BFMarkt2017_Kopie dornburgeralteelbe_028 dornburgeralteelbe_004
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Donnerstag, 25 Mai 2017
Sie sind hier: Start
Führung in der NABU-Nachtigallenoase Drucken E-Mail
Montag, den 22. Mai 2017 um 09:06 Uhr

Schild_Nabu_KopieDie summenden Blütenbesucher brauchen unsere Hilfe! In der industrialisierte Bördelandschaft wachsen nur noch wenige blühende Kräuter an Wegesrändern, Feldrainen und Wiesen, die ausreichend Nahrung für Wildbienen und andere Insekten anbieten. Unsere Gärten und Grünanlagen haben das Potential, dem teiwleise entgegen zu wirken. So braucht es also Menschenhände, die für geeignete Insektennährpflanzen sorgen. Denn blühende Natur in unserer unmittelbaren Umgebung erfreut nicht nur Menschenaugen, sondern ist für das Überleben von Hummel & Co überlebenswichtig. Helfen soll dabei die Aktion der NABU Gruppe Schönebeck zur organisierten Ansaat geeigneter Früh- und Spätblüher unter Berücksichtigung der hiesigen Bodenbedingungen. Tipps über...

Weiterlesen...
 
Schönebecks "Nachtwächter" unterstützt "Marktweib" Drucken E-Mail
Freitag, den 19. Mai 2017 um 12:36 Uhr

Marktweib2017_KopieIm Oktober 2016 fand das jährliche Regionaltreffen Ost der Gilde "Deutscher Nachtwächter, Türmer und Figuren" in Bad Salzelmen statt. Gastgeber war Schönebecks Nachtwächter Jeff Lammel. Traditionell übergab der Schönebecker den "Wanderwächter" an Christine Steffen, die nun das diesjährige Nachtwächtertreffen vom 6. bis 8. Oktober in ihrer Heimatstadt Brandenburg an der Havel abhalten wird. In Vorbereitung auf das kommende Wächtertreffen fragte Christine Steffen bei Jeff Lammel an, ob der Stadtführer sich nicht vorstellen könnte, in gemeinsamer Arbeit, das beliebte Treffen vorzubereiten und auszutragen. Es sprach nichts dagegen. So unterstützt der Schönebecker Nachtwächter das Marktweib Christine und bringt die "Elbe an die Havel". Die Gäste dürfen sich auf viele gemeinsame Höhepunkte in Brandenburg freuen.

 
Glückwünsche für Gudrun Schedler zu hoher Auszeichnung Drucken E-Mail
Freitag, den 19. Mai 2017 um 07:02 Uhr

schedler_002Auch Oberbürgermeister Bert Knoblauch hat der ehemaligen Vorsitzenden des Stadtseniorenrates und „Grünen Dame“ Gudrun Schedler während der Stadtratssitzung am Donnerstag im Rathaus ganz herzlich zur Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande durch den Bundespräsidenten gratuliert. Er würdigte noch einmal die großen sozialen Verdienste, die sich Gudrun Schedler um die Stadt Schönebeck (Elbe) erworben hat, und dankte ihr dafür als Stadtoberhaupt. Die engagierte Ehrenamtliche sieht diesen Preis auch als Anerkennung für alle ihre Mitstreiterinnen und in der Sozialarbeit  freiwillig  tätigen Menschen. „Sich nützlich machen und anderen Menschen nahe fühlen ist das höchste Glück“, zitierte sie den großen Humanisten Albert Schweitzer. Sie fühle sich sehr wohl in ihrer großartigen Stadt Schönebeck und sei stolz, dass sich so viele Menschen wie zum Beispiel die „Grünen Damen und Herren“ ehrenamtlich für das Wohl von Schwächeren, Behinderten und Bedürftigen einsetzen, so etwa auch in der ersten und letzten Lebensphase. Auch die stellvertretende Stadtratsvorsitzende Sabine Dirlich gratulierte Gudrun Schedler im Namen des Stadtrates herzlich zu der hohen Auszeichnung und brachte ihre Anerkennung zum Ausdruck.

