tuebke19_006 Workshop2019_Kopie scholl19_007
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 19 Okt 2019
Sie sind hier: Start
Goldenes Ehepaar Garlik: Alles dreht sich um die Kinder! Drucken
Donnerstag, den 19. September 2019 um 12:23 Uhr

ghgarlik_002Sie haben einiges durchgemacht, auch gesundheitliche Einschnitte erlebt, aber sie haben immer fest zusammengehalten, sagen Harald und Beatrix Garlik aus der Moskauer Straße. Mit diesem Zueinander-Stehen, viel Engagement und einfach der Liebe zum Leben konnten sie nun am 13. September das schöne Fest der Goldenen Hochzeit feiern, zu der am Donnerstag auch Oberbürgermeister Bert Knoblauch ganz herzlich gratulierte. Das Rezept des jahrzehntelangen Bekenntnisses zueinander hat noch eine weitere wichtige Zutat, wie Beatrix dem Stadtoberhaupt verriet: „Kinder sind unsere Welt, alles für die Kinder!“ Das Ergebnis einer solchen Lebensbejahung sind drei Töchter, zwei Söhne, neun Enkelkinder und zwei Urenkel – eine wunderbare Familie, wie man feststellen kann. Sie kam seinerzeit aus Wegeleben, er aus Adersleben und als er sie nach einem Rote-Kreuz-Ball Ende der 60-er nach Hause brachte, war es um die beiden geschehen. Er war Polizist (unter anderem als Hundeführer), so dass es das Paar über die Zwischenstation Halberstadt schließlich nach Schönebeck verschlug, wo sie dann...

Weiterlesen...
 
Heimattiergarten: Schleiereule dreht Kopf „180 Grad parallel“ Drucken
Donnerstag, den 19. September 2019 um 09:10 Uhr

azinzendorf_005Die Gnadauer Zinzendorfschule hat schlaue Schülerinnen und Schüler. Als die 1. Klasse mit Lehrerin Kerstin Sell zur erneuten Verlängerung der Tierpatenschaft für eine Schleiereule am Mittwoch in den Heimattiergarten auf dem Bierer Berg gekommen war, erläuterte einer der Jungen gleich einmal, wie umfänglich diese Vögel ihren Kopf wenden können: „180 Grad parallel.“ Erstaunte Gesichter bei den anderen Kindern und deren Eltern. Aber Tierpfleger Matthias Willberg bestätigte sogleich die Wendehals-Fähigkeit, auch wenn es sich hier weder um den gleichnamigen Vogel noch dessen menschliche Variante handelt. Die Eulen schaffen sogar bis 270 Grad, also drei Viertel des Kreises. Die originelle Deutung „parallel“ war aber sogar ihm noch neu, wie er augenzwinkernd feststellte. Dass die nachtaktiven Eulen Mäuse fressen, wurde dann etwas skeptisch beäugt, aber immerhin seien es ja nicht solche mit zwei Beinen, wie der Pfleger die Eltern beruhigte. Alle Kinder freuten sich dann sogleich über die Urkunde und das schöne Eulenfoto, welche Birgit Zellmer vom Sachgebiet Kultur und Sport der Klasse überreichte. Damit kommt dem Heimattiergarten die stattliche Summe von 75 Euro von den Zinzendorf-Schülern zugute. Herzlichen Dank!

 
Öffnungszeiten des Schwimmbades in den Herbstferien Drucken
Mittwoch, den 18. September 2019 um 12:39 Uhr

In den diesjährigen Herbstferien gibt es geänderte Öffnungszeiten des Schwimmbades in der Volksschwimmhalle von Schönebeck (Elbe) in der Johannes-R.-Becher-Straße 71. Diese Zeiten gelten bereits ab 3. Oktober und bis 13. Oktober dieses Jahres. Aquafitness ist dann nur am Mittwoch stündlich von 19 bis 21 Uhr. Am 3. Oktober findet von 8-14 Uhr eine gemischte Sauna statt. Klicken Sie auf Weiterlesen oder Informationen sind unter Aktuelle Informationen der Volksschwimmhalle >> (Link) veröffentlicht. Es wird um Verständnis gebeten.

Weiterlesen...
 
