App2017_Kopie Markt2Fassade_Kopie Kompetenzz_15164_BD_Logo_2014-hpr_KopieKompetenzz_14447_GDLogo-zeitlos_ML1.1_Kopie
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Donnerstag, 26 Apr 2018
Sie sind hier: Start Wirtschaft Wirtschaftsnachrichten Einweihung der neuen Produktionsstätte im IPW
Einweihung der neuen Produktionsstätte im IPW PDF Drucken E-Mail

SOEHNE14_KopieZum Tag der offenen Tür und zur Einweihung der neuen Produktionsstätte hatte vergangene Woche Torsten Bäcker in den südlichen Industriepark West in Schönebeck geladen. Bei der feierlichen Einweihung  am 22. Mai 2014 an der Marie-Siegel-Str. 1 hielt zunächst der Geschäftsführer der SOEHNE Kompetenz-aus-Stahl GmbH die ersten Grußworte und berichtete ausführlich über Entstehungsgeschichte und Gründung des Unternehmens. 2010 erfolgte die Gründung in Magdeburg. 2011 wurde ein weiteres Grundstückes in der Marie-Siegel-Straße im Industriepark West in Schönebeck erworben. 2013 folgte der Neubau der Produktionshalle und Büro-und Sozialtrakt mit Mitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe Regionale Wirtschaftsstruktur mit einer 1.500 Quadratmetern Fertigungsfläche. Die Firma SOEHNE Kompetenz-aus-Stahl GmbH ist...

SoehneGmbH2014_KopieFranchisenehmer des Weltmarkführers im Systemhallenbau, der Firma Lindab Buildings aus Luxemburg. Durch diesen strategischen Fokus der SOEHNE GmbH auf die Produkte des Marktführers ist gewährleistet, dass jederzeit ein Zugriff auf technisch ausgereifte sowie innovative Produkte und Dienstleistungen im Interesse unserer Kunden besteht. Mittlerweile beschäftigte das Unternehmen 16 Mitarbeiter. Torsten Bäcker lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Schönebeck (Elbe) bei der Unternehmensansiedlung, um künftig flexibel am Markt reagieren zu können und bestätigte die gute und verkehrsgünstige Lage im IPW in Schönebeck. Für die Einladung bedankte sich u.a. Dr. Tamara Zieschang. Die Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen Anhalt wünschte dem Unternehmen weiterhin so positives Wachstum und Mut für weitere Investitionen. Sie lobte ausdrücklich das Engagement für den Sport und die Schulen. Landrat Ulrich Gerstner überbrachte die Glückwünsche vom Salzlandkreis und bedankte sich nicht nur für das Engagement für den Fußball sondern auch für die beachtlichen Investitionen für ein weiteres Wachstum in der Region. Bert Knoblauch bedankte sich die Einladung und gratulierte herzlich zur neuen Produktionsstätte und darüber hinaus aber zu Ihrer gesamten Unternehmensentwicklung. "Die neue Halle mit Büro- und Sozialtrakt ist ein Schmuckstück geworden, ein echter Hingucker. Was den Hallenbau angeht, ist Ihr Unternehmen der Profi in unseren Breiten und Sie haben auch hier im Industriepark mehrere deutliche Spuren hinterlassen. Ein Anbieter für Hallen ist für weitere Hallen im IPW vor Ort.", so Schönebecks Oberbürgermeister. Das alles ist gut für den Ruf als Wirtschaftsstandort und steht für ein Bekenntnis zum Standort in Schönebeck.
SOEHNE2014_KopieDas Stadtoberhaupt wünschte Torsten Bäcker und seinen Mitarbeitern fortan unternehmerischen Erfolg und Ihnen allen persönlich Gesundheit, Glück und Schaffenskraft! Anlässlich der Einweihung verzichtete die SOEHNE Kompetenz-aus-Stahl GmbH auf Geschenke und bat stattdessen um Spenden für einen guten Zweck. Bis zum Donnerstag waren bereits 1880 Euro eingegangen. Und die Summe wurde dank der Stadtsparkasse Magdeburg sowie Erdgas Mittelsachsen GmbH noch größer. So kamen noch einmal insgesamt 350 Euro dazu. Das Geld kommt der "Stiftung Elternhaus am Universitätsklinikum Magdeburg" zugute. Prof. Dr. Uwe Mittler, Vorsitzender der Stiftung,  bedankte sich mit besonderen Worten und großer Dankbarkeit bei den fleißigen Unterstützern. Nach den persönlichen Grußworten folgte im Anschluss ein spannendes Rahmenprogramm aus Präsentationen und heiteren Unterhaltungen. Ein Höhepunkt war sicherlich der Besuch des FCM. Unter anderem signierten die Kicker des 1. FC Magdeburg Autogrammkarten und standen den Fußballfans Rede und Antwort.