tuebke19_006 Workshop2019_Kopie scholl19_007
Top Panel
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Samstag, 19 Okt 2019
Sie sind hier: Start
Schönebeck erhält Zuschuss zur Förderung nachhaltiger Mobilität Drucken
Montag, den 23. September 2019 um 18:24 Uhr

EFRE_rgb_web

Gewährung von Zuwendungen zur Förderung nachhaltiger Mobilität aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für die Stadt Schönebeck (Elbe) für folgende Investitionsvorhaben: Geh-/Radweg Paul-Illhardt-Straße und Radverkehrsprojekt Salzer StraßeWeitere Informationen unter Weiterlesen. Die Finanzmittel der Europäischen Union kommen aus Steuergeldern der Mitgliedstaaten, die von deren Bürgerinnen und Bürgern gezahlt werden. Es ist daher das Anliegen der Europäischen Union, die Öffentlichkeit über die mit den Finanzmitteln erzielten Ergebnisse und Erfolge zu informieren und für die Ziele der Europäischen Politik zu sensibilisieren. Die Bürgerinnen und Bürger haben das Recht zu erfahren, wie die Mittel der Union verwendet werden. Damit wird auch ein Beitrag zur Transparenz geleistet, der das Vertrauen in die Europäische Union stärken soll. Weiterlesen...

 

Weiterlesen...
 
AMEOS bildet Medizinische Zentren/Schönebeck Kardiologie-Zentrum Drucken
Freitag, den 18. Oktober 2019 um 08:32 Uhr

Mit der Bildung von Medizinischen Zentren will AMEOS OST eine Klammer um ihre sechs Standorte in Sachsen-Anhalt setzen und damit für mehr Behandlungsqualität, gezieltere Koordinierung sowie bessere und schnellere Patientenzuordnung sorgen. Darüber informierte der Regional-Geschäftsführer Lars Timm am Donnerstag Vertreter der Kliniken, kommunale Politiker und Medien im AMEOS-Klinikum Staßfurt. Das heißt, in jeder der einzelnen Kliniken in Halberstadt, Haldensleben, Aschersleben, Staßfurt, Bernburg und auch Schönebeck (Elbe) wird eine bestimmte, schon vorhandene Fachabteilung als gewisser Schwerpunkt deklariert (Medizinisches Zentrum), in das dann gegebenenfalls aus anderen Standorten Patienten zum Beispiel zur Operation nach vorheriger Diagnose, Visite und Erstbehandlung direkt zugewiesen werden. Darum muss sich dann der Patient nicht mehr selbst kümmern, da es innerhalb der AMEOS-Gruppe koordiniert wird. Das verkürze auch unnötige Wartezeiten, so Timm. Insgesamt bringen die...

Weiterlesen...
 
Stadtbibliothek: Vortrag „Zu Fuß vom Nordpol in die Antarktis“ Drucken
Donnerstag, den 17. Oktober 2019 um 12:23 Uhr

NordpolmarathonAm Dienstag ist Robby  Clemens mit seiner Vortragsreihe „Zu Fuß vom Nordpol in die  Antarktis“ in Schönebeck zu Gast. In rund 90 Minuten berichtet der Abenteurer dann in der „Stadtbibliothek“ -Live in DIA und Film- von seinen Erlebnissen: Am 19. November um 19:00 Uhr, Eintritt 8,00 € VVK, 10,00€. „Meine Kilometer sind die Menschen, denen ich begegnen durfte.“ Aus der Erkenntnis, nach Alkohol- und Nikotinabhängigkeit ein neues Leben geschenkt  bekommen zu haben, erfüllte sich Robby Clemens einen Traum und startete am 9. April 2017 zum größten Abenteuer seines Lebens. Beginnend am Nordpol führte ihn sein Weg hierbei aus dem Eis der Arktis und den Gletschern Grönlands in die Wildnis Kanadas. Vorbei an den Metropolen der Ostküste der  USA, in die sengende Hitze Mittelamerikas sowie den tropischen Klimazonen Südamerikas, um anschließend nach ca. 22 Monaten im Eis der Antarktis seinen neuen Lebenstraum voller Dankbarkeit und Demut vollenden zu können. In seinem Vortrag schildert er...

Weiterlesen...
 
Schönebeck: Woche „Schalom – auf den Spuren jüdischen Lebens“ Drucken
Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 12:52 Uhr

holoc_003Schönebeck (Elbe) steht vom 7. bis zum 17. November im Zeichen einer Woche mit dem Titel „SCHALOM - Auf den Spuren jüdischen Lebens“ in dieser Stadt. Ein gesellschaftliches Bündnis aus Einrichtungen, Vereinen, Kirchen und Gebietskörperschaften hat ein umfangreiches und für Bürgerinnen und Bürger offenes Programm auf die Beine gestellt, welches Signale gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus aussenden, über das jüdische Leben aufklären und die Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Geschichte sensibilisieren will. Mit dabei sind der Salzlandkreis mit dem gleichnamigen Museum und der Kreismusikschule, die Stadt Schönebeck (Elbe), das Schalom-Haus mit der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde, das Julius-Schniewind-Haus sowie der Verein „Rückenwind“ und nicht zuletzt der Kinder- und Jugendbeirat der Stadt.  Petra Koch vom Museum: „Die schrecklichen aktuellen Ereignisse von Halle/Saale machen eine solche Woche aktueller denn je, aber unser Thema ist dauerhaft wichtig und gegenwärtig - wir haben eine solche Woche deshalb schon sehr lange geplant.“ Besonders auch Schulen wolle man damit ansprechen, sei aber...

Weiterlesen...
 