Stadt sucht DRINGEND ehrenamtliche Schiedspersonen Drucken
Mittwoch, den 18. September 2019 um 07:14 Uhr

Die Stadt sucht dringend Schiedspersonen! Für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schönebeck (Elbe), die Tat und Hilfe in einem Schlichtungsverfahren erhalten wollen, hat die Stadt Schönebeck (Elbe) bereits seit dem Jahr 1993 Schiedsstellen eingerichtet, welche mit bis zu drei Schiedspersonen besetzt waren. Die aktuelle Amtszeit der Schiedsfrauen/-männer der Stadt Schönebeck (Elbe) läuft zum Ende des Jahres 2019 aus. Außerdem mussten Schiedsleute ihre Arbeit aus persönlichen Gründen unerwartet beenden. Die langjährigen Schiedspersonen möchten ihr Amt vertrauens-voll einem/einer Nachfolger/in übergeben und diese noch einige Zeit einarbeiten. Eine Schiedsperson muss nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein, soll ihre Wohnung im Schiedsstellenbezirk und bei Beginn der Amtsperiode das 25. Lebensjahr vollendet haben. Als Schiedsperson ist kraft Gesetzes ausgeschlossen, wer infolge...

Weiterlesen...
 
Stadtbibliothek: Neue Spiele für Senioren und Demenzerkrankte Drucken
Dienstag, den 17. September 2019 um 11:10 Uhr

Bibliothek19Gesellschaftsspiele zählen schon lange fest zum Bestandteil der Stadtbibliothek Schönebeck. Nun wurde das Angebot erweitert: Ab sofort gibt es auch Spiele für die Arbeit mit Senioren und Demenzerkrankten. Ältere Menschen und Demenzerkrankte sind häufig nicht in der Lage, den Spielregeln und -inhalten der heutigen handelsüblichen Gesellschaftsspiele  zu folgen. Das stresst, kratzt am Selbstwertgefühl und ruft mitunter Aggressionen hervor. Spielen hat jedoch viele Vorteile: Es fördert sowohl die Konzentration als auch das Gedächtnis und vermittelt ein Gefühl von Gemeinschaft. Deswegen hat die Stadtbibliothek Schönebeck ihr Angebot an Spielen erweitert. Angehörige und Betreuungskräfte können mit den neuen Gesellschaftsspielen auf lockere, nicht leistungsorientierte Art und Weise die Fähigkeiten der Senioren und zu Pflegenden fördern. Der Spaß als zentrales Element steht dabei immer im Vordergrund.

 
Stadtseniorenrat umgezogen Drucken
Dienstag, den 17. September 2019 um 09:31 Uhr

Wie die Vorsitzende des Schönebecker Stadtseniorenrates, Ilona Luther, mitteilt, ist ihr Gremium jetzt vom „Punkt 12“ in die Stadtinformation am Markt 21 der Altstadt umgezogen. Sie weist weiterhin darauf hin, dass dann dort der nächste Sprechtag am 5. November dieses Jahres von 9 bis 12.30 Uhr stattfinden wird. Die neue Telefonnummer ist jene der Stadtinformation: 842742.

 
Maler Ewald Blankenburg im iMUSET: Intime Blicke auf Frohse Drucken
Dienstag, den 17. September 2019 um 09:09 Uhr

blankenburgDBL_016Einzigartige, intime Blicke auf das dörfliche Frohse der 50-er Jahre hat der Maler Ewald Blankenburg in seinen Aquarellen und Gouachen unter anderem festgehalten. Man sieht im Draufblick eine Straßenbahn durch Alt-Frohse tuckeln, schaut in der Dämmerung durch die von Obstbäumen und Wäschepfählen durchzogenen Elbgärten auf die Hinterhöfe und Häuser, in denen vereinzelt schon das Licht eingeschaltet wurde.  Auch die Türme von St. Laurentii grüßen von der Elbe her den Betrachter in ihrer schlichten Schönheit. Blankenburgs Bilder sind sehr farbenfroh und wirken mit ihren hölzernen A-Masten, Litfaßsäulen, Straßenlaternen und bäuerlichen Torbögen seltsam gestrig-romantisch. Frohse war damals mit vielen Bäckern, Kneipen, der Tram, Feuerwehr, Kindergarten, einen Frisör und „Einkaufsläden“ sehr lebendig, wirkt in Blankenburgs Bildern aber eher ruhig-verträumt. Vieles, wie etwa der Steinklump, ist wiedererkennbar. Die Ausstellung im iMUSEt-Museum ist noch bis zum 26. Oktober dieses Jahres geöffnet, jeweils samstags und sonntags von 14 - 17 Uhr. Und sie hat noch mehr als Frohse zu bieten.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 6

Sprache

Deutsch English

Melder

SUE_SchnebeckSachsen-Anhalt

Anmeldung

  • *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.