 
INSEK: 5. Öffentliche Werkstatt im Schönebecker Gymnasium: Drucken E-Mail
Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 15:40 Uhr

insek5werk_014Etwa zwei Dutzend Bürgerinnen und Bürger hatten sich am Dienstag  zum 5. und letzten öffentlichen Werkstattabend im Rahmen der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Schönebeck 2030+ (INSEK) in der Aula des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasiums eingefunden, darunter mehrere Mitarbeiter(innen) der Stadtverwaltung, einige Stadträte und für das Thema Mobilität auch ein Vertreter der KVG des Salzlandkreises. Nach der Begrüßung durch Baudezernent Guido Schmidt zeichnete Andreas Paul vom verantwortlichen Büro für urbane Projekte Leipzig noch einmal den bisherigen Werdegang des INSEK-Prozesses nach: Nach der Leitbildfindung und der Entwicklung von räumlichen Strategien und Handlungsfeldern sei nun die Phase der Benennung von einzelnen Maßnahmen und Projekten erreicht, um hier über eine...

Weiterlesen...
 
Schönebeck bei der „Salzigen Tour“ wieder dabei Drucken E-Mail
Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 13:37 Uhr

Salzige-Tour2_CMYK_KopieDas Salz prägte den Landstrich Magdeburg - Elbe - Schönebeck - Börde - Heide über Jahrhunderte als wichtige Quelle für Reichtum und Wohlstand. Mit der im 19. Jahrhundert beginnenden bergmännischen Steinsalzgewinnung wurde Speisesalz vom einstigen Luxusgut zum preiswerten Alltagsprodukt, das "Weiße Gold" zum Salz in der Suppe für Jedermann. Die gesamte Region hat von dieser Salzgewinnung sehr viel zu berichten. Analog zu der seit 2006 in der Region Magdeburg bestehenden "Süßen Tour" rund um den Zucker wurde 2015 auch eine "Salzige Tour" ins Leben gerufen und 2016 zum ersten Mal touristisch umgesetzt. Nach dem erfolgreichen Start des "Aktionsmonats" 2016 wurde das Angebot in diesem Jahr erweitert. Und auch 2017 beteiligt sich Schönebeck wieder an der "Salzigen Tour". Oberbürgermeister Bert Knoblauch berichtete...

Weiterlesen...
 
"Schwarzwaldmädel" wird 100 Drucken E-Mail
Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 12:15 Uhr

Banner2017_KopieNur noch etwas mehr als fünf Wochen dauert es, bevor am 24. Juni mit der Premiere der 21. Schönebecker Operettensommer eröffnet wird. Dann wird bis zum 23. Juli - immer von Mittwoch bis Sonntag - das "Schwarzwaldmädel" auf der Freilichtbühne "Bierer Berg" aufgeführt. In den zurückliegenden zwei Jahrzehnten ist der Operettensommer von Jahr zu Jahr populärer geworden. Was mit einem improvisierten Experiment im Jahre 1997 mit lediglich fünf Vorstellungen und mit etwas mehr als 1.500 Zuschauern begann, ist nun zu einem wahren Publikumsmagneten gereift. Die insgesamt 22 Aufführungen anlässlich des 20. Jubiläums im Vorjahr besuchten knapp 17.000 Operettenfreunde. Und knapp einhundert Jahre nach der Uraufführung der dreiaktigen Operette an der Komischen Oper in Berlin kommt das "Schwarzwaldmädel" nun nach Schönebeck. Eintrittskarten gibt es noch für jeden Spieltag im Orchesterbüro der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, Tischlerstraße 13a, in Schönebeck. Tickets können auch telefonisch unter der Rufnummer 03928 400429 reserviert werden.

 
Bürgerbüro der Stadt Schönebeck (Elbe) geschlossen Drucken E-Mail
Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 12:47 Uhr

Das Bürgerbüro der Stadt Schönebeck (Elbe) in der Friedrichstraße 117 ist aufgrund des Brückentages am Freitag, 26. Mai 2017, ganztägig geschlossen. Es wird um Verständnis gebeten.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 5

Sprache

Deutsch English

Melder

SUE_Schnebeck

Anmeldung

  • *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.