ausschussmitgliedern, die Tierpatenschaft mit einem Obolus von 50 Euro fortzusetzen.
Schönebecks Dezernent Joachim Schulke überreichte vor Beginn der 12. Sitzung des Kultur- und Schulausschusses am 9. Juni im Heimattiergarten "Bierer Berg" die Patenschaftsurkunde über einen putzmunteren Chinchilla an den Ausschussvorsitzenden Frank Schiwek. Dabei würdigte der Dezernent auch im Namen von Oberbürgermeister Hans-Jürgen Haase den Beitrag der Ausschussmitglieder zu Gunsten des Heimattiergartens. Mit der Übernahme einer Tierpatenschaft wird maß?geblich die Unterhaltung und Versorgung verschiedenster heimischer Tierarten im allseits beliebten Heimattiergarten am Rande des Stadtteiles Bad Salzlemen gesichert.

 

zicklein110.05.2011 - 173. Tierpatenschaft: Karl-Heinz hat nichts zu meckern!

Bei der 173. Tierpatenschaft im Heimattiergarten auf dem Bierer Berg gab es für die Ziegen und Zicklein in ihrem Gehege ausnahmsweise mal nix zu meckern: Die KUW Fuß?böden GmbH aus Brumby hat nämlich eine zweijährige Patenschaft im Wert von 600 Euro für sie übernommen, und so fraß?en die sieben Jungtiere, fünf weiblichen Ziegen und der Bock Karl-Heinz Geschäftsführerin Manuela Kuczyk und Bauleiter Peter Ulrich buchstäblich aus der Hand. Constanze Pohlan freute sich wie die Pfleger über die siebente Patenschaft in diesem Jahr. Die 175. ihrer Art seit 1999 ist auch schon abgeschlossen, verriet sie. Die KUW indessen, eine Firma für Zementestriche, bekommt ein schönes Werbeschild ans Gehege angebracht. So nahmen an diesem Tage alle ein bisschen "Gewinn" mit.