Kompetenzz_14447_GDLogo-zeitlos_ML1.1_Kopie

2018_Kopie

BoysDay_Logo_2017

Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Freitag, 19 Jan 2018
Sie sind hier: Start Wirtschaft Wirtschaftsnachrichten Stadt und Wirtschaftsrat planen Kooperation mit SLK
Stadt und Wirtschaftsrat planen Kooperation mit SLK PDF Drucken E-Mail

BBSSBK2017_KopieSchönebeck ist ein guter Ausbildungsstandort. Zahlreiche hiesige Unternehmen bilden die jungen Menschen im Betrieb direkt vor Ort aus. Für die theoretische Wissensaneignung in ganz bestimmten Ausbildungsberufen müssen sie aber in die Berufsbildende "Wema" Aschersleben-Staßfurt nach Aschersleben fahren, da diese in der BbS Schönebeck nicht angeboten werden. Dies ist umständlich, aber in Schulentwicklungsplanung des Salzlandkreises so vorgesehen, um die Mindeststärke der Klassen, welche bei 18 Lehrlingen liegt, einzuhalten. Um die Schülerinnen und Schüler an ihre Unternehmen und die Elbestadt zu binden und die zusätzlichen Fahrwege und den Zeitaufwand einzusparen, planen der Wirtschaftsrat gemeinsam mit der Stadt Schönebeck eine Kooperation mit dem Salzlandkreis und der Berufsbildenden Schule in Schönebeck. Somit sollen...

ca. 50 Ausbildungsplätze im Metallbereich jährlich dem Prinzip der wohnortnahen Beschulung Rechnung getragen werden. Es geht vor allem um Industriemechaniker.  Oberbürgermeister Bert Knoblauch erklärte, dass sich die Stadt gemeinsam mit dem Salzlandkreis als Berufsschulträger um eine Verbesserung der Situation besonders in Schönebeck bemühe, so geht es dabei auch um die Einrichtung einer Berufsschulklasse für angehende "Metaller", man brauche dazu aber die Unterstützung des Salzlandkreises. Das Stadtoberhaupt begrüßte die Bemühungen des Wirtschaftsrates um die Berufsausbildung und brachte überhaupt seine Wertschätzung der Unternehmensentwicklungen zum Ausdruck. "Ziel ist erstens die wohnortnahe Beschulung der jungen Menschen, zumindest für einige Lehrjahre, und zweitens aber auch die Etablierung bestandsfähiger Klassen an den Berufsschulen", sagte auch Bildungsfachbereichsleiterin Petra Czuratis. Diese Kooperation soll in einer Vereinbarung schriftlich festgelegt werden. Derzeit wird gemeinsam an einem Entwurf gearbeitet, um im Schuljahr 2018/2019 eine erste solche neue Klasse in Schönebeck zu etablieren.