145bouleschniewind_074 GaudiWette2018_Kopie 145bouleschniewind_006
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Montag, 24 Sep 2018
Sie sind hier: Start Freiwillige Feuerwehr Stadtjugendfeuerwehr
Stadtjugendfeuerwehr PDF Drucken

27061819.06.2018 - Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren – Elbenauer die Besten   

Am Wochenende fand zum 22. Mal der Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren statt.
Reihum ist jede der Feuerwehren einmal dran, den Wettkampf auszurichten.
In diesem Jahr kam der Feuerwehrnachwuchs aus Schönebeck (Tischlerstraße), Bad Salzelmen, Felgeleben, Pretzien, Ranies und Gäste aus Rothensee nach Elbenau, um sein Können unter Beweis zu stellen.
Insgesamt neun Mannschaften (einige Feuerwehren hatten zwei Mannschaften gestellt) wetteiferten um die beste Gesamtleistung.
Die Mannschaften bekamen eine Karte mit, anhand derer sie sich im Gelände orientieren und den Weg von Station zu Station finden mussten.
Die einzelnen Stationen waren:
Knotenkunde
Knoten werden immer benötigt, egal ob etwas mit Seilen gesichert oder Personen oder Gegenstände abgeseilt werden sollen.
Wasser
Hier waren Ausdauer, Kraft und Zielgenauigkeit gefragt, wenn mit der Kübelspritze Wasser in Behälter zu füllen war, denn die mussten genau getroffen werden.
Saugschläuche
Zum Anschluss von Pumpen sind Saugschläuche nötig.
Diese sind schwer und sie zu verbinden, erfordert Kraft und Teamarbeit.
Fahrzeugkunde
Die Arbeit der Feuerwehr ist eine Sache von Minuten und Sekunden, da müssen alle Handgriffe sitzen und jeder muss – sogar ohne hinschauen zu müssen, die Ausrüstung kennen.
Hier war Fachwissen gefragt.
Monsterschlauch
Oft muss das Löschwasser über weite Strecken herangeholt werden.
Da kommt es darauf an, dass die Schlauchstrecken schnell gelegt sind.
Im Wettbewerb mussten drei 25 Meter lange B-Schläuche verlegt und gekuppelt werden.

Zur Erfüllung der Aufgaben waren Kraft, Ausdauer und Wissen gefragt.
Und vor allen auch Teamgeist, denn nur bei guter Zusammenarbeit schafften es die Jugendlichen, alle Aufgaben schnell zu bewältigen.
Insgesamt waren 900 Punkte zu erreichen.
Die gastgebende Elbenauer Jugendfeuerwehr kam auf 800 Punkte und damit auf Platz 1 (Foto).
Platz 2 belegte Bad Salzelmen und Platz 3 die gemischte Mannschaft Pretzien/Ranies.
Als ich Ortswehrleiter Ronald Mühlsiegel mit etwas Augenzwinkern fragte, ob denn da hoffentlich keiner beim Auszählen der Punkte geschummelt habe, konnte er belustigt, aber sicher auch mit dem gehörigen Stolz antworten: "Da brauchst Du nur mal an unsere Ehrentafel gucken, da findest Du nur erste und zweite Plätze".
(Quelle und Foto: Dr. Thoralf Winkler)

 

240517aWelsleben verteidigt den Wanderpokal
Fünfter Wettkampf der Jugendfeuerwehren in der Disziplin "Löschangriff Nass"
(Quelle: Volksstimme vom 02.05.2017, Sebastian Kutzner)

Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Bördeland und der Stadt Schönebeck versammelten sich am Sonnabend zur fünften Auflage des Wettkampfes "Löschangriff Nass".
Zehn Mannschaften traten dabei gegeneinander an.
Es ging um Schnelligkeit und Präzision.
Ziel war es, in einem sechs Mann starken Team, Schläuche an eine Pumpe zu koppeln und anschließend ein Ziel mit Wasser zu füllen.
Dabei wurde die Zeit gestoppt.
Das Ziel der Wasser-Schützen fasste jeweils zehn Liter.
240517Sobald dies erreicht wurde, leuchtete die Zielscheibe rot auf.
Am Ende konnte der amtierende Meister seinen Titel verteidigen.
Welsleben I sicherte sich mit einer Zeit von nur 50 Sekunden den ersten Platz.
Dicht gefolgt von Eggersdorf I (54) und Ranies (55).
Die restlichen Plätze belegten Welsleben II (56), Schönebeck-Bad Salzelmen (58), Großmühlingen (60), Kleinmühlingen I (62), Kleinmühlingen II (82) und Eggersdorf II (84).
Gemeindejugendwart Oliver Kirch zeigte sich sehr zufrieden.
(Fotos: Sebastian Kutzner)

 

28.09.2011 - Freiwillige Feuerwehr Pretzien und Männerchor "Orpheus"  hatten Grund zum Jubilieren         
 
Bei herrlichem Sonnenschein zog es am Wochenende hunderte Besucher in die Ortschaft Pretzien. 
Nicht ohne Grund.
Dort feierte man das dreitägige Dorffest, das ganz unter dem Motto "Chorsingen und Feuerwehr" stand.
Gleich doppelten Grund zum Jubilieren hatte man in dem Ortsteil der Stadt Schönebeck in Pretzien:
Der Männerchor "Orpheus" beging sein 125-jährige Vereinsjubiläum und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pretzien können auch schon auf das 110. Jahr ihres Bestehens blicken.
Hier noch einige Impressionen vom Feuerwehrjubiläum in Pretzien, bei dem auch der Feuerwehrnachwuchs sichtlich Spaß an den Festivitäten hatte.

HopseburgKameraden

SpaSpa_der_JW

 

Schnebecker_Stadtjugendfeuerwehr03.03.2011 - Stadtjugendwehr sagt Dankeschön         
 
Die Stadtjugendfeuerwehr der Stadt Schönebeck (Elbe) möchte auf diesem Wege öffentlich "Danke" sagen für die Möglichkeit der Teilnahme an einem Wintercamp in Güntersberge vom 25. bis 27. Februar 2011.
Mit dabei waren 37 Jugendfeuerwehrmitglieder und fünf Betreuer.
Die Stadtjugendfeuerwehr setzt sich aus allen Stadtteil- und Ortsteiljugendfeuerwehren der Stadt Schönebeck (Elbe) zusammen.
Sie steht unter der Leitung der Stadtjugendwarte Christian Fügner und Rene Krabbes. 



Kopie_von_gKIEZa"Wir hatten schöne Stunden im Kinder-und Erholungszentrum (KIEZ) Güntersberge und besuchten den Hexentanzplatz in Thale.
Bedanken möchten wir uns bei der Stadt Schönebeck (Elbe), dem Salzlandkreis, dem Städtischen Bauhof Schönebeck, dem DRK Schönebeck, dem ASB Magdeburg, den Stadtwerken Schönebeck sowie den Betreuern des KIEZs Güntersberge.
Ein besonderer Dank geht an die Leitstelle Harz in Halberstadt, welche einen reibungslosen Rettungseinsatz und die Betreuung einer verletzen Jugendfeuerwehrkameradin koordinierte,"so Christian Fügner.