IMG_3665_Kopie kitagans_027 dorfstraeranies_003
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Sonntag, 16 Dez 2018
Sie sind hier: Start Aktuelles 2013 05 / 2013 "Stolpersteine" zur Erinnerung
"Stolpersteine" zur Erinnerung PDF Drucken

Stolpersteine2013_Kopie16 neue "Stolpersteine" zur Erinnerung an die in der Nazizeit vertriebenen oder ermordeten, ehemaligen jüdischen Bürgerinnen und Bürger Schönebecks hat am Montag der Kölner Künstler Gunter Demnig in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe "Stolpersteine" verlegt. Orte für diese mit Namenstafeln aus Messing versehenen Steine im Gehwegbereich vor den ehemaligen Wohnhäusern der Juden waren dieses Mal die Elbstraße 19, der Markt 19, die Bahnhofstraße 4 und 6. An den einzelnen Stationen ...

verlasen Schüler des Gymnasiums sowie der Sekundarschulen Maxim Gorki und Am Lerchenfeld die Lebensdaten der einstigen jüdischen Mitbürger. Sie erinnerten an Simon Bary und seine Ehefrau Retel sowie die Söhne Hermann und Adolf und erwähnten das Schicksal von Max Schlesinger und seiner Ehefrau Lucie sowie den Kindern Kurt und Eva. Die Schüler informierten über Max Jeruchum und seine Ehefrau Margarete sowie die Kinder Hans-Günther und Ursula. Sie vermittelten Informationen über Albrecht Anton Wilmersdorfer und seine erste Ehefrau Tina sowie seine zweite Ehefrau Anna und erläuterten Details aus der Geschichte von Adolf Schloss und seiner Ehefrau Elisabeth sowie den vier Kindern. Zahlreiche Schüler wohnten dem Einbringen der Stolpersteine bei und legten Blumen des Gedenkens darauf ab. Stadtrat Reinhard Banse von der Arbeitsgruppe hatte die Mädchen und Jungen, Stadträte und Anwesende begrüßt und ihr Engagement gewürdigt.