Kompetenzz_14447_GDLogo-zeitlos_ML1.1_Kopie

2018_Kopie

BoysDay_Logo_2017

Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Freitag, 19 Jan 2018
Sie sind hier: Start Stadt AG Grundwasser Förderanträge "Grundwasser": Stadt hat nichts "verpasst"
Förderanträge "Grundwasser": Stadt hat nichts "verpasst" PDF Drucken E-Mail

felgeleben09112011_004Zum Stand der Stadt Schönebeck (Elbe) bezüglich der Fördermöglichkeiten zur Bewältigung des Vernässungsproblems stellen wir fest: Die Stadt Schönebeck hat hier keineswegs irgendetwas "verpasst",  sondern steht mit anderen Kommunen an der Spitze landesweiter Bemühungen. Schönebeck ist zunächst einmal als Pilotprojekt in Sachsen-Anhalt eingestuft und wird als solches bereits von der Landesregierung gefördert. Die Planung des durch die Arbeitsgruppe der Stadt ins Auge gefassten Abfanggrabens entlang der B 246a zum Beispiel kommt bereits in den Genuss einer Förderung durch das Landwirtschafts- und Umweltministerium über das verantwortliche Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten: Erste Bearbeitungsphasen sind gutachtlich erstellt, einschließlich einer Berücksichtigung der Einbindung des Randel- und Solgrabens. Wenn bei Förderanträgen jetzt nicht selten und aus gutem Grunde der Gewässerausbau mit Blick auf die Vernässungsproblematik insgesamt ein Thema ist, dann hat Schönebeck allein in den Ausbau des Randelgrabens bereits 900.000 Euro investiert, davon 755.000 Euro als Eigenanteil der Stadt. Das ist eine Spitzenposition. Die Untersuchung und Erarbeitung der...

Grundwasser-Modellierung durch die Hochschule Magdeburg-Stendal mit zwei beteiligten Ingenieurbüros wird ebenfalls schon vom genannten Ministerium gefördert. Daraus sollen sich konkrete Maßnahmen ergeben, die geprüft sowie finanztechnisch und rechtlich auf ihre mögliche Umsetzung hin untersucht werden müssen. Hierfür sind Vorbereitungen getroffen worden. Für Betroffene ist mancher Schritt noch zu langsam oder einer zu wenig. Dies ist verständlich. Die Stadt hat indessen nichts unversucht gelassen, zu einer Verbesserung der Situation zu gelangen.