Großes Dankeschön an unsere Feuerwehren Drucken
Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 10:52 Uhr

freiwfw_006Ein dickes Dankeschön, Respekt und Anerkennung zollten Landrat Markus Bauer und Oberbürgermeister Bert Knoblauch den Kameradinnen und Kameraden der Wehren der Freiwilligen Feuerwehr Schönebeck am Dienstag auf dem Gelände der Stadtteilwehr Schönebeck (Tischlerstraße) für ihre unermüdlichen und weit überdurchschnittlichen Einsätze und Leistungen in diesem trockenen Sommer 2019. Mit Unterstützung der PGH Fleisch- und Wurstwaren Schönebeck, der Bäckerei Schwarz aus Biere, des Kreiswirtschaftsbetriebes (Salzlandkreis), der Städtischen Wohnungsbau GmbH (SWB) und Oberbürgermeister Knoblauch persönlich wurde ein zünftiges Grillfest als Zeichen des Dankes auf die Beine gestellt, zu dem auch die Kamerad(inn)en der Schönebecker Wasserwehr für ihren beständigen ehrenamtlichen Dienst mit eingeladen worden waren. Das Stadtoberhaupt würdigte noch einmal die zahlreichen, besonderen und anstrengenden Einsätze angesichts von Stürmen, Hitze und Trockenheit und lobte neben der Feuerwehrleuten auch deren Angehörige für ihre Entbehrungen und ihr Verständnis. In Erinnerung seien zum Beispiel die zahlreichen Wald- und Flurbrände oder das Ereignis an Röttgers Kiesgrube. Er ließ zudem auch die dankenswerte Hilfe von Nachbarwehren Schönebecks nicht unerwähnt. Landrat Bauer schloss sich diesem Dankeschön ausdrücklich an und sprach von Hochachtung vor den Leistungen der Kamerad(inn)en. Diese seien nicht selbstverständlich. Wer ehrenamtlich mit solchem Engagement und dem nötigen Ernst zur Sache gehe, der dürfe dann auch einmal Spaß haben und gesellig beisammen sein. Am Dienstag fand im Vorfeld der Veranstaltung auch die Wahl des neuen Stadtwehrleiters statt. Gewählt wurde mit deutlicher Mehrheit der gültigen Stimmen Daniel Schürmann, der diese Funktion bisher auch kommissarisch ausübte. Zum Stellvertreter wurde Kamerad Gunnar  Ulrich aus Ranies gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

 
Bürgerversammlung Frohse am 29. Oktober Drucken
Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 08:51 Uhr

Die nächste Bürgerversammlung für das Stadtgebiet Frohse findet am Dienstag, 29.10.2019, um 18 Uhr im Haus der Vereine, Wallstraße 18, statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden interessierte Anwohner über aktuelle Themen informiert. Die Verwaltung beantwortet in der Bürgerversammlung überdies nach Möglichkeit allgemeine Fragen zum Stadtgebiet Frohse. Bürgerinnen und Bürger, die teilnehmen möchten, sind aufgerufen, ihre Fragen und Hinweise schon jetzt der Stadtverwaltung mitzuteilen. So kann diese die Veranstaltung fachlich gezielter vorbereiten und manche Detailfrage muss nicht erst den Hinweis auf schriftliche Beantwortung erhalten. Die Fragen und Hinweise sind bitte zu richten an die: Stadtverwaltung Schönebeck (Elbe), Amt für Presse und Präsentation, Markt 1, 39218 Schönebeck (Elbe) oder an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder auch telefonisch unter 710123.

 
Investoren der Wegehaupt-Gruppe wollen Cokturhof entwickeln Drucken
Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 07:21 Uhr

Die Wegehaupt-Gruppe, in der Gesellschaften für Immobilien und Architektur tätig sind, will das in Elbnähe und am Salinekanal und damit in hervorragender Lage befindliche Gelände des Schönebecker Cokturhofes mit seinen Gebäuden entwickeln und insgesamt etwa 3,2 Millionen investieren. Darüber informierten die Investoren am Dienstag Landrat Markus Bauer, Oberbürgermeister Bert Knoblauch und die Medien. Im backsteinernen Hauptgebäude – der ehemaligen Verwaltung des Altkreises Schönebeck und Sitz des Landrates – sollen im Erdgeschoss ein Restaurant, in der ersten Etage ein Hotel mit 15 Zimmern sowie in der zweiten Etage exklusive Wohnungen entstehen. Vor dem Gebäude stellen sich die Investoren ein größeres Terrassenrestaurant bzw. einen schönen Biergarten ähnlich wie der Magdeburger Mückenwirt vor. Das Vorhaben würde das Schönebecker Elbufer immens aufwerten und eine gute Ergänzung der beliebten Gastronomie und Hotelerie von WELTRAD in unmittelbarer Nähe darstellen. Im direkten Nebengebäude des alten Landratssitzes sollen Büroräume für die Unternehmen der Wegehaupt-Gruppe Platz finden. Im benachbarten ehemaligen Verwaltungsgebäude (Altneubau) sollen weiterhin Mietwohnungen entstehen. Die Fachwerkgebäude der ehemaligen KFZ-Zulassungsstelle wurden an einen Braunschweiger Finanzdienstleister verkauft, der hier Büros und ein Schulungszentrum einrichten will. Die eingeschossigen Gebäude direkt am Salinekanal – so zumindest eine Idee, an der festgehalten wird – sollen vielleicht einmal zu einem Biomarkt werden. Man kann der Wegehaupt-Gruppe nur das wünschen, was noch am Portal des Hauptgebäudes aus der Zeit der alten Saline geschrieben steht: „Glück auf!“

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 6

Sprache

Deutsch English

Melder

SUE_SchnebeckSachsen-Anhalt

Anmeldung

  • *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.