Kompetenzz_14447_GDLogo-zeitlos_ML1.1_Kopie

2018_Kopie

BoysDay_Logo_2017

Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 20 Jan 2018
Sie sind hier: Start Wirtschaft Wirtschaftsnachrichten Schönebeck ist ein Motor
Schönebeck ist ein Motor PDF Drucken E-Mail

Bernburg (mz) Der Wirtschaftsaufschwung in der Bundesrepublik spiegelt sich auch im Salzlandkreis wider.
Dies geht aus Zahlen hervor, die das hiesige Amt für Regionalplanung und Wirtschaftsförderung vorgelegt hat.
Demnach wurden in den vergangenen vier Jahren aus dem Programm "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) von der Landesinvestitionsbank Sachsen-Anhalt Fördermittel in Höhe von 98 Millionen Euro an Unternehmen des Salzlandkreises ausgereicht.
Mit diesen Geldern realisierten die Firmen 116 Vorhaben mit einem Investitionsvolumen von 542 Millionen Euro.
Es entstanden dadurch 1.077 neue Arbeitsplätze, 5.369 bestehende Jobs konnten gesichert werden. 
Allein im Vorjahr hat die Investitionsbank 27 Projekte mit 17,29 Millionen Euro unterstützt.

Das Schwenk-Dämmstoffwerk in Bernburg (120 Millionen Euro), der Großfliesen-Hersteller Petraluxe in Aschersleben (41 Millionen Euro) und die Biomethan-Produktion der Agridia in Könnern (31 Millionen Euro) werden als die drei größten Neuansiedlungen der Region genannt.
Tilo Wechselberger, Leiter des Amtes für Regionalplanung und Wirtschaftsförderung, sieht innerhalb des Salzlandkreises die Städte Schönebeck und Bernburg als Wirtschaftsmotoren.
Aufgeholt habe im Vorjahr die Stadt Aschersleben.  
Neben der einzelbetrieblichen Förderung hat das Land auch neun Infrastrukturprojekte der Städte im Salzlandkreis im Umfang von 25,36 Millionen Euro unterstützt.
Das sind etwa zwei Drittel der Gesamtinvestitionssumme.
In den kommenden Jahren rechnet Wechselberger mit weiteren Millionen-Projekten.
Bei der Investitionsbank würden derzeit 32 Vorhaben mit einem beantragten Zuschuss von über 49 Millionen Euro zur Entscheidung vorliegen.
 
(Quelle: Schönebecker Volksstimme vom 05.04.2012)