STRVorsitz2019_Kopie Workshop2019_Kopie tuebke19_006
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mittwoch, 17 Jul 2019
Sie sind hier: Start Aktuelles 2013 Kommentiert: Winterdienst geht alle an!
Kommentiert: Winterdienst geht alle an! PDF Drucken

Winterdienst_kleinDieses Jahr wie jedes Jahr im Winter: Leise rieselt der Schnee, aber laut sind die Bürgerproteste, wer die weiße Pracht wann wohin schiebt oder nicht. Die Mitarbeiter des Bauhofs haben gelernt, gelassen damit umzugehen. Sie sind ab morgens 4 Uhr im Einsatz, Tag für Tag, Woche für Woche mit dem gleichen, begrenzten Personal. Wenn es nötig ist. Sie machen ihren Job. Ohne großes Mediengeheul. Dass sie ihn gut machen, muss hier nicht betont werden. Zahlreiche Menschen, die in anderen Orten wohnen und in Schönebeck arbeiten, bestätigen das: Der Winterdienst Schönebecks nimmt eine Spitzenposition ein. ?Vor denen kann man...

die Pudelmütze ziehen?, sagen die. Natürlich sind auch die Möglichkeiten des Bauhofs begrenzt, denn erstens fährt man nach Prioritätenliste und zweitens nach Aufträgen. Die Grenzen setzen die zeitlichen, finanziellen, materiellen und personellen Kapazitäten. Und das Wetter. Hinzu kommt: Wenn ein Zeitungszusteller, der ebenfalls einen harten Job macht, dann Defizite feststellt, dann war der Bauhof entweder längst da und manche Bürger oder andere Räumdienste haben inzwischen eine neue Situation geschaffen oder der Bauhof konnte aus objektiven Gründen nicht  da gewesen sein, da es sich um eine unterrangige Straße handelt. Eine Zeitungsüberschrift wie ?Radwege sind nicht beräumt? suggeriert, kein einziger Radweg sei beräumt. Beinahe das Gegenteil ist aber der Fall. Die Radwege werden sehr wohl beräumt. ?Der Bauhof sollte mal schauen?? steht da noch. Der Bauhof beräumt 4 bis 5,5 Stunden täglich, wenn nötig. Mehrmals kann er den gleichen Ort am Tage kaum anfahren. Fazit: Ungewöhnliche Wetterlagen verlangen ungewöhnliches Engagement. Auch von den betroffenen Bürgern.