Kompetenzz_14447_GDLogo-zeitlos_ML1.1_Kopie

2018_Kopie

BoysDay_Logo_2017

Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Dienstag, 16 Jan 2018
Sie sind hier: Start Wirtschaft Wirtschaftsnachrichten WELTRAD manufactur: Zimmer mit Elbblick
WELTRAD manufactur: Zimmer mit Elbblick PDF Drucken E-Mail

weltrad1Für Inhaber René Leue von der Schönebecker WELTRAD manufactur hat das Alphabet derzeit nur noch drei Buchstaben: P, M und G.
Er zieht mit seiner renommierten Fahrrad-Manufaktur von Frohse in den Cokturhof direkt an der Elbe und eben dort in diesen Tagen und Wochen gerade einen achtbaren Komplex "in die Höhe".
Immerhin flossen und fließen knapp eine Million Euro in den neuen Weltrad-Standort am Elberadweg.

In der genannten Reihenfolge der Buchstaben eröffnet er mit seinem Team zunächst Ende Mai 2011 eine stattliche Pension (P) mit schnuckligen 13 Doppel- bis 4-Raum-Zimmern, die vielfach einen exklusiven Elbblick gewähren.
Man schaut auf den Strom, auf Grünewalde und zugleich direkt auf das "Horn von Schönebeck", womit die Spitze der Salinehalbinsel gemeint ist.
Pensionsgäste und Besucher dürfen dann auch einen Ausstellungsraum mit musealem Charakter in Augenschein nehmen, wo historische und aktuelle Schmuckstücke der Edeldrahtesel präsentiert werden.
Später kann der WELTRAD-Besucher dann auch auf die neue spektakuläre Elbebrücke blicken.
Nach der Pension folgt Anfang Juni die Manufaktur (M) selbst, in der die berühmten klassischen Welträder gebaut werden.
Der Höhepunkt wird dann schließlich die Eröffnung der Gastronomie (G) direkt an der Elbe sein.
Schon jetzt macht dieser Teil des Komplexes einen freundlichen, luftfrischen, lichtdurchfluteten und durch die natürlichen Baustoffe sehr angenehmen Eindruck.
Ein Platz zum Verweilen - auch länger.
Und der Begriff Biergarten ist dann endlich auch für diesen Teil der Schönebecker Elbe keine Fata Morgana mehr.
Alles geht Schritt für Schritt - oder bei Weltrad besser "Tritt für Tritt".
Eine respektable Entwicklung in rasanter Bauzeit.
Darauf ein "Radler"!